Stadtschreiber von Graz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grazer Stadtschreiber*in ist ein österreichischer Literaturpreis in Form eines einjährigen Auftenhaltes in Graz mit monatlicher finanzieller Zuwendung an international tätige Autoren. Das Stipendium wird jährlich ausgeschrieben.

Preis der Stadt Graz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Graz vergibt das Literaturstipendium.[1][2]

Stadtschreiberwohnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Preisträgerin oder der Preisträger lebt und arbeitet für ein Jahr in der Stadtschreiberwohnung im Cerrini-Schlössl am Grazer Schlossberg.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. KulturServerGraz Jurymitglieder 2008 und Preisträger ab 1988
  2. Richtlinien für das Literaturstipendium eines/r Stadtschreiber*in der Stadt Graz. (pdf) Stadt Graz, abgerufen am 9. Juli 2021.
  3. KulturServerGraz Kurzbiographie zu Kenka Lekovich
  4. KulturServerGraz (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive) Marusa Krese & Sasa Stanisic 26. September 2006
  5. aus-zeit (Memento vom 4. Oktober 2007 im Internet Archive) Hanns Koren: STADT-SCHREIBER-IN
  6. ORF Steiermark Kurzbiographie zu Nazár Honcar
  7. KulturServerGraz (Memento vom 23. Oktober 2013 im Internet Archive) Hof-Übergabe: Abschied und Neubeginn. 16. September 2008
  8. Graz: Barbi Markovic ist neue Stadtschreiberin
  9. Dana Ragna neue Grazer Stadtschreiberin ORF Steiermark, 14. September 2012
  10. Neuer Grazer Stadtschreiber: ULRICH SCHLOTMANN. In: stadtbibliothek.graz.at. Abgerufen am 9. Juli 2021.
  11. Weißrussin Volha Hapeyeva wird Grazer Stadtschreiberin. In: Salzburger Nachrichten. 23. August 2019, abgerufen am 9. Juli 2021.