Srđa Popović

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Srđa Popović (2012)

Srđa Popović (serbisch-kyrillisch Срђа Поповић; * um 1973 in Belgrad) ist ein serbischer Politaktivist. Popović war Student der Meeresbiologie, ehe er sich der Widerstandsbewegung gegen Slobodan Milošević anschloss. Er ist Mitbegründer von Otpor!. Nach Milošević’ Sturz 2000 war er Mitglied des serbischen Parlaments. Als sein Mentor galt der serbische Premier Zoran Đinđić, der 2003 ermordet wurde.[1] 2004 gründete er CANVAS mit.[2]

Der Tagesspiegel bezeichnete Popović als „Widerstandsguru“, der "Revolution als Business" betreibt. Popovic und Mitstreiter erhielten vor dem Sturz Milosevic Schulungen von einer Stiftung, die von den US-Republikanern getragen wird. Das Buch "Die Politik der gewaltlosen Aktion" des US-Politologen Gene Sharp beeinflusste sie maßgeblich. Popovic und Mitstreiter haben Aktivisten geschult, so in der Ukraine (Orange Revolution), Georgien, Tunesien und Ägypten (arabischer Frühling).[1] In der Zeitschrift Foreign Policy wurde Popović im November 2011 als einer der wichtigsten 100 globalen Vordenker bezeichnet.[3] In einer Rezension der WDR 5-Radiosendung Politikum wurde Popovics Buch "Protest" aus dem Jahr 2015 hingegen als "muntere 'Protest'-Romantik" bewertet. Popovic sei "ein Mann, der zu gefallen sucht. Er verspricht, was gut ankommt. Er ignoriert, was die Dinge kompliziert. Und er verschweigt, was die eigene Glaubwürdigkeit untergraben könnte."[4]

Popović wurde im Oktober 2017 in das Amt des Rektors der britischen Eliteuniversität Saint Andrews gewählt. Der Rektor wird alle drei Jahre von allen matrikulierten Studenten der Universität gewählt.[5]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blueprint for Revolution. How to Use Rice Pudding, Lego Men, and Other Non-violent Techniques to Galvanise Communities, Overthrow Dictators, or Simply Change the World., Spiegel&Grau, New York 2015.
    • Protest! Wie man die Mächtigen das Fürchten lehrt., S. Fischer, Frankfurt a. M. 2015, ISBN 978-3-596-03377-5

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Widerstandsguru Srdja Popovic: Revolution als Business. In: Der Tagesspiegel, 14. März 2011 (online)
  2. Bringing down Serbia’s dictator, 10 years later: A conversation with Srdja Popovic. 5. Oktober 2010 (online)
  3. The FP Top 100 Global Thinkers. In: Foreign Policy, Dezember 2011 (online (Memento des Originals vom 12. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.foreignpolicy.com)
  4. Uli Hufen: Blaupause für Revolutionen? Rezension - "Protest". WDR 5, 7. Dezember 2015, archiviert vom Original am 10. Dezember 2015; abgerufen am 8. Dezember 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wdr5.de
  5. The Saint: Srdja Popovic should be our next Rector - The Saint. Abgerufen am 10. Oktober 2017 (amerikanisches Englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Srđa Popović – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien