Stadttheater Rüsselsheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorderansicht des Stadttheaters Rüsselsheim

Das Theater Rüsselsheim ist ein Theater in Rüsselsheim am Main, der größten Stadt des Kreises Groß-Gerau in Hessen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebäude wurde vom Architekten Dietrich Hirsch, einem Schüler von Hans Scharoun, entworfen. Das Theater mit Orchestergraben verfügt im großen Saal über 865 Sitzplätze auf Parkett und Rang. Außer dem großen Saal existiert eine Studiobühne, deren Zuschauerraum 140 Sitzplätze hat. Eröffnet wurde es am 6. September 1969 mit der Oper La traviata von Giuseppe Verdi.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Programm des Theaters zählen Schauspiel, Konzert, Oper, Operette, Musical, Ballett und Tanz. Es ist ein reines Gastspielhaus. Zudem finden hier Tagungen und Kongresse statt. Auch der jährliche seit 1994 stattfindende Rüsselsheimer Filmtag, ein Festival des satirischen Kurzfilms hat hier seinen Veranstaltungsort. Zudem werden Konzerte der Jazz-Fabrik Rüsselsheim mit renommierten Musikern veranstaltet.

Die Reihe Classic-Café im Foyer des Theaters wird durch Ensembles der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main gestaltet.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stadttheater Rüsselsheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 59′ 30,4″ N, 8° 25′ 32,5″ O