Spließ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Holz- bzw. Kunststoffspließe
Untersicht einer Biberschwanz-Einfachdeckung mit hölzernen Spließen

Als Spließ, Spliess oder auch Splitt/Dachsplitt bezeichnet man schmale dünne Holzschindeln, die bei einfacher Dacheindeckung zur Abdichtung benutzt wurden. Der Spließ wird zum Beispiel unter die Fugen der Biberschwanzziegel eingelegt. Dadurch wird erreicht, dass bei der sogenannten Einfachdeckung kein Wasser eindringen kann. Das Holzplättchen oder die Holzschindel besteht aus Weichholz (Kiefer- oder Lärchenholz), um leichter bearbeitet werden zu können. Heute werden Spließe oft aus anderen Materialien wie Metall oder Kunststoff hergestellt.

Im norddeutschen Raum wurden Docken aus Stroh oder später aus Dachpappe auf die gleiche Weise wie Spließe verwendet.

Dachsplitte wurden von einem speziellen Handwerker, dem Splittmacher[1] hergestellt. Dazu wurden die einzelnen Dachsplitte einfach mit einem Beil von einem Holzblock abgeschlagen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Norbert K. Peter: Lexikon Bautechnik, 15'000 Begriffsbestimmungen, Erläuterungen und Abkürzungen. 2. Auflage, Müller / VDE, Heidelberg / Berlin / Offenbach 2005, ISBN 978-3-7880-7763-1.
  • E.Große: Splittmacher: ein ausgestorbenes Handwerk der Dübener Heide. Heimatverein Bad Düben, 2005.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Splittmacher: ein ausgestorbenes Handwerk der Dübener Heide. Abgerufen am 1. Dezember 2016.