St. Peter und Paul (Dannenberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirche

St. Peter und Paul ist die römisch-katholische Kirche in Dannenberg (Elbe), einer Stadt im Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen. Sie ist eine Filialkirche der Pfarrgemeinde St. Agnes mit Sitz in Lüchow, im Dekanat Lüneburg des Bistums Hildesheim. Die nach den heiligen Simon Petrus und Paulus von Tarsus benannte Kirche befindet sich in der Feldstraße 20 (Ecke Königsberger Platz).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Folge des Zweiten Weltkriegs vergrößerte sich die Zahl der Katholiken im seit der Reformation evangelischen Dannenberg durch den Zuzug von Flüchtlingen und Heimatvertriebenen aus den Ostgebieten des Deutschen Reiches erheblich. Bald nach Kriegsende begann sich eine katholische Kirchengemeinde zu bilden. Daher wurde in der Ostsiedlung von Dannenberg die Kirche erbaut. Am 26. Juli 1953 erfolgte die Grundsteinlegung, und am 9. Mai 1954 folgte ihre Benediktion. Am 1. Juli 1956 wurde die katholische Kirchengemeinde Dannenberg/Elbe eingerichtet, zuvor gehörte Dannenberg zur Vikarie Lüchow. 1964 bekam die Dannenberger Kirchengemeinde mit St. Maria Königin in Hitzacker eine inzwischen profanierte Filialkirche. Am 1. Januar 1988 wurde die Kirchengemeinde Dannenberg/Elbe zur Pfarrei erhoben.

Seit dem 1. November 2006 gehört die Kirche wieder zur Pfarrgemeinde St. Agnes in Lüchow, die Pfarrei Dannenberg/Elbe wurde wieder aufgelöst. 2008 wurde im damals leerstehenden Pfarrhaus eine evangelische Kinderkrippe eingerichtet.[1]

Architektur und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die in rund 13 Meter Höhe über dem Meeresspiegel gelegene Kirche wurde nach Plänen von Josef Fehlig erbaut, ausgeführt als Langhausbau mit Dachreiter. Statuen neben dem Altarraum zeigen die beiden Kirchenpatrone. Die heutige Orgel stammt aus der profanierten Kirche in Hitzacker; sie wurde 2013 in Dannenberg wieder errichtet, weil die Dannenberger Orgel renovierungsbedürftig geworden war. Die bisherige, zweimanualige Dannenberger Pfeifenorgel (vermutlich 1965 von den Gebrüdern Krell in Duderstadt erbaut)[2] kam in die evangelische Dorfkirche von Rüthnick (Brandenburg).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Peter und Paul (Dannenberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.christadierks.de/index.php?s=4&s2=0&s3=3
  2. Kleinanzeige zum Verkauf der Orgel in „der heisse draht“ vom 15. November 2013

Koordinaten: 53° 6′ 7″ N, 11° 6′ 56″ O