Stabs- und Versorgungskompanie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Stabs- und Versorgungskompanie (StVersKp) ist ein Kompanietyp im Heer der Bundeswehr.

Bei der Bundeswehr stellt die 1. Kompanie eines Verbandes die Stabs- und Logistikteile. Großverbände verfügen über eine Stabs- und Fernmeldekompanie sowie über mehrere Logistikkompanien oder zusammengefasst in einem Logistikbataillon verschiedene Unterstützungskompanien. Zur Abgrenzung siehe Logistiktruppe, Sanitätstruppe und Fernmeldetruppe – diese sind die übergeordneten Kräfte –, nicht jedoch Kampfunterstützungstruppen.

Gegliedert ist die Kompanie in den

  • Stabszug mit Stabsdienstsoldaten im Feldwebel- und Mannschaftsrang – siehe dazu u. a. auch Stabsdienstfeldwebel der Führungsgrundgebiete, Truppenversorgungsbearbeiter Streitkräfte und Schirrmeister [1]
  • Erkundungs- und Verbindungszug vormals Aufklärungs- und Verbindungszug mit Erkundungstrupps mit Mercedes G Wolf sowie Verbindungstrupps als Kraftradmelder auf Krädern, heute auch Quad[2]FGG 2[3]
  • Transportzug mit Transportgruppe, Materialgruppe mit Materialnachweistrupp zum Aufbau und Betrieb eines Bataillonsversorgungspunktes (BVP) sowie eines Truppenentseuchungspunktes (TEP), Verpflegungsgruppe mit einem Feldküchentrupp je Kompanie – FGG 4[4]
  • Instandsetzungszug mit Kfz-Instandsetzungsgruppe zum Aufbau und Betrieb eines Truppeninstandsetzungspunktes (TIP) und Gruppe Wartungstrupps (WTG), Waffen- und Fernmeldeinstandsetzungstrupp – FGG 4 Technischer Offizier
    • nur mechanisierte Kampftruppe Instandsetzungsgruppe Kettenfahrzeug
  • Sanitätszug mit Gruppe Truppenverbandsplatz (TVP) und je Kompanie einem Sanitätstrupp – FGG Sanitätsdienst [5]
  • Fernmeldezug mit Funkgruppe und Feldkabelbaugruppe mit je Kompanie einem Funktrupp für den Bataillonsfunkkreis – FGG 6

Die Stabs- und Versorgungskompanie spiegelt damit die Führungsgrundgebiete des Bataillons- oder Regimentsstab. Der Personalersatz erfolgt über die Feldersatz- und Ausbildungskompanie heute Rekrutenkompanie. Die Bearbeitung des Führungsgrundgebietes 1 erfolgt durch den S 1 und den S 1-Feldwebel als Sachbearbeiter. Für das Führungsgrundgebiet 5 Zivil-militärische Zusammenarbeit wird ein CIMIC-Zug unterstellt, die Bearbeitung erfolgt durch den unterstellten S 5 Offz, einem wehrübenden Beamten der Bundeswehrverwaltung.

Zur Sicherung des Bataillonsstabes und zur Unterstützung der Logistikteile in der Sicherung wird die Kompanie durch einen Sicherungszug, zumeist aus der 6./Feldersatz- und Ausbildungskompanie, unterstützt. Mit der Aufstellung von Rekrutenkompanien wird dieser voraussichtlich der 1./ unterstellt.

Die Führungsgrundgebiet 7 bis 9 sind erst auf der Ebene von Großverbänden vertreten.

Gliederung eines Bataillons allgemein Bundeswehr mit 1./Stabs- und Versorgungskompanie:

  • Stab
    • Abteilung S1 (Personalwesen)
    • Abteilung S2 (Militärische Sicherheit)
    • Abteilung S3 (Truppenführung und Organisation)
    • Abteilung S4 (Logistik)
    • Abteilung S6 (Führungsunterstützung)
  • 2./-4./Kampfkompanie
  • 1./Stabs- und Versorgungs- /Versorgungs- und Unterstützungskompanie
    • Kompanieführung
      • Kompanietrupp
      • Kompaniefeldwebeltrupp
      • Versorgungstrupp
    • Materialgruppe
    • Verpflegungsgruppe
      • Verpflegungstrupp
      • Feldküchentrupp 1
      • Feldküchentrupp 2
      • Feldküchentrupp 3
      • Marketendertrupp
    • Fernmeldezug
      • Zugtrupp
      • Feldkabeltrupp 1
      • Feldkabeltrupp 2
      • Gefechtsstandgruppe 1
        • Gefechtsstandtrupp 1 Zelle Führung
        • Gefechtsstandtrupp 2 Zelle Führung
      • Gefechtsstandgruppe 2
        • Gefechtsstandtrupp Zelle Einsatzunterstützung
        • Gefechtsstandtrupp Zelle Führungsunterstützung
      • Sicherungsgruppe 1
      • Sicherungsgruppe 2
    • Aufklärungs- und Verbindungszug
      • Zugtrupp
      • Erkundungsgruppe
        • Erkundungstrupp 1
        • Erkundungstrupp 2
      • Aufklärungsgruppe 1
        • Aufklärungstrupp 1
        • Aufklärungstrupp 2
      • Aufklärungsgruppe 2
        • Aufklärungstrupp 1
        • Aufklärungstrupp 2
      • Verbindungsgruppe
        • Verbindungstrupp 1
        • Verbindungstrupp 2
    • Technischer Zug
      • Zugtrupp
      • Wartungstrupp (Leichte Waffen, ABC-Abwehrgerät)
      • Wartungstrupp (Hydraulik)
      • Wartungstrupp (Fernmeldegerät)
      • Gefechtsschadeninstandsetzungstrupp
      • Bergetrupp Rad
    • Transportzug
      • Zugtrupp
      • Munitionsgruppe
      • Betriebsstoffgruppe
      • Wassergruppe
  • 6./Einsatz- und Unterstützungskompanie
    • Kompanieführungsgruppe
      • Kompanietrupp
      • Kompaniefeldwebeltrupp
      • Versorgungstrupp
    • Technischer Trupp
    • Sicherungs- und Unterstützungszug

Züge der Spezialkräfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den 1./ Stabs- und Versorgungskompanien der Fallschirmjäger sind je ein Fallschirmspezialzug und Diensthundeführerzug, denen der Gebirgsjäger je ein Hochgebirgsjägerzug unterstellt.

Andere Streitkräfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In anderen Streitkräften ist die Stabs- und Versorgungskompanie unterteilt in eine Stabskompanie, zu der auch Militärpolizei und Fernmeldeaufklärungskräfte gehören können, sowie eine Versorgungskompanie, die nur die Versorgungsteile führt.

Diese Unterteilung ist auf die unterschiedlichen Konzepte in der Versorgung – Versorgungsgüter werden vom Bedarfsträger von einem Truppen- oder Hauptversorgungspunkt geholt, der Fahrer weiß, wo sich seine Truppe befindet, oder Versorgungsgüter werden durch einen zentralen Versorgungsdienst gebracht, Transportteile können variabel nach Bedarf eingesetzt werden. Ebenso im Fernmeldeverkehr – dieser wird von oben nach unten „gebaut“, oder die untergeordnete Einheit muss Verbindung zum vorgesetzten Führungsteil suchen und halten.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. der Stab gebildet durch den Bataillonskommandeur und die Offiziere im Bataillonsstab ist eine eigenständige Teileinheit des Bataillons, nicht der StVersKp. Siehe dazu Führungsgrundgebiete Heutige Aufteilung
  2. nicht StVersKp Auslandseinsatzkontingente da kein Einsatz ungeschützter Fahrzeuge oder Kräder
  3. nur die Gebirgsjägerbataillone zusätzlich einen Hochgebirgsjägerzug sowie das Gebirgsaufklärungsbataillon 230 einen Hochgebirgsspähzug
  4. abweichende Gliederung StVersKp AuslEinsKtg da nur Feldlagerküchen, teilweise mit Zivilbeschäftigten
  5. Bataillonsarzt heute am Standort über Standortsanitätsdienst im Einsatz durch BAT, aufgelöst? mgl nur FschJgTruppe ansonsten Stellung durch Zentraler Sanitätsdienst ?