Städtisches Gymnasium Gerresheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Städtisches Gymnasium Gerresheim
Städtisches Gymnasium Gerresheim 04.jpg
Schulform Gymnasium
Schulnummer 164513
Gründung 1947
Adresse

Am Poth 60
40625 Düsseldorf

Ort Düsseldorf
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 14′ 26″ N, 6° 51′ 31″ OKoordinaten: 51° 14′ 26″ N, 6° 51′ 31″ O
Träger Stadt Düsseldorf
Schüler 973
Lehrkräfte 79
Leitung Raphael Flaskamp
Website www.gymnasium-gerresheim.de

Das Städtische Gymnasium Gerresheim ist ein städtisches Gymnasium im Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim. Es ist ein sprachlich-naturwissenschaftliches Ganztagsgymnasium („MINT-freundliche“ Schule) mit 973 Schülern, die von 91 Lehrkräften (79 Lehrer / 12 Referendare)[1] in einem vier- bis fünfzügigen Klassensystem unterrichtet werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Städtische Gymnasium Gerresheim (GG) wurde 1947 als Gymnasium für Jungen gegründet und nutzt seit 1959 die Räumlichkeiten des damals neu errichteten Schulkomplexes an der Straße Am Poth.[2] Ergänzend entstand 1962 das in der Nähe liegende Marie-Curie-Gymnasium (MCG), das ausschließlich für Mädchen zugänglich war. Seit 1970 wird in beiden Gymnasien koedukativ unterrichtet. Dennoch sind heute noch Spuren der Geschlechtertrennung zu erkennen. So ist das MCG künstlerisch-sprachlich ausgerichtet und hat einen höheren weiblichen Schüleranteil, während das GG eher naturwissenschaftlich ausgerichtet ist und einen höheren männlichen Schüleranteil hat.

Ihren 50. Geburtstag feierte die Schule 1997 u. a. mit einem eigenen Wagen im Düsseldorfer Rosenmontagszug, auf dem auch der damalige Schulleiter Claus Thomann mitfuhr.[3]

Zum Schuljahr 2010/2011 startete das Gymnasium für Schüler der 5. bis 9. Klasse einen Ganztagsunterricht als gebundenes Ganztagsgymnasium. Zu diesem Zweck wurden auf einem Teil des Schulhofs Container für einen provisorischen Mensabetrieb aufgestellt.

Im Jahr 2014 wurden umfangreiche Sanierungen der naturwissenschaftlichen Fachräume und eine Erneuerung der Laboreinrichtungen vorgenommen.[2]

Seit 2015 wird ein fünfzügiger Unterricht aufgebaut, hierzu müssen ebenfalls noch Container als provisorische Unterrichtsräume benutzt werden.

Im Oktober 2017 haben Bauarbeiten zur Errichtung eines Neubaus, um den die Räumlichkeiten der Schule erweitert werden sollen, begonnen. Diese sollen im August 2019 abgeschlossen sein und sämtliche Container überflüssig machen.[4]

Schulleiter/-innen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitraum Schulleitung
1947–1951 Carl Praetorius[5]
?–? Dr. Montanus
1993–2011 Claus Thomann[3]
2011–2016 Dirk Schnelle[6]
2016–2017 Cornelia Wilfert (kommissarisch)[6]
2017–heute Raphael Flaskamp[6]

Fächer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schulhof

Gemäß dem sprachlich-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt werden Leistungskurse in Biologie, Chemie, Mathematik und Informatik angeboten; weiterhin Englisch, Französisch, Latein, Spanisch und Italienisch.

Klassenfahrten und Austausch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über den Verein der Freunde (siehe unten) verfügt die Schule über ein Schullandheim in Norken im Westerwald, das regelmäßig Ziel von Klassenfahrten ist. Eine gemeinsame Skifahrt aller 9. Klassen wird jährlich angeboten. Schüler der 12. Klasse können an diversen Studienfahrten ins Ausland teilnehmen. Für Schüler besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einem Schüleraustausch mit der Privatschule Lycée Ombrosa in Lyon und Le Bourget-du-Lac.[7]

Verein der Freunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon vor dem Errichtung des Schulneubaus in den 1950er Jahren gründete sich der Verein der Freunde des Gerresheimer Gymnasiums e.V. Er ist ein Zusammenschluss von Eltern, Lehrern und Ehemaligen des Gymnasiums und unterhält ein Bootshaus am Unterbacher See sowie das Schullandheim in Norken.[8]

Rudergemeinschaft und Bootshaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bootshaus am Unterbacher See

Die 1965 gegründete Rudergemeinschaft Gymnasium Gerresheim e.V. (RGG) ist ein Schülerruderverein, der eng mit dem Gymnasium Gerresheim verbunden ist. Sie verfügt über ein Bootshaus am Unterbacher See, in dem in den Klassen 8 und 9 auch an einem Tag der Woche – neben dem Sportfach Rudern – der Unterricht stattfindet. Die RGG wird vom Verein der Freunde sowie Ehemaligen unterstützt und durch einen Jugendvorstand geleitet. Sie unternimmt Ruderwanderfahrten und nimmt an diversen Regatten teil. Die RGG betreibt mehrere Ruderboote vom Skiff bis hin zum Vierer mit Steuermann.

Kooperationen und Stiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule kooperiert mit dem Düsseldorfer Schauspielhaus (Kooperationsprojekt „Theaterfieber“), dem Museum Kunstpalast Düsseldorf, der Metro-Group Düsseldorf, der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf („Kinder-Universität“) sowie dem Zentrum NeanderLab des Kreises Mettmann.[7] Außerdem besteht eine Kooperation mit dem Marie-Curie-Gymnasium, so werden bestimmte Fächer für beide Schulen gegenseitig angeboten.

Das Gymnasium Gerresheim unterhält die Brigitte Brix-Praetorius und Gerhard Brix-Stiftung, mit deren Mitteln alljährlich Anschaffungen und finanzielle Unterstützung von bedürftigen Schülern durchgeführt werden.[5]

Bekannte Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schülerzeitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schülerzeitung Apropoth erscheint viermal jährlich.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Städtisches Gymnasium Gerresheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage Städtisches Gymnasium Gerresheim. Die Lehrer. Abgerufen am 16. Oktober 2018.
  2. a b Gymnasium Gerresheim: Neustart für die naturwissenschaftlichen Fachräume. (PDF; 82,1 KB) Stadt investierte rund drei Millionen Euro in den Schulstandort Am Poth 60. In: duesseldorf.de. Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf, 22. Mai 2014, abgerufen am 16. Oktober 2018.
  3. a b Stefanie Keisers: Abschied mit gutem Gefühl. Gymnasium Gerresheim: Nach 18 Jahren gibt Direktor Claus Thomann die Zügel aus der Hand. In: Westdeutsche Zeitung. 3. Februar 2011.
  4. Marc Ingel: Gymnasium Gerresheim wird erweitert. In: rp-online.de. 6. Januar 2017, abgerufen am 16. Oktober 2018.
  5. a b Homepage Städtisches Gymnasium Gerresheim. Brigitte Brix-Praetorius und Gerhard Brix Stiftung. Abgerufen am 16. Oktober 2018.
  6. a b c Marc Ingel: Eine Schule als Lebensraum. In: rp-online.de. 29. August 2017, abgerufen am 16. Oktober 2018.
  7. a b Gymnasium Gerresheim – Das Ganztagsgymnasium mit Perspektive. (PDF; 944 KB) Informationsbroschüre Gymnasium Gerresheim. In: Homepage Städtisches Gymnasium Gerresheim. S. 8, abgerufen am 16. Oktober 2018.
  8. Vereinsgeschichte. In: Homepage des Vereins der Freunde des Gerresheimer Gymnasiums e.V. Abgerufen am 16. Oktober 2018.
  9. Über uns. In: Apropoth - Schülerzeitung GG. Abgerufen am 16. Oktober 2018.