Stam1na

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stam1na
Stam1na logo.svg

Stam1na live im Nosturi, März 2008
Stam1na live im Nosturi, März 2008
Allgemeine Informationen
Genre(s) Thrash Metal
Gründung 1996 als Stamina
Website http://www.stam1na.com
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Veli Antti Hyyrynen
Pekka Olkkonen
Kai-Pekka Kangasmäki (seit 2005)
Teppo Velin
Emil Lähteenmäki (seit 2009)

Stam1na ist eine finnische Thrash-Metal-Band aus Lemi.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sänger Veli Antti Hyyrynen

Stam1na wurde 1996 von Antti Hyyrynen, Pekka Olkkonen und Teppo Velin unter dem Namen „Stamina“ gegründet. Auf den ersten drei Demos, die in den Jahren 1997 bis 2000 entstanden sind, singt Hyyrynen, der zu diesem Zeitpunkt auch Bass spielt, noch auf englisch. Ab der Demo Vihaa von 2001 sind alle Texte in finnischer Sprache. 2002 ändern die Mitglieder kurz nach der Veröffentlichung von Promo 2002 den Bandnamen auf „Stam1na“, um sich in Suchmaschinen gegen das gleichnamige Staubblatt besser hervorheben zu können.[1]

2004 erhielt Stam1na einen Plattenvertrag als zweite Band bei dem noch jungen Label Sakara Records, das im Jahr zuvor von Mitgliedern der Band Mokoma gegründet worden war. Mit der Unterstützung der Produzenten Janne Joutsenniemi und Miitri Aaltonen entstand das Debütalbum Stam1na, das am 2. März 2005 veröffentlicht wurde und während des achtwöchigen Aufenthalts in den finnischen Albumcharts Platz 13 erreichte.[2] In den nachfolgenden Monaten war Stam1na viel auf Tour, weshalb auch Bassist Kai-Pekka Kangasmäki als Session- und Tourmusiker aufgenommen wurde, der das Line-Up im November 2005 schließlich als festes Mitglied komplettierte. Bei den Finnish Metal Awards 2005 am 17. Februar 2006 erhielten sie die Auszeichnung als „Newcomer des Jahres“.[3]

Das zweite Album Uudet kymmenen käskyä erschien am 10. Mai 2006 und stieg auf Platz drei der finnischen Albumcharts ein. Das von Kritikern sehr gelobte Album[4][5][6] verkaufte mit Stand 12. Juni 2008 über 15.000 Einheiten und wurde mit der Emma in der Kategorie „Bestes Metal-Album“ und einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[7] Die daraus ausgekoppelte Single Likainen parketti erreichte Platz 1 in den Single-Charts.[2]

Im November 2006 tourte die Band gemeinsam mit Mokoma und Rytmihäiriö durch Finnland. Dabei wurde im Nosturi in Helsinki, im Teatria in Oulu und im Rytmikorjaamo in Seinäjoki die DVD Sakara Tour 2006 aufgenommen, die im Mai 2007 erschien. Im Anschluss machten sie sich an die Arbeiten zu ihrem dritten Album. Im Oktober begleitete die Band ihre finnischen Kollegen von Apocalyptica und Sturm und Drang auf der World Collides-Tour durch die baltischen Staaten und Deutschland.[8]

Raja, das dritte Album, erschien am 13. Februar 2008 und stieg sofort auf Platz 1 der finnischen Albumcharts ein. Bei den Finnish Metal Awards 2008 im Februar 2009 erhielt Raja den Award als bestes Album des Jahres und den für das beste Cover-Artwork. Zudem wurde Stam1na zur besten Band des Jahres und Antti Hyyrynen zum besten Sänger des Jahres gewählt.[9]

Am 10. Februar 2010 veröffentlichte Stam1na das vierte Studioalbum Viimeinen Atlantis. Es ist unter anderem als Vinyl und in Buchform erhältlich, wobei das Buch eine Fotoreportage der Aufnahmearbeiten und einen Comic enthält, der seit 9. Dezember 2009 nach und nach auf der eigens zum Album erstellten Website viimeinenatlantis.fi enthüllt wurde. Wie auch schon Raja stieg Viimeinen Atlantis sofort auf Platz 1 der finnischen Albumcharts, schlug dabei das neue Album der international viel bekannteren Band HIM, und verkaufte noch in der ersten Woche nach Veröffentlichung genug Kopien für eine Goldene Schallplatte.

Anfang November 2010 veröffentlichte Stam1na auf Anregung vieler Fans die Kompilation Vanhaa paskaa, die ihre selbstveröffentlichten, lange vergriffenen Demos und Promos aus den Jahren 1997 bis 2008 sowie einige für frühere Alben eingespielte Lieder enthält. Die Kompilation erreichte Platz 2 der finnischen Albumcharts. Im Anschluss ging die Band gemeinsam mit ihren Labelkollegen Mokoma, Rytmihäiriö und FM2000 auf die Sakara Tour 2010.[10] Bei zwei Auftritten ist auch der jüngste Labelzugang Teräsbetoni vertreten.

Am 8. Februar 2012 erschien das fünfte Studioalbum Nocebo, das wie schon der Vorgänger noch in der Erscheinungswoche eine Goldene Schallplatte erhielt.[11]

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[2][12]
Stam1na
  FI 13 10/2005 (8 Wo.)
Uudet kymmenen käskyä
  FI 3 
Gold
Gold
20/2006 (14 Wo.)
Raja
  FI 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 08/2008 (8 Wo.)
Viimeinen Atlantis
  FI 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Gold
Gold
07/2010 (15 Wo.)
Vanhaa paskaa
  FI 2 45/2010 (2 Wo.)
Nocebo
  FI 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Gold
Gold
07/2012 (14 Wo.)
SLK
  FI 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 07/2014 (20 Wo.)
Elokuutio
  FI 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 12/2016 (21 Wo.)
Taival
  FI 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 42/2018 (23 Wo.)
Va10
  FI 13 10/2020 (1 Wo.)
Novus ordo mundi
  FI 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 09/2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)
Singles[2]
Kadonneet kolme sanaa
  FI 17 5/2005 (6 Wo.)
Paha arkkitehti
  FI 4 38/2005 (4 Wo.)
Likainen parketti
  FI 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 40/2006 (2 Wo.)
Sakara Tour 2006 Nosturi
  FI 7 10/2007 (1 Wo.)
Sakara Tour 2006 Työnkulma
  FI 8 10/2007 (1 Wo.)
Sakara Tour 2006 Rytmikorjaamo
  FI 9 10/2007 (1 Wo.)
Sakara Tour 2006 Tivoli
  FI 11 10/2007 (1 Wo.)
Sakara Tour 2006 Teatria
  FI 12 10/2007 (1 Wo.)
Sakara Tour 2006 Lutakko
  FI 14 10/2007 (1 Wo.)
Sakara Tour 2006 Sibeliustalo
  FI 16 10/2007 (1 Wo.)
Valtiaan uudet vaateet
  FI 17 06/2012 (1 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Stam1na
  • 2006: Uudet kymmenen käskyä (dt. Die neuen Zehn Gebote)
  • 2008: Raja (dt. Grenze)
  • 2010: Viimeinen Atlantis (dt. Das letzte Atlantis)
  • 2010: Vanhaa Paskaa (dt. Alte Scheiße, Demos-Kompilation)
  • 2012: Nocebo
  • 2014: SLK
  • 2016: Elokuutio
  • 2018: Taival
  • 2020: Va10
  • 2021: Novus ordo mundi

Singles und EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Väkivaltakunta (EP)
  • 2005: Kadonneet kolme sanaa
  • 2005: Paha arkkitehti
  • 2006: Edessäni
  • 2006: Likainen parketti
  • 2012: Valtiaan uudet vaateet
  • 2012: Puolikas ihminen
  • 2014: Panzerfaust
  • 2014: Dynamo
  • 2014: Vapaa on sana
  • 2016: Kuudet raamit
  • 2016: Verisateenkaari
  • 2018: Elämänlanka
  • 2018: Enkelinmurskain
  • 2018: Gaian lapsi

Demos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Brainrape
  • 1998: Moulted Image
  • 1999: Passion Sessions
  • 2001: Vihaa
  • 2002: Promo 2002
  • 2004: Arkkitehti
  • 2004: Liha

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Sakara Tour 2006
  • 2009: K13V

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. stamina.com: 2. Mistä nimi tulee, miksi siinä on ykkönen? (Memento des Originals vom 19. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stam1na.com (abgerufen am 14. März 2008)
  2. a b c d finnishcharts.com: Stam1na in der finnischen Hitparade
  3. Imperiumi.net: FINNISH METAL EXPO 2006 (abgerufen am 14. März 2008)
  4. Jussi Ahlroth: Lähes täydellinen metallilevy (5/5), 12. Mai 2006 im Helsingin Sanomat (abgerufen am 14. März 2008)
  5. Tuomas Valtanen, Imperiumi.net (10/10), 18. Mai 2006 (abgerufen am 14. März 2008)
  6. Olli Koikkalainen: noise.fi (4/5), 17. Mai 2006 (abgerufen am 14. März 2008)
  7. EMMA-VOITTAJAT 2006 (Memento des Originals vom 25. August 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.emmagaala.fi (abgerufen am 14. März 2008)
  8. mesta.net: Stam1na ulkomaille Apocalyptican kanssa, 4. September 2007 (Memento des Originals vom 27. September 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mesta.net (abgerufen am 14. März 2008)
  9. fme.fi: Helsinki Metal Meeting valtasi Helsingin, blabbermouth.net: Finnish Metal Awards: Winners Announced - Feb. 14, 2009@1@2Vorlage:Toter Link/www.roadrunnerrecords.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  10. Sakara Tour 2010 (Memento des Originals vom 14. Oktober 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sakararecords.com
  11. Stam1nan viides albumi Nocebo myi kultaa
  12. Auszeichnungen für Musikverkäufe: FI

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Stam1na – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien