St. Crucis (Abtsbessingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Südostansicht
Ostansicht
Kirchenschiff mit Turm
Erbbegräbnis auf dem Kirchhof

Die evangelische Pfarrkirche St. Crucis (Hl. Kreuz) ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in Abtsbessingen im Kyffhäuserkreis (Thüringen).

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ursprünglich spätgotische Bau steht innerhalb einer Ringmauer mit Torturm. Aufgrund der Anlage wird eine frühere Benutzung als Wehrkirche vermutet. Die dreiseitig schließende Saalkirche mit Satteldach wurde von 1703 bis 1705 unter Verwendung früherer Bauteile, darunter ein spätgotisches, profiliertes Südportal, errichtet. Der breite viergeschossige Westturm auf quadratischem Grundriss ist vorgelagert. Er stammt in den unteren Teilen aus dem 15. Jahrhundert und besitzt eine laternenbekrönte Haube. An der Südseite befindet sich ein Vorhangbogenfenster.

Der Innenraum ist mit einer Holztonne gewölbt. An drei Seiten stehen zweigeschossige Emporen, an deren Brüstungsfeldern Leinwandbilder Szenen aus dem Alten und Neuen Testament darstellen. Die Szenen wurden im 18. Jahrhundert von verschiedenen Künstlern gemalt.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Kanzelaltar aus dem ersten Jahrzehnt des 18. Jahrhunderts ist Johann Christoph Meil zugeschrieben. Der Kanzelkorb ist mit Apostelfiguren und sehr plastisch gearbeiteten Blüten verziert.
  • Die Mensa ist mittelalterlich.
  • Der Opferstock ist aus dem Jahr 1598.
  • Eine mittelalterliche Grabplatte mit Ritzzeichnung wurde als Altarstufe eingebaut.

Torhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Torhaus mit einer rundbogigen Torfahrt und einem Turmaufsatz, dem sogenannten Seierturm, ist wohl aus mittelalterlicher Zeit. Er wurde 1821 umgebaut.

Pfarrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Amtsantritt Ende der Amtszeit
Georg(ius) Vo(i)gt (Veit) 1558 1599
Balthasar Hartung 1599 1631
Stephan Röser 1632
Tobias Magen 1651 1675
David Krüger 1675 1696
Adam Schemel 1707 1715
Johann Held 1715 1732
Johann Günther Scheid(t) 1733 1750
Johann Gottfried Märtens 1751 1752
Johann Heinrich Rahaus(en) 1752 1791
Christian Wilhelm Wunderlich 1791 1807
Friedrich Tobias Heinrich Entzel 1812 1819
Heinrich Carl Christian Steche 1820 1829
Johann Christian Carl Herbig 1829 1875
Georg Wilhelm Traugott Haueisen 1875 1897
Hermann Karl Edmund Seever 1897 1907
Oskar Ernst Sigismund Seitelmann 1908 1914
Walter Karl Otto Hesse 1914 1924
Hans-Dietrich Petrenz 1925 1935
Werner Mascher 1935 1953
Felix Julius Wondraschek 1953 1954
Ludwig Kästner 1954 1954
Heinz Lenski 1954 1971
Bernd Ernst Erich Herbert 1980 1985
Christoph Willer 1988 1988
Hartmut Lenski 1990
Beate Balling 1993 2003
Substitut
Günther Fischer 1631
Johann Samuel Mechtold 1704 1707
Friedrich Tobias Heinrich Entzel 1808 1812
Quellen: Thüringer Pfarrerbuch. Band 2: Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen. Band 10: Thüringer evangelische Kirche 1921–1948 und Evangelisch-Lutherische Kirche in Thüringen 1948–2008.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Crucis (Abtsbessingen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Die Kirche auf der Seite des Kirchenkreises Bad Frankenhausen-Sondershausen

Koordinaten: 51° 15′ 44″ N, 10° 45′ 41,5″ O