Stübenwasen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stübenwasen
Stübenwasen vom Feldberg mit Belchen im Hintergrund

Stübenwasen vom Feldberg mit Belchen im Hintergrund

Höhe 1386 m ü. NHN
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Gebirge Schwarzwald
Koordinaten 47° 52′ 3″ N, 7° 58′ 17″ OKoordinaten: 47° 52′ 3″ N, 7° 58′ 17″ O
Stübenwasen (Baden-Württemberg)
Stübenwasen
Blick vom Stübenwasen auf Todtnauberg und den Belchen
Stübenwasenkreuz

Der Stübenwasen ist mit 1386 m ü. NHN[1] der sechsthöchste Berg im Schwarzwald, nach dem Feldberg (1493 m ü. NHN), dem Baldenweger Buck (1461 m ü. NHN), dem Seebuck (1448 m ü. NHN), dem Herzogenhorn (1415 m ü. NHN) und dem Belchen (1414 m ü. NHN). Er bildet die höchste Erhebung des Rückens zwischen Schauinsland und Feldberg und ist von letzterem nur durch einen breiten Sattel getrennt. Nördlich liegt das St. Wilhelmer Tal, südlich das Wiesental mit Todtnau und Todtnauberg.

Botanik, Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stübenwasengipfel ist nicht bewaldet. Die scharfen Übergänge zum Wald zeigen aber, dass es sich nicht um eine natürliche Waldgrenze handelt. Allein aufgrund der Höhe wäre der Stübenwasen nicht waldfrei, eine Waldgrenze wäre hier etwa 100 km nördlich der nächstgelegenen Nordalpengipfel etwa auf einer Höhe von 1.650–1700 m zu erwarten. Die Hochflächen werden im Sommer als Viehweide, im Winter als Skigebiet genutzt.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stübenwasen ist dementsprechend touristisch stark erschlossen, obwohl er nicht, wie etwa der Feldberg oder der Kandel, mit dem Auto zu erreichen ist. Westlich des Gipfels steht seit 1935 das Berggasthaus Stübenwasen (1270 m). Es ist im Sommer über den Wanderweg zwischen Feldberg und Notschrei und im Winter über die Stübenwasenspur erreichbar. Zudem führen Lifte von Todtnauberg aus auf den Stübenwasen, der Stübenwasenlift (1000 m lang, von 1100 m auf 1350 m) und der Stübenwasen-Gipfellift (400 m lang, von 1330 m auf 1370 m).

Der Stübenwasen ist Ziel zahlreicher Wandertouren, viele Besucher überschreiten den Gipfel aber lediglich auf dem Weg zum oder vom Feldberg. Hinter dem Gipfelkreuz beginnt der Alpine Pfad, einer der höchstgelegenen Wanderwege im Schwarzwald, durch das alpine Gelände der Nordabstürze von Feldberg und Stübenwasen, der durch seine exponierte Lage und seinen alpinen Charakter eine Besonderheit im Schwarzwald darstellt. Auch der Westweg (10. Etappe der westlichen Variante) führt über den Stübenwasen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)