Stadion an der Kreuzeiche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadion an der Kreuzeiche
Stadion an der Kreuzeiche
Luftbild des Stadions an der Kreuzeiche
Daten
Ort DeutschlandDeutschland Reutlingen, Deutschland
Koordinaten 48° 28′ 43″ N, 9° 11′ 24″ OKoordinaten: 48° 28′ 43″ N, 9° 11′ 24″ O
Eröffnung 1953
Renovierungen 2002
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 15.228 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Stadion an der Kreuzeiche ist ein Fußballstadion in Reutlingen. Es ist die Heimat des SSV Reutlingen 05, der derzeit in der Oberliga Baden-Württemberg spielt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbaut wurde das Stadion an der Kreuzeiche im Jahre 1953. Die Tribüne wurde nach dem Spiel am 9. März 2002 gegen den 1. FSV Mainz 05 abgerissen, um Platz für einen Neubau zu schaffen. Am 14. Januar 2003 wurde die neue Tribüne mit einem Spiel gegen den FC Bayern München eingeweiht. Die durch den Neubau entstandenen finanziellen Belastungen führten mit zur Lizenzverweigerung im Sommer 2003 und den Absturz der Reutlinger in die Oberliga. Im Februar 2016 wurde verkündet, dass die Stadt Reutlingen in einer Zwischenebene des Stadions 60 Flüchtlinge unterbringt.[1]

Innenansicht des Stadions

Kapazität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das derzeitige Fassungsvermögen beträgt:

  • Haupttribüne 5.228 überdachte Sitzplätze
  • Stehplätze 10.000 nichtüberdachte Stehplätze, davon 1.200 im Gästeblock, durch einen Doppelzaun abgetrennt
  • Gesamtplätze 15.228

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadion war bereits Austragungsort von drei Frauenfußball-Länderspielen: Im Rahmen der Frauenfußball-Europameisterschaft 2001 fand am 28. Juni 2001 ein Doppelspieltag statt. Dänemark besiegte Frankreich mit 4:3 sowie Norwegen und Italien trennten sich 1:1. Am 15. November 2003 schlug die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen die Auswahl Portugals mit 13:0. Dies war zugleich auch das erste Frauen-Länderspiel, welches in der Hauptsendezeit live in der ARD übertragen wurde.

Am 26. Mai 2008 war das Stadion Austragungsort des Freundschaftsländerspiels zwischen Polen und Mazedonien, welches unentschieden 1:1 endete.

In der Hinrunde der Saison 2014/15 trug der Drittligist Stuttgarter Kickers wegen des Umbaus des Gazi-Stadions seine Heimspiele in Reutlingen aus.[2]

Im Juli 2016 war das Stadion Austragungsort für zwei Vorrundenspiele der U-19-Europameisterschaft 2016 der Männer.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stadion an der Kreuzeiche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadion wird zur Unterkunft. Schwäbisches Tagblatt, 3. Februar 2016, abgerufen am 3. Februar 2016.
  2. Norbert Leister: Kickers-Zwischenstopp ist beendet. SÜDWEST PRESSE Reutlinger Nachrichten, 26. Februar 2015, abgerufen am 5. August 2015.