St. Peter und Paul (Würzburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirchenfront
St. Peter und Paul
Innerenraum

St. Peter und Paul ist eine katholische Pfarrkirche im historischen Zentrum von Würzburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Peter-und-Pauls-Kirche wurde als Pfarrkirche der südlichen Altstadt in romanischer Zeit erbaut. Sie wurde im Hochmittelalter durch einen gotischen Neubau ersetzt. In den Jahren 1717 bis 1720 entstand nach Plänen von Joseph Greissing ein barocker Neubau unter Einbeziehung der romanischen Türme und des gotischen Chors.[1] Nach Kriegszerstörungen im März 1945 wurde St. Peter und Paul im Außenbau originalgetreu wiederhergestellt. Die Ausstattung wurde teilweise restauriert, teilweise durch Stücke anderer Herkunft ergänzt.

Architektur und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. Peter und Paul ist eine gewölbte Emporenbasilika. Der gotische Chor ist im Obergeschoss barock verändert. Die romanischen Türme kamen beim Neubau innerhalb des Kirchsaals hinter der Fassade zu stehen. Sie wurden außen barock überformt. Die dreigeschossige Fassade folgt dem Schema des römischen Barock, zeigt aber auch noch Renaissanceelemente. Sie enthält zahlreiche Heiligenstatuen aus der Werkstatt Wagner. Der Mittelrisalit ist konvex vorgewölbt.

Von der Ausstattung des 18. Jahrhunderts sind Teile des Stucks, zwei Altarbilder von Anton Clemens Lünenschloß sowie die Rokokokanzel von Johann Wolfgang von der Auvera erhalten. Der St.-Aquilin-Altar in der vordersten nördlichen Seitenkapelle enthält eine Statue und Reliquien dieses Heiligen.[2] Weitere Altäre im klassizistischen Stil stammen von Georg Schäfer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Peter und Paul (Würzburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. wuerzburg.de; alle weiteren Daten und Namen aus dieser Quelle
  2. wallfahrt.bistum-wuerzburg.de

Koordinaten: 49° 47′ 21″ N, 9° 55′ 58″ O