Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater
Auditorium

Das Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater ist ein Opernhaus in Moskau.

Das Haus wurde von den Regisseuren Konstantin Stanislawski und Wladimir Nemirowitsch-Dantschenko gegründet. In seiner heutigen Form existiert es seit 1941, nachdem zwei Operntruppen vereinigt wurden. Das Theater galt als Laboratorium zur Schaffung neuer Opern- und Ballettaufführungen.

Nach Stanislawskis Tod (1938) übernahm Wladimir Nemirowitsch-Dantschenko die Leitung des Theaters, das bald darauf seinen heutigen Namen erhielt.

Im Oktober-Dezember 1941 war dieses Haus das einzige Theater in Moskau, das seine Arbeit nicht einstellte, obwohl ein Teil der Produktionen wegen Luftalarms ausfallen musste. Eine Reihe von Theaterkünstlern wurde später mit Medaillen „Für die Verteidigung Moskaus“ ausgezeichnet. 1964 wurde die Institution mit dem Titel Akademischen Theater ausgezeichnet, 1969 erhielt es den Orden des Roten Banners.

Gennady Provatorov leitete das Haus von 1961 bis 1965. Der gegenwärtige Direktor des Theaters ist der sowjetische und russische Choreograph und Ballettmeister Michael L. Lavrovsky, Volkskünstler der UdSSR (1976).

Das Theater wurde 1989 und 2005 von Bränden heimgesucht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]