Sportjahr 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄2004200520062007Sportjahr 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
Weitere Ereignisse · Olympische Sommerspiele

American Football[Bearbeiten]

Badminton[Bearbeiten]

Baseball[Bearbeiten]

  • 27. September – In der Finalserie um die deutsche Meisterschaft besiegen die Regensburg Legionäre die Mannheim Tornados mit 3:2 Spielen und erringen damit ihren ersten Deutschen Meistertitel
World Series 2008 Logo.svg

Beachsoccer[Bearbeiten]

Behindertensport[Bearbeiten]

  • Im März gründen acht Mannschaften die Blindenfußball-Bundesliga. Die Liga wird von der Sepp-Herberger-Stiftung unterstützt und steht unter Schirmherrschaft des ehemaligen deutschen Fußballnationalspielers Uwe Seeler. Ausgerichtet wird die Liga durch den Deutschen Behindertensportverband (DBS) mit Unterstützung durch den Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband.

Bobsport[Bearbeiten]

Curling[Bearbeiten]

Darts[Bearbeiten]

Eishockey[Bearbeiten]

Eisschnelllauf[Bearbeiten]

Sven Kramer wird 2008 Mehrkampfeuropameister und -weltmeister und gewinnt drei Titel bei den Einzelstrecken-WM.

Faustball[Bearbeiten]

Fechten[Bearbeiten]

Fußball[Bearbeiten]

Futsal[Bearbeiten]

Leichtathletik[Bearbeiten]

Motorradsport[Bearbeiten]

Motorrad-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

MotoGP-Klasse (800 cm³)[Bearbeiten]

  • Der Italiener Valentino Rossi gewinnt auf Yamaha vor dem Australier Casey Stoner (Ducati) und dem Spanier Dani Pedrosa (Honda) die Fahrerwertung. Für den 29-Jährigen ist dies der achte WM-Titel seiner Laufbahn. In der Konstrukteurswertung setzt sich Yamaha gegen Ducati und Honda durch.

250-cm³-Klasse[Bearbeiten]

125-cm³-Klasse[Bearbeiten]

Superbike-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

  • Der Australier Troy Bayliss gewinnt auf Ducati vor seinem Landsmann Troy Corser und dem Japaner Noriyuki Haga (beide Yamaha) die Fahrerwertung. Für den 39-Jährigen, der seine Karriere am Saisonende beendet, ist dies der dritte WM-Titel seiner Laufbahn in dieser Kategorie. In der Konstrukteurswertung setzt sich Ducati vor Yamaha und Honda durch.

Details: Superbike-Weltmeisterschaft 2008

Supersport-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

  • Der Australier Andrew Pitt gewinnt auf Honda vor dem Briten Jonathan Rea und Joshua Brookes aus Australien (beide ebenfalls Honda) die Fahrerwertung. Für den 32-Jährigen ist dies nach 2001 sein zweiter WM-Titel in dieser Kategorie. In der Konstrukteurswertung setzt sich Honda gegen Yamaha und Suzuki durch.

Details: Supersport-Weltmeisterschaft 2008

Olympische Sommerspiele[Bearbeiten]

  • 24. März – Das Olympische Feuer wird in Olympia entzündet.
  • 8. August – In Peking, China, werden die Spiele der XXIX. Olympiade eröffnet. 11.126 Sportler von 204 Mannschaften gehen in 302 Wettbewerben in 28 Sportarten an den Start.
  • 24. August – Schlussfeier der Spiele in Peking: Erfolgreichste Nation wurde Gastgeber China mit 51 Gold-, 21 Silber- und 28 Bronzemedaillen vor den Vereinigten Staaten (36-38-36) und Russland (23-21-28).

Ringen[Bearbeiten]

Schach[Bearbeiten]

Schachweltmeisterschaft 2008 in Bonn

Tennis[Bearbeiten]

Grand-Slam-Turniere[Bearbeiten]

World Tour Finals[Bearbeiten]

Weitere Turniere[Bearbeiten]

Zauberwürfel[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Datum unbekannt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Sport – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Sport

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sportjahr 2008 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien