Stanau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stanau
Koordinaten: 50° 46′ 49″ N, 11° 43′ 36″ O
Höhe: 285 m
Fläche: 4,28 km²
Einwohner: 117 (31. Dez. 2017)
Bevölkerungsdichte: 27 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2019
Postleitzahl: 07806
Vorwahl: 036481

Stanau ist ein Ortsteil der Stadt Neustadt an der Orla im thüringischen Saale-Orla-Kreis.

Geografie und Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stanau liegt nordwestlich von Neustadt an der Orla an der kurvenreichen und Höhenunterschiede überwindenden Landesstraße 1077 in Richtung Stadtroda und Jena über Trockenborn-Wolfersdorf. Diese Straße verbindet auch die anliegenden Orte mit der Bundesstraße 281 zur Bundesautobahn 9 mit Anschluss bei Triptis. Das Dorf liegt in einer Senke einer Hochfläche der Saale-Elster-Sandsteinplatte und ist von Wiesen und Feldern und dann von Wald umgeben. Nachbarorte sind südlich Breitenhain und Strößwitz, westlich Trockenborn-Wolfersdorf, nördlich Meusebach und östlich Rattelsdorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Stanau (Skanove) stammt aus dem Jahre 1071. Dieses Datum wird auch von Wolfgang Kahl bestätigt.[1] Die Bewohner des Dorfes waren und sind der Landschaftspflege und Nutzung der Natur verbunden.

Am 1. Januar 2019 wurde die Gemeinde Stanau in die Stadt Neustadt an der Orla eingemeindet. Bereits zuvor war Neustadt an der Orla Erfüllende Gemeinde für Stanau.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl (Stand jeweils 31. Dezember):

  • 1994: 137
  • 1995: 149
  • 1996: 144
  • 1997: 149
  • 1998: 151
  • 1999: 150
  • 2000: 152
  • 2001: 159
  • 2002: 158
  • 2003: 157
  • 2004: 157
  • 2005: 153
  • 2006: 146
  • 2007: 140
  • 2008: 144
  • 2009: 141
  • 2010: 141
  • 2011: 139
  • 2012: 132
  • 2013: 130
  • 2014: 128
  • 2015: 122
  • 2016: 119
  • 2017: 117
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 271.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stanau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien