Stade Olympique Yves-du-Manoir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stade Olympique Yves-du-Manoir
Stade Olympique Yves-du-Manoir
Innenaufnahme des Stade Olympique Yves-du-Manoir (2009)
Frühere Namen
Stade du Matin (1907–1919)
Stade de Colombes (1920–1924)
Stade Olympique de Colombes (1924–1928)
Daten
Ort FrankreichFrankreich Colombes, Frankreich
Koordinaten 48° 55′ 46″ N, 2° 14′ 53″ O48.9294444444442.2480555555556Koordinaten: 48° 55′ 46″ N, 2° 14′ 53″ O
Eröffnung 1907
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 7.000 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Stade Olympique Yves-du-Manoir ist ein Stadion in Colombes, einer Stadt rund zehn Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums der französischen Hauptstadt Paris, das 1924 als Stade Olympique de Colombes (vorher Stade de Colombes) ein Austragungsort der Olympischen Sommerspiele war. 1928 wurde es zu Ehren des Rugbyspielers Yves du Manoir umbenannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Stadion war bei den Olympischen Sommerspielen 1924 der Hauptveranstaltungsort und hatte damals eine Kapazität von 45.000 Zuschauern. Einige Jahre später wurde das Stadion auf eine Kapazität von 60.000 Zuschauern ausgebaut. Colombes war bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 Austragungsort von insgesamt drei Spielen im gesamten Verlauf des Turniers, darunter das Finalspiel zwischen Italien und Ungarn.

Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs diente das Stadion auch als Pariser Sammellager für deutsche und österreichische Internierte, die von dort auf andere Internierungslager in Frankreich verteilt wurden. Zu den Internierten zählten Exilanten wie Walter Benjamin, Hermann Kesten, Willi Münzenberg, Hans Sahl und WOLS.

In Colombes war bis in die 1970er Jahre Schauplatz zahlreicher Finalspiele des Coupe de France sowie von Heimspielen der Fußballnationalmannschaft und der Rugby-Union-Nationalmannschaft. Bis zur Wiedereröffnung des renovierten Prinzenparkstadions in Paris 1972 war es das größte Stadion des Landes. Zu diesem Zeitpunkt war die Kapazität in Colombes aufgrund strengerer Sicherheitsbestimmungen auf unter 50.000 gefallen. Die Fußballnationalmannschaft spielte hier letztmals 1975.

Colombes ist heute das Heimstadion des Fußballvereins RC Paris und des Rugbyvereins Racing Métro 92, die Kapazität beträgt mittlerweile nur noch 7.000 Zuschauer. Es bestehen Pläne, das Stadion vollständig umzubauen und auf 15.000 Sitzplätze zu erweitern.

Für das Fußballspiel der deutschen Wehrmacht gegen die Alliierten in dem Spielfilm Flucht oder Sieg (1981) wurde dieses Stadion benutzt.

Weblinks[Bearbeiten]