Sporn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sporn (‚Fortsatz, Spieß‘, urspr. allg. ‚ein Werkzeug zum Stoßen oder Stechen‘, verwandt zu Speer und Spur, vergl. engl.) bezeichnet:

Humanmedizin:

  • Eine verhärtete, stachelformähnliche Gewebsveränderung, Hornzapfen beim Hühnerauge
  • Eine verhärtete, stachelformähnliche Gewebsveränderung, der Fersensporn
  • Ein spitzer Knochenvorsprung, siehe Osteophyt
  • Die als Trennwand bestehenden Darmwandanteile beim doppelläufigen Kunstafter

Biologie:

  • Bei Pferden den Hand- bzw. Sohlenballen, siehe Ballen
  • Bei Schweinen und Wiederkäuern die Afterklaue oder Oberklaue, siehe Klaue (Paarhufer)
  • Bei Fledermäusen an den Hinterbeinen der Calcar
  • In der Vogelkunde ein Horngebilde bei Vögeln als Verteidigungswaffe, Hinterknorren, siehe Sporn (Vogel)
  • Bei Schlangen Rudimente der Hinterextremitäten, siehe Aftersporn
  • In der Botanik eine hornförmige Ausstülpung mancher Blütenblätter, siehe Sporn (Botanik)

Sowie:

  • In der Geologie ein aus dem Untergrund vorstehendes Fels- oder Steingebilde, siehe Felssporn
  • Die stählerne Bewehrung des Vorderstevens älterer Kriegsschiffe zum Versenken gegnerischer Fahrzeuge, siehe Rammsporn
  • Teil des Fahrwerks eines Flugzeuges, siehe Spornradfahrwerk
  • Der Messwertgeber der Dosiereinrichtung bei Drillmaschinen in der Landtechnik, siehe Spornrad (Landtechnik)
  • Stachel oder Zahnrädchen am Stiefelansatz zur Unterstützung des Schenkeldrucks beim Reiten, siehe Sporn (Reiten)


Sporn oder Šporn ist der Familienname folgender Personen:


Goldener Sporn im Speziellen:


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.