Städtetag Rheinland-Pfalz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Städtetag Rheinland-Pfalz e.V. ist die Vereinigung von 31 mittleren und größeren Städten des Landes, darunter die zwölf kreisfreien und die acht großen kreisangehörigen Städte. Die größte Mitgliedsstadt ist Mainz mit 204.010 Einwohnern (2014), die kleinste Bad Bergzabern mit 7.525 Einwohnern (2014). Insgesamt repräsentiert der Verband etwa 40 % der Bewohner des Landes Rheinland-Pfalz.

Zusammen mit dem Landkreistag und dem Gemeinde- und Städtebund bildet der Städtetag die Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Spitzenverbände, deren Federführung im jährlichen Wechsel von einem Verband wahrgenommen wird.

Der Städtetag Rheinland-Pfalz wurde am 8. August 1947 gegründet. Ort der Gründungsversammlung war Mainz; auf Anordnung der französischen Militärregierung wurde jedoch Koblenz als Verbandssitz bestimmt.

Die Mitgliedschaft jeder Stadt im Städtetag Rheinland-Pfalz ist – wie bei allen kommunalen Spitzenverbänden – freiwillig. Der Verband ist überparteilich und unabhängig. Geführt wird er durch einen Vorstand mit 13 Mitgliedern, der etwa alle sechs bis acht Wochen tagt. Für die Facharbeit bestehen fünf Ausschüsse sowie eine Vielzahl spezieller Arbeitskreise, die in der Regel zweimal jährlich zusammenkommen. Höchstes Organ ist die Mitgliederversammlung, die jährlich im Herbst zusammentritt. Die Geschäftsstelle des befindet sich in Mainz.

Die wichtigsten Aufgaben des Verbandes sind:

  • die Information der Mitglieder in allen kommunalrelevanten Fragen
  • der Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedsstädten
  • die Vertretung der Städte gegenüber der Landesregierung und dem Landtag (LTGO RP 2011 I 1; § 129 GemO, §§ 11 und 16 GGO der Ministerien und der Staatskanzlei, § 79 Abs. 4 GeschO LT)
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die jeweiligen Vorsitzenden des Städtetages Rheinland-Pfalz sind Oberbürgermeister bzw. Bürgermeister der angehörigen Mitgliedsstädte. Sie werden im gleichen Rhythmus wie die Kommunalwahlen von den Mitgliedern des Städtetages gewählt.

Geschäftsführende Direktoren des Verbandes sind seit Juni 2018 Michael Mätzig und Fabian Kirsch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]