Splatoon 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Splatoon 2
Splatoon 2.svg
Originaltitelスプラトゥーン 2
TranskriptionSupuratūn 2
StudioNintendo EPD
PublisherNintendo
Leitende Entwickler
  • Yusuke Amano (Director)
  • Seita Inoue (Director)
  • Shintaro Sato (Director)
  • Jordan Amaro (Designer)
  • Koki Kitagawa (Designer)
  • Hisashi Nogami (Produzent)
Erstveröffent-
lichung
Welt 21. Juli 2017
PlattformNintendo Switch
GenreThird-Person-Shooter
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungJoy-Con, Nintendo Switch Pro Controller
MediumGame Card, Download (Nintendo eShop)
SpracheEnglisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Niederländisch, Russisch, Japanisch
Aktuelle Version5.2.2
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen
InformationFür den Online-Modus ist eine kostenpflichtige Mitgliedschaft bei Nintendo Switch Online erforderlich.

Splatoon 2 (japanischer Originaltitel: スプラトゥーン 2) ist ein Third-Person-Shooter aus dem Hause Nintendo, der für die Nintendo Switch erschien und der Nachfolger von Splatoon ist. Besonderheiten an Splatoon sind, dass man Tinte anstatt klassischer Geschosse verschießt und man sich in einen Tintenfisch verwandeln kann, was einem ermöglicht, in der eigenen Tinte zu schwimmen.[1]

Gameplay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielmodi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle bereits bekannten Spielmodi aus Splatoon wurden beibehalten, neu sind die Modi Ligakampf, Muschelchaos und Salmon Run.

Standardkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Standardkampf (Revierkampf) spielen zwei Teams, bestehend aus jeweils vier Inklinge/Oktolinge, gegeneinander. Es geht darum, mit den eigenen Waffen so viel Gebiet wie möglich mit der eigenen Tinte einzufärben. Wie das erreicht wird, ist Strategie. Wird man erledigt, erscheint man nach ein paar Sekunden wieder beim Rücksetzpunkt der jeweiligen Arena. Das Team, welches nach drei Minuten die größte Fläche eingefärbt hat, gewinnt.

Rangkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rangkampf geht es darum, in einem System aus Rängen aufzusteigen, wobei bei einem Sieg der Rang steigt und bei einer Niederlage der Rang wieder sinkt. Bei einem Sieg wird die eigene Rangleiste, je nachdem wie stark das Gegnerteam in einem Kampf ist, mit Flüssigkeit befüllt. Ist die Rangleiste komplett gefüllt wird der Rang um eine Stufe erhöht. Bei Niederlagen entstehen Risse in der Rangleiste die bei zu vielen Niederlagen zerbricht. Überstreitet man vor dem zerbrechen der Leiste eine mit einer gelb markierten Füllmenge bleibt man weiterhin auf dem jeweiligen Rang. Erreicht man aber nicht die markierte Füllmenge wird der Rang um eine Stufe gesenkt. Die Ränge reichen dabei von C- (dem niedrigsten Rang) bis zu X (dem höchsten Rang, vor einem Update bis zu S+).[2] Für jede Kampfart im Rangkampf hat der Spieler einen einzelnen Rang. Es ist immer nur eine Kampfart im Rangkampf spielbar, welche alle zwei Stunden geändert wird. Es spielen immer 4 gegen 4 Inklinge/Oktolinge. Kommt es während eines Kampfes im eigenem Team zu Verbindungsabbrüchen wird bei Schluss des Kampfes die Ranganzeige des betroffenen Teams nicht geändert.

  • Im Modus Turm-Kommando geht es darum, den sogenannten Turm einzunehmen. Besetzt man den Turm, bewegt er sich Richtung gegnerischer Basis. Für jeden zurückgelegten Meter ab dem letzten Distanzrekord bekommt man einen Punkt. Außerdem gibt es mehrere Checkpoints, an denen der Turm für einige Sekunden hält. Je mehr Spieler den Turm besetzen desto schneller passiert der Turm einen Checkpoint. Erreicht man die gegnerische Basis, hat man sofort gewonnen. Hat man jedoch nach Ablauf der Zeit die gegnerische Basis nicht erreicht, zählen die Meter, die man mit dem Turm zurückgelegt hat. Das Spiel wird gegebenenfalls verlängert, falls das verlierende Team beim Ablauf der 5 Minuten den Turm besitzt.
  • Im Modus Operation Goldfisch ist es das Ziel, eine in der Mitte von der Arena platzierte Goldfischkanone einzunehmen. Diese ist von einer Barriere umgeben die durch Schüsse zerstört werden muss. Sammelt ihn ein Spieler auf, erhält er die Goldfischkanone. Seine bisherige Waffe wird durch die Goldfischkanone ersetzt. Die Goldfischkanone besitzt eine niedrigere Schussfrequenz, verursacht aber dafür einen größeren Schaden. Man muss, ähnlich wie bei Turm-Kommando, die Goldfischkanone in Richtung gegnerischer Basis befördern. Dabei gibt es für jeden zurückgelegten Meter ab dem letzten Distanzrekord einen Punkt. Wird der Spieler mit der Goldfischkanone erledigt, wird sie fallen gelassen und kann erneut aufgesammelt werden. Außerdem darf die Goldfischkanone nicht zu lange getragen werden, da sie nach gewisser Zeit explodiert und den Träger und nahestehende Spieler damit erledigt. Gewonnen hat das Team, welches die Goldfischkanone auf das Podest der gegnerischen Seite befördert oder den größten Distanzrekord nach Ablauf der 5 Minuten hat. Es gibt gegebenenfalls eine Verlängerung der Zeit, falls das verlierende Team beim Ablauf der Zeit die Goldfischkanone besitzt.
  • Im Modus Herrschaft ist es das Ziel, einen bestimmten Bereich zu kontrollieren bzw. zu erobern. Erobert man den Bereich, erhält man, sofern man mehr Bereiche kontrolliert als der Gegner, pro Sekunde einen Punkt. Bereiche kann man übernehmen, indem man sie mit den Waffen einfärbt. Ein eroberter Bereich wird dementsprechend komplett mit der meist bespritzen Farbe ausgefüllt. Verliert ein Team die Herrschaft über dessen eroberten Bereich(e) gibt es für das betroffene Team Strafpunkte. Erreicht ein Team 100 Punkte, hat es sofort gewonnen. Andernfalls wird nach Ablauf von 5 Minuten (und eventueller Verlängerung) das Team zum Sieger erklärt, welches mehr Punkte hat. Gegebenenfalls gibt es eine Verlängerung, falls das verlierende Team kurz vor Schluss die Herrschaft hat.[3]
  • Im Modus Muschelchaos werden in der Arena zufallsbasiert Muscheln verteilt. Jedes Team besitzt einen Korb, in den die Muscheln hineingeworfen werden müssen. Es geht darum, nach Ablauf der Zeit den gegnerischen Korb mit mehr Muscheln zu befüllen. Erledigt man einen Gegner, lässt er seine Muscheln fallen. Die Körbe haben zu Beginn eine Barriere, die durch eine Powermuschel (in Form eines American Footballs) durchbrochen werden muss. Eine Powermuschel erhält man, nachdem man zehn Muscheln gesammelt hat. Ist die Barriere einmal durchbrochen, können vom jeweiligen Team, Muscheln in den Korb geworfen werden. Eine normale Muschel gibt dabei 3 Punkte, eine Powermuschel 20 Punkte. Ist die eigene Barriere durchbrochen können keine Muscheln in den gegnerischen Korb geworfen werden. Nach einer gewissen Zeit wird die Barriere wiederhergestellt und das dazugehörige Team erhält eine Powermuschel. Das Team wo die Barriere zerbrochen hat bekommt Strafpunkte. Gewonnen hat das Team welches zuerst 100 Punkte gesammelt hat oder nach 5 Minuten mehr Punkte hat als das Gegnerteam. Gegebenenfalls gibt es eine Verlängerung, wenn das verlierende Team eine Powermuschel besitzt oder die Barriere des gewinnenden Teams geöffnet wurde.[4]

Ligakampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser funktioniert von den Modi her genauso wie der Rangkampf, nur kann man bei diesem mit seinen Freunden zusammenspielen.[1] Man kann den Ligakampf betreten, nachdem man in mindestens einem Rangkampfmodus den Rang B- erreicht hat. Im Ligakampf kann man mit Freunden als Duo oder Vierergruppe gegen andere Gruppen die Rangkampfmodi spielen. Auch im Ligakampf ist nur ein Modus zu gegebenen Zeit spielbar. Nach 2 Stunden wechselt auch hier der Modus. In Rangkampf und Ligakampf sind jedoch immer ein jeweils verschiedener Modus spielbar. Bis zum Wechsel des Modus kann die Gruppe einen Punkte-Rekord aufstellen. Je nach erreichter Punktzahl erhält man nach Ende der 2 Stunden eine Medaille.

Privater Kampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Modus Privater Kampf erstellt man einen Raum, in dem man zusammen mit Freunden ohne Bepunktung spielen kann. Dabei können die Regeln, die Arena und der Modus (sowohl Revierkampf als auch die Rangkampfmodi) selbst gewählt werden. Mit der Nintendo Switch Online-App ist Voicechat innerhalb dieser Gruppe möglich.

Salmon Run[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Salmon Run muss man bei der Bär GmbH mit anderen Spielern sogenannte Salmoniden und Boss-Salmoniden bekämpfen, um Fischeier und Gold-Fischeier zu sammeln. Dabei muss man innerhalb von drei Wellen überleben und die Gold-Fischeier in einen von der Bär GmbH bereitgestellten Korb bringen. Es gibt eine bestimmte Anzahl an Gold-Fischeiern, die pro Welle in den Korb geworfen werden müssen. Jeder Spieler erhält zu Beginn des Spiels eine von vier vorgegebenen Waffen und hat auch eine Spezialwaffe, die er pro Spiel bis zu zwei Mal benutzen kann. Am Ende jedes Spiels wird die Leistung bepunktet. Für eine entsprechende Punktzahl bekommt man Belohnungen, unter anderem auch exklusive Kleidung.[3]

Splatfest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Splatfest ist ein Event, welches einmal im Monat für ein bis zwei Tage am Wochenende abgehalten wird. Eine Woche zuvor geben Perla und Marina die zwei Themen des Splatfests bekannt, von welchen sich die Spieler einem anschließen können. Während des Splatfests kann nur der Standardkampf gespielt werden; andere Modi – bis auf Salmon Run und der Private Kampf – sind gesperrt. Die Spieler treten für ihr gewähltes Team in Revierkämpfen gegeneinander an. Es gibt zwei Stufen beim Splatfest die gespielt werden können. Einen Standard- sowie einen Profi-Modus. Es erscheinen auch in verschiedenen Abständen Multiplikatorkämpfe (x10- sowie x100-Kämpfe) wo der Beitrag des jeweiligen Gewinner-Teams dementsprechend multipliziert werden.

Nach Ende des Splatfests wird der Sieger basierend auf Beliebtheit des Themas und Anzahl des Gesamtbeitrag ermittelt. Alle Teilnehmer erhalten am Ende eine Belohnung.[5]

Competitive Scene

Ebenfalls bietet Splatoon 2 eine Competitive-Scene an. Sie besteht aus vielen Teams, die gegeneinander in sogenannten Scrims-Spielen oder an Turnieren teilnehmen und sich den Weg nach oben erkämpfen. Der Höhepunkt sind die alljährlichen LAN-Turniere und von Nintendo organisierten Championships.

Der momentaner World Champion von 2018 und 2019 ist das Japanische Team GG BOYZ.

Waffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Waffenkategorien von Splatoon wurden beibehalten und ergänzt. Um eine Waffe auszurüsten, muss man ein Waffenpaket wählen, das aus einer Hauptwaffe, einer Sekundärwaffe und einer Spezialwaffe besteht. Beispiele für Waffen sind Ziel-Konzentratoren, die eine klassische Sniper repräsentieren, Schwapper, ein Eimer, der mit Tinte gefüllt ist, die auf den Gegner geschüttet wird, Klecksroller, Pluviatoren, Pinsel und normale Schusswaffen. Diese ähneln den bekannten Geräten zum Wändestreichen aus der realen Welt. Sekundärwaffen sind meist verschiedene Granaten, wie zum Beispiel Haftbomben, die an Wänden und Decken kleben, Sepitox-Bomben, die Gegner verlangsamen oder Spürbomben, die Gegner automatisch verfolgen. Es gibt jedoch noch viele mehr. Ein Beispiel für eine Spezialwaffe ist der Tintenschock, der beim Auslösen in seinem gesamten Umfeld Tinte verteilt und Spieler erledigt. Jede Waffe benötigt Tinte, die aufgeladen wird, wenn man auf Boden schwimmt, der durch die eigene Tinte eingefärbt ist.[6][7] Dies gilt nicht für Spezialwaffen, welche zwar keine Tinte verbrauchen, aber durch das Einfärben einer bestimmten, von der Waffe abhängigen Fläche aufgeladen werden müssen.

Amiibo-Unterstützung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Splatoon 2 unterstützt Splatoon-Amiibo. Jede Amiibo schaltet jeweils ein komplettes Outfit aus drei Kleidungsstücken frei.[8] Jede Amiibo erweitert das Minispiel Squid Beatz 2 um ein weiteres Musikstück oder um weitere Optionen.[9]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung von Splatoon 2 spielt zwei Jahre nach der des ersten Spiels und findet in der fiktiven Stadt Inkopolis statt, die von den tintenfischähnlichen, humanoiden Inklingen und von anderen Seekreaturen bewohnt wird. Nachdem Limone das letzte Splatfest des ersten Spiels gewonnen hatte, haben sich die Sea Sirens, Aioli und Limone, auseinandergelebt.[10] Das Duo von Splatoon 2 ist TentaCool, welches aus dem Inkling Perla und dem Oktoling Marina besteht.

Einzelspieler-Kampagne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einzelspieler-Kampagne spielt im Okto-Canyon, welcher vom Inkopolis-Platz erreicht werden kann. Nach den Geschehnissen der Squid Sisters Stories sind sowohl Aioli von den Sea Sirens als auch nochmals der Riesen-Elektrowels verschwunden. Limone bittet den Spieler, welchen sie Agent Nr. 4 nennt, im Okto-Canyon nach den beiden zu suchen.[3] Dieser setzt sich aus mehreren Welten und Levels zusammen. Es geht darum, am Ende jedes Levels einen Elektrowels zu befreien. Hat man alle Elektrowelse aus einer Welt gesammelt, kann man die Elektrowelse nutzen, um eine Hürde zu überwinden, die einen am Zugang in die nächste Welt hindert. In den einzelnen Leveln kann man auch einige Bonusinhalte, wie zum Beispiel Schriftrollen finden, die einige Boni freischalten. Außerdem gilt es am Ende jeder Welt, einen Boss-Gegner zu eliminieren, einen sehr starken Oktarianer.[11][7]

Es stellt sich heraus, dass der Riesen-Elektrowels und Aioli von DJ Oktario entführt wurden. Dieser war zuvor aus seinem Gefängnis geflohen und hat Aioli mit einer Brille hypnotisiert. Zusammen mit Limone besiegt Agent Nr. 4 sowohl die hypnotisierte Aioli als auch DJ Oktario und rettet den Riesen-Elektrowels. DJ Oktario wird wieder gefangen genommen und die Sea Sirens finden wieder zusammen und veröffentlichen einen weiteren Song. Außerdem kann der Spieler, wenn er mit einer Waffe alle Level gespielt hat, die jeweilige Waffe im Shop von Inkopolis kaufen.

Octo Expansion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der DLC Octo Expansion spielt in einer U-Bahn-Station tief unter Inkopolis, welche über eine Treppe neben dem Inkopolis-Platz erreicht werden kann. Während der Handlung der Einzelspieler-Kampagne haben sich Käpt'n Kuttelfisch und Agent Nr. 3 auf eine Reise begeben, die sie in die Tiefsee-Bahn verschlagen hat. Doch dabei haben die beiden sich aus den Augen verloren. Käpt'n Kuttelfisch findet daraufhin den Spieler, einen Oktoling, im Tiefsee-Untergrund, den er Agent Nr. 8 nennt. An der U-Bahn-Station treffen die beiden auf ein Telefon. Dieses erklärt, dass Agent Nr. 8 vier Dingsbumse finden muss, um zum Land der Verheißung zu gelangen. Um zu den Stationen zu gelangen, an denen sich die Dingsbumse befinden, muss Agent Nr. 8 mehrere Herausforderungen abschließen, von denen es insgesamt 80 gibt. Diese befinden sich an Stationen verschiedener U-Bahn-Linien. Die Herausforderungen reichen von Leveln bis zu Mini-Spielen und kleineren Aufgaben. Während und auch zwischen den Herausforderungen helfen sowohl Käpt'n Kuttelfisch als auch Perla und Marina, welche über ein Walkie-Talkie mit den anderen kommunizieren, Agent Nr. 8 dabei.[12]

Nachdem Agent Nr. 8 alle vier Dingsbumse gesammelt hat, baut das Telefon daraus einen Mixer, mit dem es Käpt'n Kuttelfisch und Agent Nr. 8 zu Schleim vermischen will. Agent Nr. 3 rettet die beiden und Agent Nr. 8 verlässt über ein Loch in der Decke der U-Bahn-Station die Tiefsee-Bahn. Nach einer Reihe weiterer Herausforderungen kämpft Agent Nr. 8 gegen einen von Schleim befallenen Agent Nr. 3 und besiegt ihn. An der Oberfläche angelangt, erscheinen Perla und Marina in einem Hubschrauber, um alle zu retten. Kurz darauf erscheint das Telefon, welches sich Tartar nennt, wieder zusammen mit einer riesigen Menschen-Statue, um Inkopolis zu vernichten. Zusammen mit Perla und Marina stoppt Agent Nr. 8 Tartar. Alle fliegen im Hubschrauber nach Inkopolis.

Nachdem man die Handlung der Octo Expansion durchgespielt hat, ist zusätzlich zum Inkling auch der Oktoling im Mehrspieler-Modus spielbar. Außerdem erhält man für abgeschlossene U-Bahn-Linien und einen zusätzlichen Boss-Kampf nach Abschluss aller Herausforderungen exklusive Kleidung.[13]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Splatoon 2 wurde entwickelt von Nintendo Entertainment Planning & Development, kurz EPD, einem internen Videospielstudio von Nintendo.

Das Spiel wurde das erste Mal im Ankündigungstrailer der Nintendo Switch gezeigt. Es wurde jedoch erst auf der Nintendo-Switch-Präsentation am 13. Januar 2017 offiziell angekündigt und betitelt.[14] Als Erscheinungstermin wurde Sommer 2017 genannt. Am 12. Februar 2017 kündigte Nintendo in einem Trailer an, dass eine Vorschau des Spiels unter dem Namen "Global Testfire" stattfinden soll. Diese Demo war vom 24. bis zum 26. März 2017 zu bestimmten Uhrzeiten spielbar.[15] In einer Nintendo Direct am 12. April 2017 gab Nintendo bekannt, das der Erscheinungstermin von Splatoon 2 der 21. Juli 2017 sei. Ebenfalls wurde ein neuer Spielmodus, der Salmon Run vorgestellt.[16]

Während der Nintendo Direct vom 8. März 2018 gab Nintendo bekannt, das Splatoon 2 einen "Octo Expansion" genannten DLC bekommt.[17] Während der E3 2018 wurden weitere Details bekannt gegeben. Die Octo Expansion erschien am 14. Juni 2018.[18]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Metawertungen
DatenbankWertung
GameRankings82,84 %[20]
Metacritic83 %[19]
Bewertungen
PublikationWertung
Games Magazin7/10

Splatoon 2 erhielt allgemein positive Wertungen. So erreicht es auf Metacritic – basierend auf 100 Rezensionen – eine Wertung von 83 % und eine Nutzerwertung von 8,5 von 10.[19] Auf GameRankings.com erhält Splatoon 2 – basierend auf 54 Rezensionen – eine durchschnittliche Wertung von 82,84 %[20] Games Magazin bewertete das Spiel mit einer 7 von 10.[21]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Splatoon 2 wurde für mehrere Auszeichnungen nominiert.

Preisverleihung Kategorie Resultat Datum
Golden Joystick Awards 2017[22] Nintendo Game of the Year Nominiert 17. November 2017
Best Multiplayer Game Nominiert
The Game Awards 2017[23] Best Family Game Nominiert 7. Dezember 2017
Best Multiplayer Nominiert

Splatoon 2 konnte sich bis zum 31. März 2020 insgesamt 10,13 Millionen Mal verkaufen.[24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kallie Plagge: Splatoon 2 Review. In: GameSpot. 18. Juli 2017, abgerufen am 21. Mai 2018 (amerikanisches Englisch).
  2. Nintendo: Splatoon 2 Octo Expansion. In: Nintendo. Abgerufen am 26. Februar 2019.
  3. a b c Daniel Kania: Test zu Splatoon 2. In: ntower. Abgerufen am 26. Februar 2019.
  4. Squid Research Lab: Muschelchaos. In: Nintendo. Abgerufen am 26. Februar 2019.
  5. Lite_Agent: Splatoon 2: all you need to know about Splatfests (schedule, results, etc.). In: Perfectly Nintendo. 3. Mai 2019, abgerufen am 4. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  6. Weapon - Inkipedia, the Splatoon wiki. Abgerufen am 21. Mai 2018 (englisch).
  7. a b Brendan Graeber: Splatoon 2 Review. In: IGN. 24. Juli 2017, abgerufen am 21. Mai 2018 (amerikanisches Englisch).
  8. Darren Calvert: Guide: All The Splatoon 2 amiibo Unlocks. In: Nintendo Life. 23. Juli 2018, abgerufen am 19. April 2019 (britisches Englisch).
  9. Jennifer Wilber: "Splatoon 2" Amiibo Unlockable Gear Guide. In: LevelSkip. 7. März 2019, abgerufen am 19. April 2019 (englisch).
  10. Nintendo: Squid Sisters Stories. Nintendo, abgerufen am 17. März 2019 (englisch).
  11. Inkipedia, the Splatoon wiki. Abgerufen am 21. Mai 2018 (englisch).
  12. Daniel Kania: Test zu Splatoon 2 Octo Expansion. In: ntower. Abgerufen am 17. März 2019.
  13. Octo Expansion. Nintendo, abgerufen am 17. März 2019.
  14. Nintendo of Europe: Nintendo Switch Presentation 2017 (ab 1:00:41) auf YouTube, abgerufen am 5. August 2018 (Splatoon auf der Nintendo Switch Präsentation) (englisch)
  15. Nintendo: Splatoon 2 Global Testfire auf YouTube, abgerufen am 5. August 2018 (Ankündigung vom Global Testfire) (englisch)
  16. Nintendo: Nintendo Direct 4.12.2017 (ab 0:28:47) auf YouTube, abgerufen am 5. August 2018 (Ankündigung von Salmon Run und dem Releasedatum) (englisch)
  17. eurogamer.de News zur Octo Expansion nach der Direct vom 3.März, abgerufen am 5. August 2018.
  18. 4players.de News zur Octo Expansion nach der E3, abgerufen am 5. August 2018.
  19. a b Splatoon 2 for Switch. In: Metacritic. Abgerufen am 19. Mai 2019.
  20. a b Splatoon 2 for Switch. In: GameRankings. Abgerufen am 19. Mai 2019.
  21. Splatoon 2 Review. In: games! Dein Gaming-Magazin. 2. August 2017, abgerufen am 6. Juni 2019 (deutsch).
  22. Hannah Dwan: Public voting and the nominations for the 2017 Golden Joystick Awards are now up. In: The Telegraph. 27. Oktober 2017, abgerufen am 19. Mai 2019 (englisch).
  23. Eddie Makuch: The Game Awards 2017 Winners Headlined By Zelda: Breath Of The Wild's Game Of The Year. In: GameSpot. 8. Dezember 2017, abgerufen am 19. Mai 2019 (englisch).
  24. Top Selling Title Sales Units, In: Nintendo.co.jp; vom 31. März 2020, abgerufen am 10. Mai 2020 (englisch).