St-Lucien (Avernes)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirche Saint-Lucien in Avernes von Nordosten
Innenansicht
Portal aus der Mitte des 12. Jahrhunderts

Die römisch-katholische Pfarrkirche St-Lucien in Avernes, einer französischen Gemeinde im Département Val-d’Oise in der Region Île-de-France, wurde ab dem 12. Jahrhundert errichtet. Das Bauwerk gehört heute zum Bistum Pontoise und steht seit 1945 als Monument historique auf der Liste der Baudenkmäler in Frankreich.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Kirche des 12. Jahrhunderts im Übergang von der Romanik zur Gotik ist nur noch das Portal erhalten. Im 13. Jahrhundert wurde die Kirche bereits gotisch erneuert und nach einem Brand im Jahr 1434 wurde sie wiederaufgebaut. Während der Hugenottenkriege wurde die Kirche im Jahr 1590 erneut zerstört und danach wurden im 17. Jahrhundert das Querhaus und der Chor neu eingewölbt. Das Kirchenschiff wurde im 19. Jahrhundert erneuert.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die geostete Kirche hat einen kreuzförmigen Grundriss. Ein Querschiff in einfachem gotischen Stil trennt den Chor vom Kirchenschiff mit zwei Seitenschiffen ab. Über der Vierung erhebt sich ein schlichter gedrungener quadratischer Turm mit sehr spitz zulaufendem achtseitigem Turmhelm.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d’Oise. Flohic Éditions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 986–987.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: St-Lucien (Avernes) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Église Saint-Lucien d’Avernes in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Koordinaten: 49° 5′ 5,7″ N, 1° 52′ 24,7″ O