Stadium 974

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadium 974
Frühere Namen

Ras Abu Aboud Stadium

Daten
Ort Katar Doha, Katar
Koordinaten 25° 17′ 19,8″ N, 51° 33′ 59″ OKoordinaten: 25° 17′ 19,8″ N, 51° 33′ 59″ O
Betreiber Supreme Committee for Delivery and Legacy
Baubeginn 2018
Eröffnung 30. November 2021
Erstes Spiel 30. November 2021
Vereinigte Arabische EmirateSyrien 2:1
Oberfläche Naturrasen
Architekt Fenwick Iribarren Architects
Schlaich Bergermann Partner
Hilson Moran
Kapazität 44.089 Plätze
Spielfläche 105 m × 68 m
Veranstaltungen
Lage
Stadium 974 (Katar)

Das Stadium 974 (arabisch استاد 974) ist ein temporäres Fußballstadion im Bezirk Ras Abu Aboud der katarischen Hauptstadt Doha. Die Anlage am Hafen von Doha ist einer der Austragungsorte für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 und bietet 44.089 Plätze.[1] Der Name bezieht sich auf die Zahl der 974 bunt angeordneten Schiffscontainer, die verbaut wurden.[2] Darüber hinaus ist 974 die internationale Telefonvorwahlnummer von Katar.[3] Der Hamad International Airport liegt wenige Kilometer vom Stadion entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bau begann 2018.[4] Der Entwurf stammt von Fenwick Iribarren Architects in Zusammenarbeit mit Schlaich Bergermann Partner und den Ingenieuren von Hilson Moran. Für Fenwick Iribarren Architects ist es der dritte Stadionentwurf der WM 2022 neben dem Education City Stadium und dem al-Thumama-Stadion.[5] Die modulare Bauweise mit vorgefertigten Bauteilen, ähnlich den Lego-Bausteinen, beschleunigte die Arbeiten und senkte die Kosten. Es ist das erste Stadion einer Fußball-Weltmeisterschaft, das komplett zerlegbar, transportabel und an einem anderen Ort wiederverwendbar ist.[6]

Im November 2021 wurde die Fertigstellung des Stadions gemeldet. Am 20. November wurde das Stadion virtuell übergeben. Bei der Veranstaltung wurde der Name der WM-Spielstätte veröffentlicht. Aus dem Ras Abu Aboud Stadium, benannt nach dem Stadtbezirk Ras Abu Aboud, wurde das Stadium 974.[2] Es ist das vorletzte Stadion der Fußball-Weltmeisterschaft, das fertiggestellt wurde. Das Endspielstadion Lusail Iconic Stadium ist als letztes Stadion im Dezember 2021 fertiggestellt worden.[7]

Das erste Spiel wurde im Rahmen des FIFA-Arabien-Pokals 2021 am 30. November zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Syrien ausgetragen. Insgesamt fanden hier sechs Partien des Turniers als Testlauf für die WM statt.[2]

Zukünftige Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. Dezember 2022 begannen die Abbauarbeiten am Stadium 974. Der große Rückbau solle jedoch erst nach der WM beginnen.[8] Für die Übernahme des Container-Stadions interessieren sich der Kosovo und Uruguay.[9] Auf dem 450.000 großen Gelände sollen Freizeit- und Grünanlagen entstehen.[2]

Spiele des FIFA-Arabien-Pokals 2021[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Stadium 974 fanden sechs Spiele des Turniers statt, darunter ein Halbfinale und das Spiel um Platz 3.[10]

Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 im Stadium 974[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden sieben Partien im Stadium 974 in Doha ausgetragen.[2]

Di., 22. Nov. 2022, 17:00 Uhr MEZ, Gruppe C
Mexiko Mexiko Polen Polen 0:0
Do., 24. Nov. 2022, 17:00 Uhr MEZ, Gruppe H
Portugal Portugal Ghana Ghana 3:2 (0:0)
Sa., 26. Nov. 2022, 17:00 Uhr MEZ, Gruppe D
Frankreich Frankreich Danemark Dänemark 2:1 (0:0)
Mo., 28. Nov. 2022, 17:00 Uhr MEZ, Gruppe G
Brasilien Brasilien Schweiz Schweiz 1:0 (0:0)
Mi., 30. Nov. 2022, 20:00 Uhr MEZ, Gruppe C
Polen Polen Argentinien Argentinien 0:2 (0:0)
Fr., 2. Dez. 2022, 20:00 Uhr MEZ, Gruppe G
Serbien Serbien Schweiz Schweiz 2:3 (0:0)
Mo., 5. Dez. 2022, 20:00 Uhr MEZ, Achtelfinale
Brasilien Brasilien Korea Sud Südkorea 4:1 (4:0)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verwirrung um Zuschauerzahlen: FIFA passt Stadion-Kapazitäten an. In: kicker.de. 22. November 2022, abgerufen am 22. November 2022.
  2. a b c d e Tomasz Sobura: Qatar 2022: Fully demountable stadium is ready. In: stadiumdb.com. 22. November 2021, abgerufen am 26. November 2021 (englisch).
  3. Lizzie Crook: Demountable stadium built with shipping containers reaches completion in Qatar. In: dezeen.com. 24. November 2021, abgerufen am 26. November 2021 (englisch).
  4. Ras Abu Aboud Stadium. In: stadiumdb.com. Abgerufen am 26. November 2021 (englisch).
  5. Ras Abu Aboud Stadium. In: fenwickiribarren.com. Fenwick Iribarren Architects, abgerufen am 26. November 2021 (englisch).
  6. Ras Abu Aboud Stadium will be first fully demountable stadium in football World Cup history. In: thepeninsulaqatar.com. 8. Oktober 2019, abgerufen am 26. November 2021 (englisch).
  7. Richard Mulligan: Stadium 974 becomes seventh Qatar 2022 arena to be completed. In: thestadiumbusiness.com. 22. November 2021, abgerufen am 26. November 2021 (englisch).
  8. Kurz nach Brasilien-Gala: Gastgeberland Katar beginnt Abbauarbeiten rund um erste WM-Stadien. Abgerufen am 9. Dezember 2022.
  9. sportschau.de: WM-Stadion 974: Kosovo und Uruguay Kandidaten. Abgerufen am 9. Dezember 2022.
  10. Ras Abu Aboud Stadium. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 26. November 2021.