St. Iwan-Rilski-Universität für Bergbau und Geologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Iwan-Rilski-Universität für Bergbau und Geologie
Logo
Gründung 1953
Trägerschaft staatlich
Ort Sofia, Bulgarien
Rektor Ljuben Ivanov Totev
Studenten ca. 3.000
Mitarbeiter 435
Website www.mgu.bg

Die St.-Iwan-Rilski-Universität für Bergbau und Geologie (bulgarisch: Минно-геоложки университет „Св. Иван Рилски“, transkribiert Minno-geoloschki Universitet Sv. Ivan Rilski), kurz MGU, ist eine staatliche Universität in der bulgarischen Hauptstadt Sofia mit Studienschwerpunkten in Bergbau und Geologie.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität für Bergbau und Geologie ist seit 1953 eine höhere Bildungseinrichtung[1] und ging aus dem Минно-геоложки институт (Minno-geoloschki Institut), umbenannt in Висш минно-геоложки институт (Vissch Minno-Geoloschki Institut) hervor und wurde später als Universität nach dem Patron Iwan Rilski benannt.

Sie gliedert sich heute in 5 Fakultäten mit rund 3.000 Studenten, 250 Professoren und 185 anderen wissenschaftlichen Angestellten. Rektor ist seit November 2011 Ljuben Ivanov Totev (Любен Иванов Тотев).[2] Die Universität verfügt über eine Außenstelle in Kardschali.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die MGU veröffentlicht Jahrbücher, zunächst 1.1953/1954 als Godisnik na Minno-Geoloschkija Institut Sofija = Annuaire de l'Institut Minier et Géologique Sofia (ZDB-ID 160614-1), ab 11.1964/65 als Godisnik na Visschija Minno-Geoloschki Institut Sofija = Annuaire de l'École Supérieure des Mines et de Géologie Sofia = Annual book of Higher Institute of Mining and Geology (ZDB-ID 160613-x) und ab 36.1989/90 als Godisnik na Minno-Geoloschkija Universitet Sofija = Annual of the University of Mining and Geology Sofia (ZDB-ID 1090070-6).

1983 veröffentlichte das Vissch Minno-Geoloschki Institut ein Balgarsko-nemski minno-geoloschki retschnik = Bulgarisch-Deutsches Wörterbuch für Bergbau und Geologie.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Минно-геоложки университет "Св. Иван Рилски": История (Historija). Abgerufen am 25. April 2017 (bulgarisch).
  2. Lebenslauf Ljuben Ivanov Totev (bulgarisch). Abgerufen am 25. April 2017.