Sportradar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sportradar
Logo
Rechtsform AG
Sitz St. Gallen SchweizSchweiz Schweiz
Mitarbeiter 980[1]
Umsatz 91 Mio. Euro[1]
Branche Sportmedien und Sportwetten
Website www.sportradar.com
Stand: 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Die Sportradar AG ist ein internationales Unternehmen mit Sitz in St. Gallen, Schweiz, das Sportdaten erfasst und in digitale Inhalte verarbeitet. Sportradar ist Dienstleister für Sportmedien und die Sportwetten-Industrie, sowie für nationale und internationale Sportverbände wie UEFA [2] und IOC.[3] Seit Januar 2016 operiert Sportradar an 35 Standorten in 24 Ländern, darunter Trondheim, London und Ljubljana. Neben Live-Resultaten und Statistiken bietet Sportradar Lösungen für Medienpartner an, die Sportdaten an ihre Konsumenten distribuieren können. Durch die Marke Betradar adressiert Sportradar die Zielgruppe der Wettanbieter und bietet Produkte und Dienstleistungen für diese an. Dazu zählen Lösungen wie bspw. Wettquotenvorschläge, Ergebnisservice, Marktüberwachung und Trading.

Sportradar verfügt über ein Tochterunternehmen in den USA, und ist offizieller Datenpartner der NFL, NHL und NASCAR. Zum Jahresende 2015 erneuerte Sportradar die Partnerschaft mit der International Tennis Federation [4] als offizieller Datenpartner.

Bereits seit 2005 ist der DFB Partner im Bereich der Bekämpfung von Wettmanipulation[5]. Das unternehmensintern entwickelte und hierzu verwendete Fraud Detection System[6] bildet hierbei die Grundlage. Zusätzlich zum Bereich der Aufdeckung veranstaltet das Unternehmen Workshops mit Sportverbänden und Ligen wie der Major League Soccer[7] der Serie A[8] und der International Ice Hockey Federation [9] mit dem Ziel, Vereinen und Spielern sowohl ein Verständnis für die Mechanismen der Wettmärkte zu vermitteln als auch für unterschiedliche Formen des Wettbetrugs zu sensibilisieren. Weiterhin stehen Aufklärung und das Wahren von Integrität im Mittelpunkt [10].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Namen Market Monitor von Petter Fornæss und Tore Steinkjer [11] im Jahr 2000 in Trondheim, Norwegen gegründet [12], bot Market Monitor Dienstleistungen für Online Buchmacher basierend auf Crawler Technologie an. Diese wurde als Teil einer Diplomarbeit an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens [13] verfasst. Im Jahr 2001 kreierte Market Monitor in Zusammenarbeit mit deutschen und österreichischen Partnern [14]. Betradar.com bietet ein Set von Möglichkeiten zur Berichterstellung und Überwachung für Online Wettmärkten an. Im Jahr 2007 stieg Carsten Koerl als Investor bei Market Monitor ein.[15] Noch im gleichen Jahr gründeten die „Market Monitor“-Eigentümer die Sportradar AG, die fortan als Mutterunternehmen fungierte. Market Monitor wurde in Sportradar AS umbenannt und als Tochterunternehmen in die Sportradar AG integriert [16]. 2012 erwarb Sportradar das slowenische Software-Unternehmen Klika.[17] Im gleichen Jahr stieg EQT mit einer Minderheitsbeteiligung bei der Sportradar AG ein und investierte 44 Millionen Euro.[18] 2013 expandierte Sportradar und erwarb eine Mehrheitsbeteiligung an SportStat. SportStat war bis dahin der offizielle Datenpartner der Rugby World Cups und World Snooker.[19] Eine weitere Beteiligung sicherte sich Sportradar ebenfalls 2014 durch den Zukauf von „SportData“ (heute Sportradar US), ein im US-Markt tätiges Unternehmen.[20] 2015 erwarb Sportradar exklusiv die Vertriebsrechte für NASCAR, NFL und NHL; Michael Jordan und Mark Cuban investierten unter der Führung von „Revolution LLC“ in das Unternehmen.[21] Als Teil der Partnerschaft erwarb die National Football League Anteile an Sportradar US.

Im April 2016 übernahm Sportradar das Kerngeschäft der sportsman media holding GmbH. Damit gehört jetzt auch Laola1.tv (Sport TV im Internet) zur Sportradar AG. [22]

Dienstleistungen zur Aufklärung von Wettmanipulation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen bietet Sportverbänden und Strafverfolgungsbehörden Dienstleistungen zur Aufklärung von Wettmanipulation an. Diese Dienstleistungen werden von der Security Services Abteilung durchgeführt, die hauptsächlich von London, Hong Kong und Sydney aus operieren. Der Ursprung für Sportradars Security Services liegt im “Early Warning System”, welches im Jahr 2005 in Folge das Hoyzer-Skandals entwickelt wurde. Dies war eine der Maßnahmen, welche der Deutsche Fußball-Bund und die Bundesliga unternahmen, um Wettmanipulationen vorzubeugen [23]. Das System wurde 2009 überarbeitet und als Fraud Detection System (FDS) eingeführt. Die Entwicklung erfolgte in Zusammenarbeit mit der UEFA [24]. Diese Partnerschaft ermöglicht es Sportradar, alle Spiele der ersten beiden Ligen aller 54 Mitgliedsverbände [25] der UEFA zu überwachen. Weitere Partnerschaften unterhält Sportradar unter anderen mit der AFC, CONCACAF, IIHF, ESL [26] und dem IOC [27]. Anhand von Wettquotenverläufen bzw. -anpassungen, die von den an das System angeschlossenen Buchmachern aufgrund der Wetteinsätze ihrer Kunden vorgenommen werden – sowohl vor als auch während des Spiels –, erkennt Sportradar, ob eine Partie manipuliert ist oder nicht. Das System vergleicht die Veränderungen des Quotenverlaufs jeder einzelnen Wettart mit der im Vorfeld errechneten Quote. Im Falle einer bestimmten Abweichung schlägt das System automatisch Alarm. Sportradars Wettanalysten schauen sich im Anschluss das Spiel im Detail an und suchen zunächst nach sportlich plausiblen Gründen für die Abweichung. Finden sie keine, gehen sie von einer Manipulation aus. In diesem Fall werden sämtliche Informationen über die am Spiel beteiligten Mannschaften gesammelt und analysiert. Die Daten werden schließlich in einem Bericht dem jeweiligen Verband zur Verfügung gestellt. Die Informationen bezieht Sportradar aus einer eigenen Datenbank sowie aus einem internationalen Netzwerk von mehr als 150 Experten. Sportradar konnte so sportartenübergreifend mehr als 2.000 manipulierte bzw. manipulationsverdächtige Spiele aufdecken und Informationen an die Strafverfolgungsbehörden weiterleiten. Unter anderen zählen Europol, das Österreichische Bundeskriminalamt und die australische Polizei zu den Partnern des Unternehmens.

Sports Content-Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen bietet diverse Produkte für Sportmedien und Wettanbieter an. Die Produkte und deren Inhalt werden von Sportradar selber erstellt. Sportradar ist offiziell lizenzierter Datenpartner zahlreicher Verbände; einige Partnerschaften beinhalten auch das Erheben von Daten. Die angebotenen Dienstleistungen umfassen betreute „White Label“-Lösungen für Statistiken und die Visualisierung von Spielereignissen sowie Schnittstellen und Daten-Feeds. Sportradars Sportdaten enthalten über 325.000 Veranstaltungen und werden von Google und Fox Sports genutzt.[28] Auch Facebooks Sports Stadium nutzt Daten von Sportradar.

Dienstleistungen für Wettanbieter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Marke Betradar adressiert das Unternehmen die Zielgruppe der Wettanbieter und offeriert diesen diverse Dienstleistungen, wie die Bereitstellung von Wettquotenvorschlägen, Ergebnisservice, Marktüberwachung und Trading. Sportradar hat Partnerschaften mit ca. 450 Buchmachern, darunter Bet365, William Hill, Paddy Power und Ladbrokes [29]. Des Weiteren ist Sportradar Partner von Staatslotterien wie Veikkaus, Svenska Spel und Norsk Tipping. Sportradar erstellt Wettquotenvorschläge für über 40 Sportarten. Die Wettquoten werden durch das Einspeisen der gesammelten Daten in mathematische Modelle erstellt. Quoten, die live während eines Spiels erstellt werden, werden anhand einer fortlaufenden Berechnung der Quoten aktualisiert [30]. Neben Quotenvorschlägen liefert Sportradar Informationen auch über Anstoßzeiten und Ereignisse in Spielen [31]. Sportradar bietet Wettanbietern die Möglichkeit, ihre Quoten mit denen anderer Marktteilnehmern zu vergleichen. Um diesen Dienst nutzen zu können, muss der Wettanbieter seine eigenen Quoten zur Verfügung stellen, damit diese in den Vergleich mit eingehen. Dieser Service ermöglicht es Wettanbietern, so genannte Surebet-Situationen zu vermeiden.

Partnerschaften mit Verbänden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen unterhält diverse Partnerschaften mit Sportverbänden mit dem Ziel, Daten zu erheben und zu vertreiben, wie bspw., für die Handball-Bundesliga [32]. Im Rahmen der Partnerschaft mit der ITF gibt der Stuhlschiedsrichter die Daten eines Spiels direkt in Sportradars System ein [33]. Für die NHL erhält Sportradar die Daten aus dem Tracking-System [34] der NHL und distribuiert diese. Partnerschaften mit in den USA ansässigen Verbänden bestehen mit NASCAR, NHL und NFL und werden durch die Sportradartochter übernommen. Produkte, die aus Datenpartnerschaften entwickelt werden, können das Erstellen von Lösungen für Webseiten oder Mobile Apps sein. Auch das Übertragen von Videosignalen der Rechte zählt hierzu [35][36]. Die Partnerschaft mit der ESL nutzt das Unternehmen, um dessen Dienstleistungsmöglichkeiten zu erweitern [37]. Eine Partnerschaft mit der Football Association of Malaysia bietet ebendieser eine Plattform zur Verwaltung von verbandsinternen Angelegenheiten. Dazu zählen Spielpläne, Verwaltung von Ligen, Einsatz von Mitarbeitern wie Spielern und Schiedsrichtern. Außerdem bietet die Plattform die Möglichkeit, Daten zu sammeln und diese an Mannschaften und Partner zu distribuieren oder aber als visualisierte Lösungen für Webseiten anzubieten [38].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Portfolio Sportradar bei EQT eqt.se, abgerufen am 7. April 2016.
  2. UEFA
  3. Protecting the game – UEFA.org
  4. Washington Post
  5. Wettmanipulationen
  6. Fraud Detection System
  7. MLS tools up in the war against match-fixing with Sportradar extension
  8. Repubblica
  9. Match-fixers beware
  10. "Do fantasy sports spell the end of corruption in athletics" - Techcrunch
  11. Student Programming Project becomes Multi-Million Dollar Company
  12. Student Programming Project becomes Multi-Million Dollar Company
  13. Student Programming Project becomes Multi-Million Dollar Company
  14. betradar.com
  15. Sikrer gambling-gevinst
  16. Perleporten åpen for Petter
  17. Ljubljanska Klika se združuje s švicarskim Sportradarjem
  18. EQT deal caps off strange month for exits
  19. SportsStat merges with swiss business
  20. Swiss company buys St. Paul sports-stats startup SportsData
  21. Jordan, Cuban, Leonsis Put Millions on Sports Betting's Future
  22. Sportradar AG acquires core business of the sportsman media holding
  23. Manipulationsverdacht: DFB zeigt Hoyzer an
  24. UEFA
  25. How to Catch a Match Fixer
  26. Sportrader and ESL Form Partnership
  27. Sportradar, IOC Sign Deal To Share Info About Betting In Olympic Sports
  28. Ted Leonsis teams with Michael Jordan, Mark Cuban in sports tech investment
  29. Sportrader and ESL Form Partnership
  30. Tennis Gamblers’ Demand for Live Betting Nets ITF Data Deal
  31. Student Programming Project becomes Multi-Million Dollar Company
  32. German Handball League forms data partnership with Sportradar
  33. ITF extends agreement with Sportradar through 2021
  34. NHL enlists Sportradar to provide real-time data
  35. German Handball League forms data partnership with Sportradar
  36. ITF extends agreement with Sportradar through 2021
  37. Sportrader and ESL Form Partnership
  38. FAM announce new Sportradar deal