Staatsgründungsdenkmal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staatsgründungsdenkmal

Das Staatsgründungsdenkmal ist ein zur Erinnerung an die Gründung der österreichischen Republik im Jahr 1918 und ihre Wiedererstehung im Jahr 1945 errichtetes Denkmal. Es befindet sich im Schweizergarten im 3. Wiener Gemeindebezirk Landstraße und wurde am 25. Oktober 1966 aufgestellt. Es ist nicht zu verwechseln mit dem Republikdenkmal an der Ringstraße.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Denkmal besteht aus zwei, aus Chrom-Nickel-Stahl hergestellten, geschwungenen Pfeilern, welche sich zu einer Säule vereinen. Die Oberfläche weist Schliffornamente auf. In der Nähe der Skulptur, beim Gehweg befinden sich Schriftpulte aus Stein und Beton, welche den Text der Unabhängigkeitserklärung vom 27. April 1945 aufweisen. Ein entsprechender Hinweis auf den Anlass und den Zweck der Errichtung fehlt jedoch.

Offizielles Gedenken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erst im Jahr 2015 wurde am 27. April zum 70. Jahrestag der Proklamierung der Unabhängigkeitserklärung das erste Mal ein Staatsakt am Staatsgründungsdenkmal abgehalten.[1]

Künstler und Hersteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Monument wurde vom Wiener Bildhauer Heinrich Deutsch und dem Architekten Berthold Gabriel entworfen. Eigentlich sollte der Entwurf als 11,55 Meter hohe Granitsäule aufgestellt werden, dies wurde jedoch aus Kostengründen verworfen. Die Metallausführung wurde von der VÖEST-Stahlbauabteilung hergestellt. Auf die entwerfenden Künstler wird beim Denkmal nicht hingewiesen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.bundesheer.at - "Kranzniederlegung zum Gedenken der Wiedererrichtung der Republik Österreich"

Koordinaten: 48° 11′ 17″ N, 16° 22′ 58″ O