Stachelkopfgräser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stachelkopfgräser
Grasland mit Stachelkopfgräsern („Spinifex“)in den MacDonnell Ranges in Zentral-Australien

Grasland mit Stachelkopfgräsern („Spinifex“)
in den MacDonnell Ranges in Zentral-Australien

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Chloridoideae
Gattung: Stachelkopfgräser
Wissenschaftlicher Name
Triodia
R.Br.

Die Stachelkopfgräser (Triodia) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Süßgräser. Sie kommt nur in Australien vor. Stachelkopfgräser bedecken große Teile des Outbacks in Australien; über 20 % des Kontinents sind damit bewachsen.

Die Stachelkopfgräser sind auch unter dem Namen Spinifex bekannt. Botanisch ist aber Spinifex eine Gattung von küstenbewohnenden Gräsern, die nicht näher mit den Triodia-Arten des Landesinneren verwandt ist. Stachelkopf-Gräser sind für Rinder schwer verdaulich, weswegen im Bereich der Verbreitung dieser Gattung nur extensive Weidewirtschaft, bzw. gar keine Viehhaltung erfolgen kann.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Triodia-Arten sind stachelig.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Triodia wurde 1810 durch Robert Brown aufgestellt.[1]

Ein Teil der über 50 Arten wurde manchmal in eine eigene Gattung Plectrachne Henrard gestellt. Michael Lazarides stellte die Plectrachne-Arten 1997 in die Gattung Triodia.[2]

Habitus von Triodia basedowii
Habitus von Triodia pungens
Habitus von Triodia scariosa
Habitus von Triodia schinzii

Es gibt seit 2015 etwa 70 Arten in der Gattung Triodia s. l.:[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Lazarides: A revision of Triodia including Plectrachne (Poaceae: Eragrostideae: Triodiinae). In: Australian Systematic Botany, Volume 10, 1997, S. 381–489. doi:10.1071/SB96012

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Rafaël Govaerts (Hrsg.): Triodia - Datenblatt bei World Checklist of Selected Plant Families des Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 18. November 2016.
  2. Michael Lazarides: A revision of Triodia including Plectrachne (Poaceae: Eragrostideae: Triodiinae). In: Australian Systematic Botany, Volume 10, 1997, S. 381-489. doi:10.1071/SB96012 .

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stachelkopfgräser (Triodia) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien