St.-Anna-Hütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p8

St.-Anna-Hütte
St.-Anna-Hütte
St.-Anna-Hütte
Lage Haardt (Pfälzerwald); bei Burrweiler; Landkreis Südliche Weinstraße, Rheinland-Pfalz
Gebirgsgruppe Pfälzerwald
Geographische Lage 49° 15′ 4″ N, 8° 3′ 50″ OKoordinaten: 49° 15′ 4″ N, 8° 3′ 50″ O
Höhenlage 438 m
St.-Anna-Hütte (Rheinland-Pfalz)
St.-Anna-Hütte
Besitzer Pfälzerwald-Verein
Bautyp Hütte; Sandstein, Holz
Übliche Öffnungszeiten Mittwoch, Sonntag, Feiertage, im Sommer auch Samstag
Weblink http://www.pwv-burrweiler.de/page6.php

Die St.-Anna-Hütte, oder Burrweiler Hütte, ist eine von der Sektion Burrweiler des Pfälzerwald-Vereins bewirtschaftete Schutzhütte im Pfälzerwald. Sie steht in der Haardt auf dem Osthang des Teufelsberges (597,6 m ü. NHN) oberhalb von Burrweiler im rheinland-pfälzischen Landkreis Südliche Weinstraße.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die St.-Anna-Hütte befindet sich im Südteil des Pfälzerwaldteils Haardt im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges du Nord und Naturpark Pfälzerwald. Sie steht auf etwa 438 m[1] Höhe auf dem Annaberg genannten Osthang des Teufelsbergs, etwa 110 m nordwestlich der als Wallfahrtskapelle und Pilgerkirche bekannten St.-Anna-Kapelle. Der Berghang fällt nach Osten bis Südosten nach Burrweiler in der Oberrheinischen Tiefebene ab.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Neugründung der Ortsgruppe Burrweiler des Pfälzerwald-Vereins im Jahre 1969 wird die Hütte übernommen. Die Einweihung erfolgte 1971 nach umfangreichen Baumaßnahmen (Strom- und Wasserversorgung, Küche, Toiletten).[2]

Zugänge und Wanderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die St.-Anna-Hütte kann zu Fuß erreicht werden. Von Burrweiler und Gleisweiler sind verschiedene Aufstiegswege möglich. Als interessantester Aufstieg kann der Kreuzweg zur St.-Anna-Kapelle gewählt werden. Ein weiterer Zugang kann von der Buschmühle im Modenbachtal in etwa 30 min erfolgen.

Als Wanderziel in der Nähe der Hütte kann der Teufelsberg mit den Teufelsfelsen und dem Wetterkreuz erreicht werden. Die benachbarten Hütten des Pfälzerwald-Vereins sind die Trifelsblick-Hütte, die Landauer Hütte und das Schweizerhaus.

Vom Annaberg besteht Aussicht in die Rheinebene.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. St.-Anna-Hütte in topographischer Karte im Kartendienst des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz, abgerufen am 26. Januar 2017
  2. Vereinsgeschichte, Infos u. a. zur St.-Anna-Hütte beim Pfälzerwald-Verein e. V. – Ortsgruppe Burrweiler, auf pwv-burrweiler.de

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Matthias Wittber: Pfälzerwald mit Bienwald. Bruckmann Verlag, 2009, ISBN 978-3-7654-4287-2.
  • Pietruska-Wanderkarte: Edenkoben – Die Urlaubsregion zwischen Landau und Neustadt. M = 1:25.000. Pietruska Verlag, Rülzheim 2007, ISBN 978-3-934895-56-0.
  • Pietruska-Wanderkarte: Hauenstein & Trifelsland. M = 1:25.000. Pietruska Verlag, Rülzheim 2006, ISBN 3-934895-44-1.
  • M.L. Lamm: Die St. Annakapelle zu Burrweiler, Pilger-Verlag, Speyer, ISBN 3-87637-078-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St.-Anna-Hütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • St.-Anna-Hütte in topographischer Karte im Kartendienst des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
  • Pfälzerwald-Verein (offizielle Homepage)