St. Katharina (Hackenbroich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Katharina. Blick zum romanischen Chor
St. Katharina von Südosten
St. Katharina. Blick in den romanischen Chor

St. Katharina ist die römisch-katholische Kirche von Dormagen-Hackenbroich (Rhein-Kreis Neuss) in Nordrhein-Westfalen. Seit 2008 gehört sie zur Pfarrei St. Michael im Kreisdekanat Rhein-Kreis Neuss (Erzbistum Köln).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die um 1200 errichtete romanische Kirche St. Katharina wurde 1268 durch Ludolf, Herr von Dyck, der Deutschordenskommende Koblenz geschenkt, in deren Besitz sie bis zur Säkularisation war. 1865 wurde die Kirche bis auf den Turm und den Chor niedergelegt und daneben eine neue Kirche errichtet. Der alte Chor diente fortan als Sakristei, dem aus Tuffstein errichteten Turm wurde ein viertes Stockwerk mit zwei Rundbogenfenstern auf jeder Seite aufgesetzt.

Der Grundriss der neuromanische Katharinenkirche entspricht einem Griechischen Kreuz und ist von byzantinischen Zentralbauten inspiriert. 1990 wurde an den alten romanischen Chor eine neue Sakristei angebaut und der Chor als Sakramentskapelle hergerichtet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Katharina (Hackenbroich) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 3′ 57″ N, 6° 48′ 45″ O

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Urkunde über die Neuordnung der Kirchengemeinden (Pfarrgemeinden) St. Michael, Dormagen,... (PDF; 174 kB), in: Amtsblatt des Erzbistums Köln, Februar 2009, S. 52.