Stand Up Stacy (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stand Up Stacy


Die Mitglieder der Band (v. l. n. r.): Simon Kurz, Uwe Kriegbaum, Markus Mund, Daniel Jocher
Allgemeine Informationen
Herkunft Penzberg, Deutschland
Genre(s) Pop-Punk
Gründung 2012
Website www.standupstacy.com
Gründungsmitglieder
Gesang
Uwe Kriegbaum
Gitarre
David Hennen
Bass
Erik Veenstra
Schlagzeug
Simon Kurz
Aktuelle Besetzung
Simon Kurz
Uwe Kriegbaum
Markus Mund
Gitarre
Daniel Jocher

Stand Up Stacy ist eine deutsche Pop-Punk-Band aus München, die 2012 von dem Sänger Uwe Kriegbaum in Penzberg gegründet wurde. Der Name "Stand Up Stacy"[1] orientiert sich an der Werbefigur „Stand-Up Stacey“[2] der Land Transport Authority in Singapur. Am 17. April 2020 veröffentlichte die Band ihr Debüt-Album The Magnificent You[3] mit 11 Titeln und erlangte so auch Bekanntheit über den deutschsprachigen Raum hinaus. Das Markenzeichen der Band ist ihr Outfit, das aus einem weißen Hemd, einer schwarzen Hose, Hosenträgern und einem schwarzen Querbinder besteht.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012–2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde 2012 unter dem Namen „The Sexattacks“[4] als Punk-Rock-Coverband gegründet. Gründungsmitglieder waren Uwe Kriegbaum (Gesang), Simon Kurz (Schlagzeug), David Hennen (Gitarre) und Erik Veenstra (Bass).[5] Sie coverten unter anderem Songs von Sum 41, Blink-182 und Green Day. Die Gruppe begann auch eigene Songs zu schreiben, blieben dem Stil der gecoverten Bands aber treu. Sie spielten kleine Gigs in der Region.[5]

Der Bass wurde mit Markus Mund 2013 neu besetzt. 2013 und 2014 nahm die Band an dem Emergenza-Bandcontest teil und zog nach mehreren Vorcontests jeweils in das Süddeutschland-Finale,[6] wo sie 2014 mit dem weltweit höchsten Zuschauervoting den zweiten Platz belegten. Hierbei erreichten sie hohe Punktzahlen bei der Jury, die unter anderem aus dem Lichttechniker von Marilyn Manson und dem Gitarristen der Münchner Band Emil Bulls bestand. Zudem nahmen sie auch an dem SPH-Bandcontest teil und erreichten auch hier das Süddeutschland-Finale, bei dem sie den zweiten Platz belegten.

2015 trat die Band als Support-Act für The Fleshtones und Deep Kick auf. In diesem Jahr ergänzte sich der Stil um Einflüsse aus dem Rock-, Indie- und Balladenbereich.

Im Jahr 2016 veröffentlichten sie ihre erste EP Public Remedy No.1.[7] zu welcher mehrere Musikvideos wurden gedreht.

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der bandeigene Schlagzeuger Simon Kurz übernahm einen Großteil des Songwritings. Die Band begann, ihre Arbeitsprozesse in den sozialen Medien zu dokumentieren und ihren Fans zugänglich zu machen. Hierbei wurden Behind the Scenes Ausschnitte auf Instagram, Facebook und YouTube veröffentlicht. Auf dem YouTube-Kanal der Band wurden währenddessen immer weitere Musikvideos veröffentlicht. In diesem Jahr begann auch die Arbeit an der zweiten EP Secrets,[7] die bei Platon Studios von Daniel Jocher aufgenommen wurde, der dann schließlich das Gründungsmitglied David Hennen an der Gitarre ersetzte. Grund dafür war die berufliche Entwicklung von David Hennen, der von da an noch häufig an der Entstehung der Musikvideos mitwirkte, allerdings nicht mehr vor der Kamera, sondern dahinter in seiner Rolle als Regisseur und Kameramann, was er mit seinem Unternehmen Twostopsover zum Beruf machte.

2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band trat im April auf der Langen Nacht der Musik in München auf.[8] Im September wurden sie von der Süddeutschen Zeitung zur Band der Woche[1] gekürt.

2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. April 2020 veröffentlichte die Band ihr Debüt-Album unter dem Titel The Magnificent You,[3] welches durch den Mixer der deutschen Bands Itchy Poopzkid und Blackout Problems gemastert wurde. Die im Herbst 2020 geplante Deutschland-Tour wurde aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben. Stattdessen bemühte sich die Band, an Streaming-Veranstaltungen teilzunehmen und veröffentlichte unter dem Titel Sta(c)y At Home mehrere Videos zu Akustikversionen ihrer Lieder. Hierbei spielten die vier Mitglieder ihre jeweiligen Instrumente von Zuhause aus und zeigten, dass die Band trotz der zu dieser Zeit verhängten Ausgangsbeschränkungen in München[9] weiter an ihrer Musik arbeitet.

Im Dezember veröffentlichte die Band ihre neueste Single "The Best of Me".

2021[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem erneuten Lockdown im Frühjahr 2021 arbeitet die Band an neuen Songs im Studio weiter.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Punk.Sleep.Repeat (EP)
  • 2017: Secrets (EP)
  • 2020: The Magnificent You (Album)
  • 2020: The Best of Me (Single)
  • 2021: Summer Feeling (Single)
  • 2022: They won't get us down feat. Flash Forward (Chorversion)
  • 2022: They won't get us down (Single)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Stand Up Stacy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Süddeutsche Zeitung: Stand Up Stacy. Abgerufen am 18. August 2020.
  2. LTA | Getting Around | Public Transport | A Better Public Transport Experience | Gracious Commuting. Abgerufen am 18. August 2020.
  3. a b Von Katja Maeting: Stand Up Stacy – The Magnificent You. In: Hellfire-Magazin. 13. April 2020, abgerufen am 18. August 2020 (deutsch).
  4. Süddeutsche Zeitung: The Sexattacks. Abgerufen am 18. August 2020.
  5. a b Süddeutsche Zeitung: Rockig, laut oder poetisch. Abgerufen am 18. August 2020.
  6. Auftritt am Sa, 22 Februar 2014 in München. Abgerufen am 18. August 2020.
  7. a b The Sexattacks : tous les albums et les singles. Abgerufen am 18. August 2020.
  8. Die lange Nacht der Musik: Das sind unsere Heimatkönige. 11. April 2018, abgerufen am 18. August 2020.
  9. Landkreis München: Corona-Virus. Abgerufen am 18. August 2020.