Spottiswoode Aitken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank Spottiswoode Aitken

Frank Spottiswoode Aitken (* 16. April 1868 in Edinburgh; † 26. Februar 1933 in Los Angeles) war ein britisch-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Aitken wurde im schottischen Edinburgh geboren und hatte im Alter von 13 Jahren sein Bühnendebüt als Schauspieler. Fast 20 Jahre tourte er mit Wandertheatern durch die Vereinigten Staaten. Während einer Produktion von Pocahontas lernte er 1907 den Schauspieler und späteren Regisseur David Wark Griffith kennen.

Aitken gab sein Debüt beim Film im Jahre 1911. Als freischaffender Schauspieler war er für mehrere Filmgesellschaften tätig. Er trat mit dem Ensemble der Biograph Company auf, so in The Battle (1911) und Home, Sweet Home (1914). Seine heute bekannteste Rolle ist die des Dr. Cameron in Griffiths Die Geburt einer Nation (1915). Aitken spielte auch in der Bartholomäusnacht-Episode in Intolerance (1916). 1920 trat er neben Lon Chaney und Lewis Stone in Nomads of the North auf.

Nach mehr als 100 Filmauftritten zog er sich 1928 aus dem Filmgeschäft zurück.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1911: An Actor in a New Role
  • 1911: The Battle
  • 1911: The Cook
  • 1911: Her Humble Ministry
  • 1912: Just Married
  • 1915: Die Geburt einer Nation
  • 1916: Intolerance
  • 1920: The White Circle (nach Robert Louis Stevenson: The Pavillon on the Links)
  • 1925: Accused
  • 1925: Der Adler
  • 1925: The Goose Woman
  • 1925: The Coast Patrol
  • 1926: The Two-Gun Man
  • 1926: The Power of the Weak
  • 1927: Roaring Fires
  • 1928: The Power of the Press

Weblinks[Bearbeiten]