Stadler HGm 2/2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Stadler HGm 2/2 ist eine zweiachsige dieselelektrische Zahnradlok, die in gleicher Grundbauform von Stadler Rail für Bahnen in der Schweiz, Spanien und Österreich gebaut wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahnen der Region Katalonien (FGC) betreiben auch eine Zahnradbahn in den Pyrenäen, die von Beginn weg mit Triebfahrzeugen betrieben wurde, die in der Schweiz gebaut oder zumindest konstruiert wurden. Für die Schneeräumung und als Aushilfe im Wintersportverkehr wurde ein Zahnraddiesellok gebraucht, die zusammen mit einer Schneeschleuder bei Stadler bestellt wurde. Vor der Ablieferung wurde sie auf der Brig-Visp-Zermatt-Bahn (BVZ) in Betrieb gesetzt und getestet. Dies führte schliesslich dazu, dass die BVZ für ihren eigenen Bedarf sowie für Baudienst-Fahrten bis auf den Gornergrat eine ähnliche, aber leistungsfähigere Lok bestellte. Danach bestellte auch die FGC eine weitere Lok, da sie 2003 eine zweite Zahnradbahn, die wiederaufgebaute Montserrat-Bahn, in Betrieb nahm. Weiter bestellten die SBB für die Brünigbahn eine gleiche Lok, die jedoch bereits an die Zentralbahn (ZB) ausgeliefert wurde. ZB und Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB, Nachfolgerin der BVZ) bestellten je eine weitere Lok und die Niederösterreichische Schneebergbahn bestellte ebenfalls zwei Lokomotiven, diese jedoch ohne Adhäsionsantrieb. Eine Lok vermietete sie langfristig an die Schafbergbahn, wo vier Neubaudampfloks von SLM die Hauptlast des Betriebs tragen.

Lieferübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildverweis Stadler Nummer Lieferjahr Bahn, Bezeichnung Nennleistung Dienstmasse Höchstgeschwindigkeit Besonderheiten
324 1994 FGC D9 330 kW 23 t 37 km/h zeitweise auf der Montserrat-Bahn im Einsatz
MGB HGm 75-76 Vst Stalden VS.jpg 682 2002 BVZ/MGB HGm 2/2 75 450 kW 24 t 65 km/h 2010 mit Vielfachsteuerung zur HGm 2/2 76 nachgerüstet
4065 2004 FGC DM6 450 kW 24 t 65 km/h ursprünglich für Montserrat-Bahn gebaut
Zentralbahn-HGm 104001 Meiringen2015.JPG 4075 2005 ZB HGm 104 001 450 kW 24 t 60 km/h
Schneeberg 5415.jpgSKGB VZ31.jpg 4197 2010 NÖSBB Hm 2/2 14
SKGB Vz31 ex NöSBB 15
450 kW 18 t 25 km/h
talwärts:
 80 ‰ 24 km/h
150 ‰ 19 km/h
200 ‰ 16 km/h
260 ‰ 14 km/h
kein Adhäsionsantrieb, NÖSBB 15 2012 verkauft an SKGB
Zentralbahn-HGm 104002 2011.jpg 4198 2010 ZB HGm 104 002 450 kW 24 t 60 km/h
MGB HGm 76-75 Vst Stalden VS.jpg 4208 2010 MGB HGm 2/2 76 450 kW 24 t 65 km/h
2016 SKGB Vz32 450 kW 18 t 15 km/h beschafft durch die Salzkammergutbahn GmbH[1]

Ähnliche Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zentralbahn-Gm 105001 2012.jpg

Die Zentralbahn bestellte kurz nach Ablieferung noch eine dritte Lokomotive, diese aber ohne Zahnradantrieb. Die Lok mit der Bezeichnung Gm 105 001 wurde 2011 geliefert. Sie hat die gleiche Leistung und Dienstmasse wie die HGm, aber ihre Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Theo Weiss: Stadler – Von der Stollenlokomotive zum Doppelstockzug. Minirex, Luzern 2010, ISBN 978-3-907014-33-2
  • Einzelnachweise:
  1. Bericht und Bilder von der Ablieferung auf der Homepage des Unternehmens

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stadler HGm 2/2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien