Stanislav Komárek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stanislav Komárek

Stanislav Komárek (* 6. August 1958 in Jindřichův Hradec, auch Stanislaus Komarek) ist ein tschechischer Biologe, Philosoph, Hochschullehrer und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komárek begann nach dem Abitur ein Studium der Biologie an der Karls-Universität Prag, das er 1982 abschloss. Anschließend promovierte er am Parasitologischen Institut in Budweis. 1983 flüchtete er nach Österreich und war dort am Naturhistorischen Museum Wien, dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft und am Zoologischen Institut der Universität Wien tätig. 1990 kehrte er nach Prag zurück und wurde 2001 Professor für Philosophie und Geschichte der Naturwissenschaften an der Karls-Universität.

Sein erster Roman Kaplans Traum, erschienen 2002, wurde 2005 ins Deutsche übersetzt. 2010 erschien sein Roman Das schwarze Häuschen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Tom-Stoppard-Preis für Essayistik

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fachliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mimicry, aposematism and related phenomena : mimetism in nature and the history of its study. Lincom, München, 2003, ISBN 3-89586-851-5
  • Nature and culture : the world of phenomena and the world of interpretation. Lincom, München, 2009, ISBN 978-3-929075-84-7

Prosa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]