St. Barbara (Dümpten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirche St. Barbara
Kircheninnenraum

Die Kirche St. Barbara ist ein katholisches Gotteshaus im Mülheimer Stadtteil Dümpten. Sie ist seit dem 1. Dezember 2006 Sitz der gleichnamigen Pfarrgemeinde im Mülheimer Norden. Sie umfasst die ehemaligen Pfarreien St. Barbara, Christ König, St. Engelbert und St. Mariae Rosenkranz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren von 1884 bis 1887 wurde eine erste (Neben)kirche als Notkirche zur Entlastung der Pfarrei St. Marien in Mülheim erbaut, bevor am 10. Februar 1902 der Erzbischof von Köln, Hubert Theophil Simar, unter Abpfarrung von St. Marien und St. Joseph in Oberhausen-Styrum die Pfarrei kanonisch errichtete. Nachdem die Kirche im Zweiten Weltkrieg 1943/1944 durch Bomben zerstört worden war, diente ab 1946 das spätere Pfarrheim als Notkirche. Die heutige Pfarrkirche wurde zwischen 1953 und 1955 von Alfons Leitl[1] erbaut, ein neuer Hauptaltar am 5. Oktober 1969 konsekriert.[2] Seit Mai 2013 wird die Kirche in der Route der Industriekultur, Themenroute Sakralbauten geführt.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reclams Kunstführer. Deutschland III - Nordrhein-Westfalen, Stuttgart 1982, S. 533.
  2. Geschichtliches zur Kirche St. Barbara

Koordinaten: 51° 27′ 56,3″ N, 6° 53′ 42,1″ O