St.-Johann-Baptist-Kirche (Brechten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St.-Johann-Baptist-Kirche Brechten
Die Johann Baptist-Kirche in Dortmund Brechten von der Süd-Ostseite um 1890
Rückseite des romanischen Taufsteins der Johann Baptist-Kirche in Brechten um 1890
Vorderseite des romanischen Taufsteins der Johann Baptist-Kirche in Brechten um 1890

Die St.-Johann-Baptist-Kirche bildet den Mittelpunkt des Brechtener Dorfes im Dortmunder Stadtbezirk Eving. Um 1250 wurde die Kirche als dreischiffige, zweijochige Halle auf fast quadratischem Grundriss mit rechteckigem Chor errichtet. Der Westturm ist wahrscheinlich älteren Datums. Um das Jahr 1500 wurde die Sakristei erbaut. Bei der Restaurierung des Innenraums 1960/1962 wurden umfangreiche Malereien aus der Entstehungszeit der Kirche freigelegt und restauriert. Der Taufstein stammt aus dem 13. Jahrhundert, Kanzel und Altar sind aus dem 17. Jahrhundert.

Die Kirche ist als Baudenkmal in die Denkmalliste der Stadt Dortmund eingetragen.[1]

Orgel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein interessanter Prospekt besitzt die kleine Klais-Orgel, die erst seit 2011 in der Kirche steht. Sie besitzt 10 Register, verteilt auf einer Wechselschleife für die beiden Manuale und auf das Pedal

I/II Manualwechselschleife C–g3
1. Principal 8′
2. Salicional 8′
3. Bordun 8′
4. Octave 4′
5. Flöte 4′
6. Octave 2′
7. Cornettino 223
8. Mixtur III 113
9. Fagott-Oboe 8′
Tremulant
Pedal C–f1
10. Subbass 16′

Glocken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche besitzt zwei bronzene Glocken, wobei die große Glocke in es' erklingt und 1652 von Antonius Paris gegossen wurde.[2] Die kleinere Glocke erklingt in ges'.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Johann Baptist (Brechten) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nr. A 0850. Denkmalliste der Stadt Dortmund. In: dortmund.de – Das Dortmunder Stadtportal. Denkmalbehörde der Stadt Dortmund, 14. April 2014, abgerufen am 16. Juni 2014 (PDF, Größe: 180 kB).
  2. Video der es'-Glocke von Antonius Paris auf YouTube.

Koordinaten: 51° 34′ 48,3″ N, 7° 28′ 6,4″ O