Stadtarchiv Celle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadtarchiv Celle

Archivtyp Kommunalarchiv
Koordinaten 52° 36′ 14,2″ N, 10° 4′ 38,2″ OKoordinaten: 52° 36′ 14,2″ N, 10° 4′ 38,2″ O
Ort Celle
Besucheradresse Westerceller Straße 4,
29227 Celle
Gründung 1928
Alter des Archivguts 13. Jh. – heute
ISIL DE-485 (Stadtarchiv Celle)
Träger Stadt Celle
Organisationsform Abteilung
Website https://www.celle.de/Kultur/Stadtarchiv
Das Team vom Stadtarchiv Celle, ganz links die Leiterin Sabine Maehnert;
2013 vor dem Hauseingang des Archivs

Das Stadtarchiv Celle ist das kommunale Archiv der Stadt Celle mit Dokumenten aus und zur Geschichte der ehemaligen Residenz- und heutigen Kreisstadt. Im ehemaligen Rathaus des heute eingemeindeten Ortes Westercelle unter der Adresse Westerceller Straße 4 finden sich - neben einem Lesesaal mit mehreren Arbeitsplätzen sowie beispielsweise verschiedene Bibliotheks-Bestände.[1]

Bestände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archivalien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Celler Stadtarchiv hält rund 2000 Regalmeter an Archivalien der Stadtgeschichte ab dem 13. Jahrhundert bis zur Gegenwart vor; darunter

Bibliotheken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte und Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadtarchiv Celle wurde zur Zeit der Weimarer Republik

  • im Jahr 1928 durch Heinrich Pröve gegründet, den ersten Leiter der Archiveinrichtung. Seine Nachfolger waren
  • ab 1930: Ewald Schrader,
  • ab 1932: Wilhelm Marwedel,
  • ab 1935: Otto von Boehn,
  • ab 1952: Jürgen Ricklefs,
  • ab 1974: Michael Guenter,
  • ab 1994: Brigitte Streich,
  • ab 2001: Mijndert Bertram,
  • seit 2002: Sabine Maehnert.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Webseite des Stadtarchivs auf der Seite celle.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Bernd Polster, Sabine Sarma (Hrsg.), RWLE Möller: Archive. In: Celle. Das Stadtbuch. Edition Stadtbuch, Bonn 2003, ISBN 3-00-012605-8, S. 44.