St. Aegidius (Marth)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Aegidius

Die römisch-katholische Dorfkirche St. Aegidius steht in der Gemeinde Marth im Landkreis Eichsfeld in Thüringen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirchenbücher berichten seit 1665 über ein Kirchengebäude im Ort. Das jetzige Gotteshaus wurde 1732 bei seiner Errichtung urkundlich ersterwähnt. Die Weihe nahm im Oktober der Weihbischof Christoph Ignatius von Gudenus aus Erfurt vor. Das Portal baute man 1811 an.

Zum Kirchenschiff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chorraum der Kirche St. Aegidius in Marth

Der im dreiachsigen unverputzten Saalbau mit dreiseitigem Chor befindliche Hochaltar stammt aus dem 18. Jahrhundert. Die Fenster des Kirchenschiffes sind rundbogig. Das Kruzifix steht zwischen den auf 1500 datierten Figuren der Heiligen Bonifatius und Helena. Die Kanzel stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Unter der flachen Decke ist eine umlaufende Empore mit Kassettenfeldern angebracht. Die Verglasung im Altarraum aus dem Jahr 1900 stellt die Heiligen Agnes und Aloysius bildlich dar. Den Kreuzweg malte Walter Kruse sen. aus Kreuzebra.

Die 1910 bis 1911 geschaffene Orgel stammt von Louis Krell und Sohn aus Duderstadt.

Die 1925 in Brilon und 1952 in Apolda gegossenen Glocken befinden sich im verschieferten Glockengeschoss unter geschlossener Laterne und Schweifhaube.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Aegidius (Marth) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Kirche auf www.kath-kirche-arenshausen.de Abgerufen am 27. Mai 2014.

Koordinaten: 51° 22′ 57″ N, 10° 0′ 23″ O