St.-Josephs-Kathedrale (Asmara)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die römisch-katholische Kathedrale von Asmara

Die Sankt-Josephs-Kathedrale (italienisch Cattedrale di San Giuseppe) in Asmara wurde 1916–1922 im romanisch-lombardischen Baustil errichtet. Die Kathedrale steht im Zentrum von Asmara. Sie stammt aus einer Zeit, als Eritrea unter italienischer Kolonialherrschaft stand (siehe: Kolonie Eritrea).

Die Kathedrale wurde 1922 geweiht. Sie ist heute die Bischofskirche des eritreisch-katholischen Bischofs der Erzeparchie Asmara; die eritreisch-katholische Kirche ist eine autonome Rituskirche der römisch-katholischen Kirche. Von 1961 bis 2015 war die Josephskirche eine Kathedrale der äthiopisch-katholischen Kirche.

Der 57 m hohe neugotische Turm nimmt architektonische Elemente des Big Ben, des Glockenturms des Palace of Westminster, in London auf. Der Turm kann bestiegen werden und bietet eine bemerkenswerte Aussicht über die Innenstadt mit ihrem Gebäudeensemble aus Gebäuden im Stil des Art Déco. Auf dem Gelände der Kathedrale besteht ein Kindergarten, eine Grundschule, ein Kloster und eine Klosterschule, die zusammen mit der Kathedrale errichtet wurde.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St.-Josephs-Kathedrale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 15° 20′ 12″ N, 38° 56′ 16″ O