Squash Australia Hall of Fame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In die Squash Australia Hall of Fame werden Squashspieler aufgenommen, die sich durch besondere Leistungen um den australischen Squash verdient gemacht haben. Die Ruhmeshalle wird vom australischen Squashverband Squash Australia verwaltet. Aktuell sind 18 Spieler Mitglied der Hall of Fame, die zwischen den Kategorien Member und Legend unterscheidet.

Mitglieder der Hall of Fame[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farb- und Zeichenlegende:

Name Erfolge
Steve Bowditch Vizeweltmeister mit der Mannschaft 1981
Vicki Cardwell Weltmeisterin 1983, Weltmeisterin mit der Mannschaft 1981, 12 Monate Weltranglistenerste
Chris Dittmar Vizeweltmeister 1983, 1987, 1989, 1990 und 1992, Weltmeister mit der Mannschaft 1989 und 1991,
2 Monate Weltranglistenerster
Rodney Eyles Weltmeister 1997, Weltmeister mit der Mannschaft 1991
Sarah Fitz-Gerald* Weltmeisterin 1996, 1997, 1998, 2001 und 2002, Weltmeisterin mit der Mannschaft 1994, 1996, 1998, 2002,
2004 und 2010, Vizeweltmeister im Doppel 2006 (mit Robyn Cooper), 40 Monate Weltranglistenerste,
Gold bei den World Games 1997 und den Commonwealth Games 2002
Ken Hiscoe Weltmeister mit der Mannschaft 1967, 1969 und 1971, Weltranglistenerster
Geoff Hunt* Weltmeister 1976, 1977, 1979 und 1980, Weltmeister mit der Mannschaft 1967, 1969 und 1971,
60 Monate Weltranglistenerster
Liz Irving Vizeweltmeisterin 1993, Weltmeisterin mit der Mannschaft 1992, 1994, 1996 und 1998,
Weltmeisterin im Mixed 1997 (mit Dan Jenson)
Michelle Martin* Weltmeisterin 1993, 1994 und 1995, Weltmeisterin mit der Mannschaft 1992, 1994, 1996 und 1998,
58 Monate Weltranglistenerste, Gold bei den Commonwealth Games im Einzel und Mixed 1998
Heather McKay* Weltmeisterin 1979, 16-fache Gewinnerin der British Open, Weltranglistenerste
Rodney Martin Weltmeister 1991, Weltmeister mit der Mannschaft 1989 und 1991
Cam Nancarrow Weltmeister mit der Mannschaft 1967, 1969, 1971 und 1973
Sue Newman Vizeweltmeisterin mit der Mannschaft 1979, Gewinnerin der British Open 1978
Anthony Ricketts Weltmeister mit der Mannschaft 2003, Weltmeister im Doppel 2006 (mit Stewart Boswell)
Kevin Shawcross Amateur-Weltmeister 1976, WM-Dritter mit der Mannschaft 1976
Rhonda Thorne Weltmeisterin 1981, Weltmeisterin mit der Mannschaft 1981 und 1983
Barbara Wall Erste australische Profispielerin, Weltmeisterin mit der Mannschaft 1979
Gordon Watson Australische Nummer eins der gesamten 1940er-Jahre, Pionier des australischen Squashprofitums

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]