Standzylinder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Standzylinder

Ein Standzylinder ist ein senkrechter, hohler Zylinder mit einem Standfuß. Standzylinder werden meistens in der Chemie zur Aufbewahrung von Flüssigkeiten verwendet.[1]

In Laboren werden wegen der chemischen Stabilität üblicherweise Standzylinder aus Glas verwendet. Alternativ werden auch Standzylinder aus Plastik oder Metall eingesetzt. Standzylinder haben die gleiche Form wie Messzylinder, jedoch keine Skala.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bruno P. Kremer, Horst Bannwarth: Einführung in die Laborpraxis. 3., akt. erw. Auflage. Springer, Berlin, Heidelberg 2014, ISBN 978-3-642-54334-0, S. 40.