Stanisław Bobak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stanisław Bobak Skispringen
Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 12. März 1956
Geburtsort Zakopane
Größe 169 cm
Gewicht 66 kg
Sterbedatum 12. November 2010
Sterbeort Zakopane, Polen
Karriere
Verein WKS Legia Zakopane
Nationalkader seit 1974
Pers. Bestweite 153 m (Oberstdorf 1981)
Karriereende 1981
Medaillenspiegel
PM-Medaillen 8 × Gold 5 × Silber 1 × Bronze
Logo des Polnischen Skiverbands Polnische Meisterschaften
0Gold0 1974 Zakopane Großschanze
0Silber0 1975 Szczyrk Normalschanze
0Gold0 1975 Zakopane Großschanze
0Gold0 1976 Zakopane Normalschanze
0Silber0 1976 Zakopane Großschanze
0Silber0 1977 Szczyrk Normalschanze
0Gold0 1977 Wisła Großschanze
0Gold0 1978 Zakopane Normalschanze
0Gold0 1979 Zakopane Normalschanze
0Silber0 1979 Zakopane Großschanze
0Silber0 1980 Szczyrk Normalschanze
0Bronze0 1980 Wisła Großschanze
0Gold0 1981 Zakopane Normalschanze
0Gold0 1981 Zakopane Großschanze
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 30. Dezember 1979
 Weltcupsiege (Einzel) 1  (Details)
 Gesamtweltcup 3. (1979/80)
 Vierschanzentournee 5. (1974/75)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 1 1 1
 Skifliegen 0 1 0
 

Stanisław Bobak (* 12. März 1956 in Ząb bei Zakopane; † 12. November 2010[1] ebenda) war ein polnischer Skispringer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er nahm als Sechzehnjähriger erstmals an der Vierschanzentournee teil. Seit Mitte der 1970er Jahre bis zu seinem Rücktritt nach der Weltcup-Saison 1980/81 zählte er zur Weltspitze im Skispringen. Bei der Vierschanzentournee 1974/75 wurde er Fünfter der Gesamtwertung, im Jahr darauf Sechster. Beim in der Saison 1979/80 erstmals ausgetragenen Skisprung-Weltcup wurde er Dritter der Gesamtwertung, zudem gelang ihm beim Weltcup-Springen am 26. Januar 1980 auf seiner Heimschanze in Zakopane sein einziger Sieg auf internationaler Ebene.

Seine größten Erfolge feierte er auf nationaler Ebene: auf der Großschanze (K90) wurde Bobak 1976, 1978, 1979 und 1981 polnischer Meister, in den Jahren 1975 und 1977 Vizemeister sowie 1980 Dritter; auf der Kleinschanze (K70) gewann er 1976, 1978, 1979, 1981 und wurde 1975, 1977, 1980 Zweiter.[2]

Nachdem Bobak bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck noch 28. von der Normalschanze und 37. von der Großschanze wurde, erreichte er bei den Olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid den 10. Platz von der Normal- und den 22. Platz von der Großschanze.

Im Alter von nur 25 Jahren musste Bobak seine aktive Skisprungkarriere wegen einer schweren Wirbelsäulenverletzung beenden.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 26. Januar 1980 PolenPolen Zakopane K-82

Europacup-Siege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 16. Januar 1981 FrankreichFrankreich Chamonix Normalschanze
2. 18. Januar 1981 SchweizSchweiz Les Brassus K-104

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1979/80 03. 130
1980/81 46. 015

Vierschanzentournee-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1972/73 31. 765,5
1973/74 81. 561,6
1974/75 05. 839,4
1975/76 06. 851,4
1976/77 19. 790,4
1978/79 21. 685,3
1979/80 36. 716,5
1980/81 21. 792,7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dwukrotny olimpijczyk nie żyje. sport.tvp.pl. Abgerufen am 12. November 2010.
  2. Bobak Stanisław – Polski Komitet Olimpijski. www.olimpijski.pl. Archiviert vom Original am 4. Oktober 2010. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.olimpijski.pl Abgerufen am 27. Juli 2009.
  3. Stanisław Bobak – in memoriam. marcopolo.salon24.pl. Abgerufen am 16. November 2010.