Stadtbahn Seattle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-Bahn.svg
Seattle Link
2-car Central Link train in Tukwila.jpg
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Stadt Seattle
Eröffnung 18. Juli 2009
Streckenlänge 32,8 km
Stationen 16
Tunnelstationen 7
Nutzung
Passagiere 67.174 pro Tag
Fahrzeuge 62
Betreiber Sound Transit
Stromsystem 1,500 Volt DC

Die Stadtbahn Seattle, englisch Seattle Link light rail, ist ein 2009 eröffnetes Stadtbahnsystem in Seattle, Washington. Die bislang einzige, 32,8 km lange Linie führt von Angle Lake im Süden über den Seattle-Tacoma International Airport und die Innenstadt bis zur University of Washington. Das Netz soll zukünftig eine Länge von über 160 km haben, Erweiterungen bis Northgate und Redmond sind derzeit (2017) in Bau, weitere in Planung. Die Linie wird werktags von 5:00 Uhr bis 1:00 Uhr und sonntags von 6:00 Uhr bis 24:00 Uhr bedient. Betreiber ist Sound Transit.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 1996 stimmten die Wähler im King County, Pierce County und Snohomish County einem Vorhaben zu, das höhere Kfz-Verkaufssteuern und Fahrzeugverbrauchssteuern vorsah. Die Einnahmen dienten zur Finanzierung eines 3,9 Milliarden US-Dollar teueren Verkehrspaketes, darunter 1,7 Milliarden US-Dollar für ein Stadtbahnsystem, einschließlich von „Central Link“ und der Straßenbahn Tacoma.[1]

In den späten 1990er-Jahren und frühen 2000er-Jahren ergaben sich eine Reihe finanzieller und politischer Schwierigkeiten für Sound Transit. Die Baukosten stiegen signifikant an[2] und die federale Regierung drohte, die notwendigen finanziellen Mittel zu entziehen.[3] 2001 musste Sound Transit die Linie gegenüber der ursprünglichen Planung deutlich verkürzen, und die wachsende Begeisterung für das Seattle Monorail Project führte zu größer werdender Ablehnung gegenüber der Stadtbahn von Bewohnern des Großraums Seattle.[4]

Ende 2002 konnte Sound Transit jedoch die Streckenführung festlegen und wurde finanziell stabiler. Am 22. August 2003 eröffnete der Tacoma Link, eine Straßenbahn in Downtown Tacoma und erfüllte bald die erwarteten Fahrgastzahlen.[5] Am 8. November 2003 schließlich war Baubeginn für die Stadtbahn Seattle („Central Link“). Die Strecke wurde zwischen Westlake Station und Tukwila am 18. Juli 2009 eröffnet[6] und am 19. Dezember desselben Jahres bis SeaTac/Airport verlängert.[7]

Im November 2006 stimmte die U.S. Federal Transit Administration einer nördlichen Verlängerung bis zur University of Washington zu. Baubeginn war im Dezember 2008, die Eröffnung am 19. März 2016.[8]

Auch am südlichen Linienende erfolgte am 24. September 2016 eine Verlängerung um eine Station bis Angle Lake.

Linienverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte der Stadtbahn Seattle mit den derzeit im Bau befindlichen Erweiterungen.

Nördlicher Endpunkt der Strecke ist die University of Washington, neben dem Husky Stadium, wo zurzeit an der Verlängerung nach Northgate gebaut wird. Von hier verläuft sie durch einen Tunnel zur Capitol Hill Station am Broadway. Dieser Tunnel geht an der Westlake Station, in der Nähe der Kreuzung von Pine Street und 4th Avenue, in den Downtown Seattle Transit Tunnel über.

Innerhalb des Downtown Seattle Transit Tunnels teilen sich die Stadtbahnwagen die Trasse mit Hybridbussen. Nach Verlassen des südlichen Tunnelendes an der International District/Chinatown Station verläuft die Strecke auf eigenem Gleiskörper entlang des SoDo Busway (früher 5th Avenue S.) und hat Vorrangschaltungen an allen Kreuzungen. Im Anschluss daran folgt ein als Hochbahn trassierter Streckenabschnitt durch das SoDo Stadtviertel.

Daraufhin verläuft die Strecke wieder im Tunnel unterhalb des Beacon Hill und hat dort eine unterirdische Station. Nach dem Tunnel ist wieder ein kurzes Stück als Hochbahn ausgeführt, bevor die Strecke anschließend auf dem Martin Luther King Jr. Way S. verläuft und drei Haltestellen im Rainier Valley bedient.

Südlich des Martin Luther King Jr. Way S. ist die Trasse nun wieder kreuzungsfrei als Hochbahn ausgeführt und führt entlang der Boeing Access Road, E. Marginal Way S., Interurban Avenue S., SR 599 und Interstate 5. Unmittelbar nördlich der SR 518 schwenkt die Strecke nach Westen parallel zur SR 518 ab. Nach der Tukwila International Boulevard Station kreuzt sie den International Boulevard und verläuft in Mittellage des North Airport Expressway bis zur SeaTac/Airport Station. Von dort führt die Strecke entlang der Cargo Ramp und der 28th Avenue South bis zur Endstation Angle Lake.[9]

Stationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Eröffnung Stadt/Stadtteil Lage Art Anmerkungen
Linienende; zukünftige Northgate Link Extension
University Link Tunnel
University of Washington station entrance - May 2016.jpg
University of Washington 2016 University District, Seattle unter dem Montlake Blvd NE & NE Pacific St Mittelbahnsteig
Capitol Hill Station platform on opening day, March 19, 2016 - 01.jpg
Capitol Hill 2016 Capitol Hill, Seattle unter dem Broadway & E John St Mittelbahnsteige Umstieg zur Straßenbahn Seattle.
Downtown Seattle Transit Tunnel
Link Light Rail at Westlake Station (10873527453).jpg
Westlake 1990 Downtown Seattle unter der Pine Street, zwischen 3rd, 4th und 5th Avenues Seitenbahnsteige Umstieg zur Einschienenbahn Seattle und zur Straßenbahn Seattle.
Link trains at University St station in 2010.jpg
University Street 1990 Downtown Seattle unter der 3rd Avenue, zwischen University Street und Seneca Street Seitenbahnsteige
Seattle - Pioneer Square Station July 2009.jpg
Pioneer Square 1990 Pioneer Square, Seattle unter der 3rd Avenue & James Street Seitenbahnsteige Umstieg zum Colman Hafen (Washington State Ferries) und King County Water Taxi.
International District station with Link trains passing (2010).jpg
International District/Chinatown 1990 International District / Chinatown, Seattle unter der Union Station an der 5th Avenue S & S Jackson Street Seitenbahnsteige Umstieg zur Straßenbahn Seattle und zur King Street Station (Amtrak & Sounder).
Verbindung zur zukünftigen East Link Extension
Oberfläche
Sound Transit Stadium Station.jpg
Stadium 2009 SoDo, Seattle SoDo Busway &
S Royal Brougham Way
Mittelbahnsteige Connection to Greyhound.

Größere Bahnsteige für die Bewältigung größere Fahrgastmassen bei Events am Safeco Field und CenturyLink Field.

Sound Transit SODO Station.jpg
SODO 2009 SoDo, Seattle SoDo Busway & S Lander Street Seitenbahnsteige
Beacon Hill Tunnel
Sound Transit Beacon Hill Tunnel.jpg Beacon Hill 2009 Beacon Hill, Seattle unter der Beacon Avenue S & S Lander Street Mittelbahnsteige
Hochbahn
Wet Mount Baker Station platform.jpg
Mount Baker 2009 Mount Baker Martin Luther King Jr. Way S & Rainier Avenue S Seitenbahnsteige
Oberfläche (Martin Luther King Jr. Way)
Platform View Columbia City Station View.jpg
Columbia City 2009 Columbia City, Seattle MLK Jr. Way S zwischen
S Edmunds & S Alaska Streets
Seitenbahnsteige
Othello Station.jpg
Othello 2009 New Holly, Seattle MLK Jr. Way S zwischen
S Othello & S Myrtle Streets
Seitenbahnsteige
Rainier Beach Station (Sound Transit Central Link).jpg
Rainier Beach 2009 Rainier Valley, Seattle MLK Jr. Way S & S Henderson Street Mittelbahnsteige
Hochbahn
Tukwila International Boulevard Station from northwest.jpg
Tukwila International Blvd 2009 Tukwila SR 518 & Tukwila International Blvd Seitenbahnsteige 600 Parkplätze
SeaTac Airport station wide cropped.jpg
SeaTac/Airport 2009 SeaTac Östliche der Flughafen-Parkgarage Mittelbahnsteige Fußgängerbrücke zum Hauptterminal und kiss-and-ride am International Blvd
Angle Lake Station under construction, June 2016 (27935406556).jpg
Angle Lake 2016 SeaTac S 200th St & 28th Ave S Seitenbahnsteige 1.120 Parkplätze
Linienende; zukünftige Verlängerung nach Federal Way

Entwicklung der Fahrgastzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jährliche Passagierzahlen
Jahr Fahrgäste
2009 2.501.211
2010 6.989.504 +176,5 %
2011 7.812.433 +11,8 %
2012 8.699.821 +11,4 %
2013 9.681.432 +11,3 %
2014 10.937.883 +13,1 %
2015 11.530.411 +6,9 %
2016 19.121.621 +65,8 %
Quelle: Sound Transit[10]

Die Zählung erfolgt mittels Infrarotsensoren an den Wagentüren.[11]

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Betrieb erfolgt nach folgendem Fahrplan:[12]

Nördliche Richtung Südliche Richtung
Zeitspanne Takt Zeit Takt
Mo-Fr 5:00 Uhr – 5:48 Uhr 12 4:45 Uhr – 6:27 Uhr 12
5:48 Uhr – 8:30 Uhr 6 6:27 Uhr – 9:21 Uhr 6
9:30 Uhr – 14:50 Uhr 10 9:21 Uhr – 14:51 Uhr 10
14:50 Uhr – 18:30 Uhr 6 14:51 Uhr – 19:21 Uhr 6
18:30 Uhr – 22:00 Uhr 10 19:21 Uhr – 22:21 Uhr 10
22:00 Uhr – 1:00 Uhr 15 10:21 Uhr – 0:36 Uhr 15
Samstag 5:00 Uhr – 8:00 Uhr 12 4:45 Uhr – 7:51 Uhr 15
8:00 Uhr – 22:00 Uhr 10 7:51 Uhr – 22:21 Uhr 10
22:00 Uhr – 0:45 Uhr 15 22:21 Uhr – 0:36 Uhr 15
Sonntag 6:00 Uhr – 8:00 Uhr 12 5:45 Uhr – 7:51 Uhr 15
8:00 Uhr – 22:00 Uhr 10 7:51 Uhr – 22:21 Uhr 10
22:00 Uhr – 23:45 Uhr 15 22:21 Uhr – 23:36 Uhr 15

Reisezeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtfahrzeit zwischen University of Washington und Angle Lake beträgt 48 Minuten.[12] Nachfolgend alle Fahrtzeiten;[12] Angabe jeweils in Minuten.

University of Washington
4 Capitol Hill
6 2 Westlake
8 4 2 University Street
11 7 5 3 Pioneer Square
13 9 7 5 2 International District/Chinatown
15 11 9 7 4 2 Stadium
17 13 11 9 6 4 2 SODO
20 16 14 12 9 7 5 3 Beacon Hill
22 18 16 14 11 9 7 5 2 Mount Baker
25 21 19 17 14 12 10 8 5 3 Columbia City
29 25 23 21 18 16 14 12 9 7 4 Othello
32 28 26 24 21 19 17 15 12 10 7 3 Rainier Beach
41 37 35 33 30 28 26 24 21 19 16 12 9 Tukwila International Blvd
44 40 38 36 33 31 29 27 24 22 19 15 12 3 SeaTac/Airport
48 44 42 40 37 35 33 31 28 26 23 19 16 7 4 Angle Lake

Tarife[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Light rail train testing in SoDo.

Central Link wendet ein Zahlungsnachweis-System an. Fahrgäste müssen vor Fahrtantritt einen Fahrschein erwerben. Fahrgäste, die das ORCA-System nutzen, müssen ihre Fahrkarte vor dem Einstieg und nach dem Ausstieg scannen. Fahrkartenkontrolleure von Sound Transit oder Polizeibeamte überprüfen dies regelmäßig in zufällig ausgewählten Zügen. Schwarzfahren wird mit einer Zahlung von 124 US-Dollarn bestraft.

Die Tarife sind distanzabhängig: 2,25 US-Dollar Basispreis plus 5 Cent pro Meile, gerundet auf die nächsten 25 Cent.[13] Der maximale Preis für einen Einzelfahrschein beträgt 3,25 US-Dollar, beispielsweise für eine Fahrt zwischen University of Washington und dem Sea-Tac Airport.

Folgende Fahrpreise gelten für Erwachsene (Angaben in US-Dollar):[13][14]

University of Washington
2,25 Capitol Hill
2,50 2,25 Westlake
2,50 2,25 2,25 University Street
2,50 2,25 2,25 2,25 Pioneer Square
2,50 2,25 2,25 2,25 2,25 International District/Chinatown
2,50 2,25 2,25 2,25 2,25 2,25 Stadium
2,50 2,25 2,25 2,25 2,25 2,25 2,25 SODO
2,50 2,50 2,25 2,25 2,25 2,25 2,25 2,25 Beacon Hill
2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,25 2,25 2,25 Mount Baker
2,75 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,25 2,25 2,25 2,25 Columbia City
2,75 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,25 2,25 Othello
2,75 2,75 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,50 2,25 2,25 Rainier Beach
3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 2,75 2,75 2,75 2,75 2,50 2,50 2,50 Tukwila International Blvd
3,25 3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 2,75 2,75 2,75 2,75 2,75 2,50 2,25 SeaTac/Airport
3,25 3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 2,75 2,75 2,75 2,50 2,25 Angle Lake

Sound Transit bietet darüber hinaus Ermäßigungen für folgende Fahrgäste an (Angaben in US-Dollar):

Gruppr Tarif
Senioren (65+) / Behinderte / Medicare
1,00
Geringes Einkommen
(ORCA LIFT card erforderlich)
1,50
Jugendliche
(6–18 Jahre)
1,50
Kinder
(0–5 Jahre, in Begleitung)
Frei

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betriebshof

Das japanische Unternehmen Kinkisharyo-Mitsui erhielt 2003 den Auftrag zur Entwicklung und Produktion von niederflurigen Stadtbahnwagen (LRVs) für die Stadtbahn Seattle. Insgesamt 62 Zweirichtungsfahrzeuge wurden ausgeliefert, davon 35 zwischen November 2006 und September 2008 und 27 weitere ab August 2010.[15] Ein Wagen ist 29 m lang und 2,7 m breit, 200 Fahrgäste können befördert werden (74 davon Sitzplätze).

Ursprünglich wurde die Strecke ausschließlich mit Zwei-Wagen-Zügen bedient, seit 2016 kommen in der Hauptverkehrszeit und an Wochenenden auch Drei-Wagen-Züge zum Einsatz.[16] Alle Bahnhöfe sind theoretisch für Vier-Wagen-Züge ausgelegt.[17]

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 89 km/h (55 mph).[18]

Sound Transit vereinbarte mit Siemens Mobility im September 2016 die Herstellung von 122 Siemens S70 Stadtbahnwagen, die ab 2019 für die Northgate, Lynnwood und East Erweiterungen ausgeliefert werden sollen. Die neuen Fahrzeuge werden die Fahrzeugflotte auf 184 verdreifachen und kosten insgesamt ca. 554 Millionen US-Dollar.[19][20][21]

Die Elektrizitätsversorgung der Bahnen findet mittels Oberleitung und 1.500 Volt Gleichstrom statt.[22] Damit unterscheidet sie sich von der Regelspannung US-amerikanischer Stadtbahnsysteme (750 Volt)[23] und war die erste Stadtbahn in Nordamerika mit einer Spannung von 1.500 Volt.[24]

Planungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In zwei Volksabstimmungen in den Jahren 2008 (Sound Transit 2) und 2016 (Sound Transit 3) stimmte eine Mehrheit für den umfangreichen Ausbau der Stadtbahn in der Metropolregion Seattle.[25]

Projektname Status Beschreibung Länge Geplante Eröffnung
Northgate Link Extension[26] im Bau Verlängerung von der University of Washington Station über den University District westlich des Campus, des Roosevelt Stadtviertels bis nach Northgate, einem größeren Verkehrsknotenpunkt mit Einkaufsmeile. 6,9 km 2021
East Link Extension[27] im Bau Strecke von Downtown Seattle über Judkins Park, Mercer Island, Bellevue, Overlake zum Microsoft Campus in Redmond. Darüber hinaus sollen Vorplanungen für eine weitere Verlängerung bis Downtown Redmond begonnen werden. 23 km 2023
Lynnwood Link Extension[28] im finalen Planungsstadium Weitere Verlängerung von Northgate (nördlicher Endpunkt der Northgate Link Extension) über North Seattle, Shoreline, Mountlake Terrace nach Lynnwood. 13,7 km 2023
Federal Way Link Extension[29] in Umweltprüfung Verlängerung vom derzeitigen Endpunkt Angle Lake bis nach Kent / Des Moines (Station zwischen I-5 and Highway 99 nahe Highline College). Das Projekt umfasst darüber hinaus die Vorplanung für eine spätere Verlängerung nach Federal Way mit Stationen an der S 272nd Street und am Federal Way Transit Center. 7,7 km 2023
Tacoma Dome Link Extension[30] in Planung Weiter Verlängerung vom Federal Way Transit Center zur Tacoma Dome Station, über Fife und East Tacoma. 24 km 2030
West Seattle Link Extension[30] in Planung Südwestliche Erweiterung von Downtown Seattle nach West Seattle. 7,6 km 2030
Ballard Link Extension[30] in Planung Nordwestliche Erweiterung von Downtown Seattle nach Ballard über South Lake Union und Lower Queen Anne. Das Projekt umfasst einen zweiten Innenstadttunnel. 11,4 km 2035
Everett Link Extension[30] in Planung Weitere Verlängerung von Lynnwood nach Everett Station über Paine Field. 24 km 2036
South Kirkland - Issaquah Link Extension[30] in Planung Strecke vom East Link in Bellevue nach Issaquah, hauptsächlich entlang der Interstate 90, mit Stationen in Eastgate, und Factoria. Darüber hinaus ist eine nördliche Verlängerung bis South Kirkland Park and Ride in Planung. 14 km 2041

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Schaefer: Voters Back Transit Plan On Fourth Try. In: The Seattle Times, 8. November 1996. Abgerufen am 26. Februar 2007. 
  2. Light-rail cost soars $1 billion. In: The Seattle Times, 13. Dezember 2000. Abgerufen am 28. Februar 2007. 
  3. Andrew Garber: Federal aid in jeopardy for light rail. In: The Seattle Times, 30. März 2001. Abgerufen am 21. April 2007. 
  4. Michael Grass: With Seattle's Long-Awaited Transit Expansion Now Reality, It’s Full Steam Ahead. In: Route Fifty, Atlantic Media, 23. März 2016. 
  5. Sound Transit:Tacoma Link. Archiviert vom Original am 24. Oktober 2008. Abgerufen am 6. Januar 2009.
  6. Vorlage:Cite press release
  7. Vorlage:Cite press
  8. William Yardley: Seattle continues quest to get greener as it grows with 'transformative' light-rail expansion. In: Los Angeles Times, 4. April 2016. 
  9. New Angle Lake light-rail station to open Sept. 24. 25. September 2016.
  10. Quarterly Ridership Report. Sound Transit. Abgerufen am 6. März 2017.
  11. Mike Lindblom: Light rail averaging 12,000 riders per weekday so far. In: The Seattle Times, 30. Juli 2009. Abgerufen am 25. August 2016. 
  12. a b c Link light rail - Link weekday schedule. Sound Transit. Abgerufen am 22. November 2016.
  13. a b SoundTransit - Link light rail fares - Adult Fares. Sound Transit. Abgerufen am 25. August 2016.
  14. Vorlage:Cite press release
  15. Sound Transit (ST), Seattle, Washington. Kinkisharyo. Archiviert vom Original am 31. März 2016. Abgerufen am 16. August 2016.
  16. Mike Lindblom: Sound Transit keeping close eye on crowded light-rail trains. In: The Seattle Times, 8. August 2016. Abgerufen am 9. August 2016. 
  17. Vorlage:Cite press release
  18. The Light-Rail Train. The Seattle Times. Juli 2009. Abgerufen am 16. August 2016.
  19. 122 Siemens S70 LRVs for Sound Transit. In: Railway Age, 29. September 2016. 
  20. Daniel Demay: Sound Transit places $554M order for more light rail cars. In: Seattle Post-Intelligencer, 22. September 2016. Abgerufen am 29. September 2016. 
  21. Vorlage:Cite press release
  22. Adopted 2009 Budget (PDF) Sound Transit. Dezember 2008. Archiviert vom Original am 25. Mai 2013. Abgerufen am 25. August 2016.
  23. Taplin, Michael (October 2009). "Miraculous in Seattle" (feature article on Central Link at the time of its opening). Tramways & Urban Transit magazine, pp. 380–381. UK: LRTA Publishing. ISSN 1460-8324.
  24. William D. Middleton: Sound Transit Builds for LRT. April 2006, S. 43–45. Abgerufen am 28. November 2012.
  25. Sound Transit 3 wins, despite rejection from Pierce County. In: The Seattle Times, 10. November 2016, S. B6. 
  26. a b c d e Sound Transit 3 Draft System Plan.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Link light rail – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien