Standard for the exchange of product model data

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

STEP (STandard for the Exchange of Product model data) ist ein Standard zur Beschreibung von Produktdaten. Er umfasst neben den physischen auch funktionale Aspekte eines Produktes. STEP ist formal in der ISO-Norm 10303 definiert. Aufgrund der Standardisierung ist er für den Datenaustausch zwischen verschiedenen Systemen geeignet. Innerhalb von STEP können Produktdateninformationen des gesamten Lebenszyklus abgebildet werden. Somit eignet er sich für viele verschiedene Anwendungsbereiche bzw. -systeme wie beispielsweise Computer-aided design (CAD), Computer-aided manufacturing (CAM), Produktdatenmanagement (PDM), Digital Mock-Up (DMU) und computer-aided engineering (CAE). Hierfür werden sogenannte Applikationsprotokolle für die verschiedensten Anwendungsbereiche zur Verfügung gestellt, wie z. B.

  • AP 203 (Configuration Controlled Design)
  • AP 212 (Electrotechnical Design and Installation)
  • AP 214 (Core data for automotive mechanical design processes)
  • AP 218 (Ship structures)
  • AP 233 (Systems engineering data representation)
  • AP 236 (Furniture product data and project data)
  • ...

Die Applikationsprotokolle sind Pakete von Schnittstellen und Datentypen, die für einen bestimmten Anwendungsfall konzipiert sind. Anwendungsprotokoll 214 ist beispielsweise besonders auf die Automobilindustrie zugeschnitten. Gleichzeitig tauchen bestimmte Beschreibungen in mehreren Anwendungsprotokollen auf. So kann etwa sowohl AP 203 als auch AP 214 CAD-Daten (Geometrie, Materialeigenschaften) in einer Boundary Representation behandeln.

Normung[Bearbeiten]

Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN EN ISO 10303
Bereich Industrielle Automatisierungssysteme und Integration
Titel Produktdatendarstellung und -austausch
Kurzbeschreibung: STEP-Format
Letzte Ausgabe siehe Text
ISO 10303

In Deutschland wird für den Produktdatenaustausch im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung auch die VDI 3805 genutzt.

Folgende Teile der ISO 10303 sind in Deutschland als Norm derzeit gültig:

  • DIN EN ISO 10303-210 Industrielle Automatisierungssysteme und Integration – Produktdatendarstellung und -austausch – Teil 210: Anwendungsprotokoll: Elektronische Montage, Verbindung und Gestaltung (Ausgabe 12.2002)
  • DIN ISO 10303-212 Industrielle Automatisierungssysteme und Integration – Produktdatendarstellung und -austausch – Teil 212: Anwendungsprotokoll: Elektrische/elektrotechnische Systeme und Anlagen (Entwurf, Ausgabe 12.2004)
  • DIN ISO 10303-225 Industrielle Automatisierungssysteme und Integration – Produktdatendarstellung und -austausch – Teil 225: Anwendungsprotokoll: Gebäudeelemente unter expliziter Darstellung der Bauteilgeometrie (Entwurf, Ausgabe 12.2004)

Als allgemeines Datenaustauschformat im Bauwesen für Gebäudedaten (z. B. aus bauwesenspezifischen CAD-Systemen) wird auch das Format IFC genutzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • H. Grabowski, R. Anderl, A. Polly: Integriertes Produktmodell. Beuth 1993, ISBN 3-410-12920-0
  • R. Anderl, D. Trippner: STEP STandard for the Exchange of Product Model Data, Eine Einführung in die Entwicklung, Implementierung und industrielle Nutzung der Normenreihe ISO 10303 (STEP). Teubner 2000, ISBN 3-519-06377-8

Weblinks[Bearbeiten]