Staples Center

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Staples Center
Logo
Staples Center (2012)
Staples Center (2012)
Daten
Ort 1111 South Figueroa Street
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles, Kalifornien 90015
Koordinaten 34° 2′ 35″ N, 118° 16′ 2″ WKoordinaten: 34° 2′ 35″ N, 118° 16′ 2″ W
Eigentümer Anschutz Entertainment Group (AEG)
Betreiber Anschutz Entertainment Group (AEG)
Baubeginn 31. März 1998
Eröffnung 17. Oktober 1999
Oberfläche Beton
Parkett
Eisfläche
Kunstrasen
Kosten 375 Mio. US-Dollar
Architekt NBBJ
Kapazität 19.060 Plätze (Basketball)
18.118 Plätze (Eishockey)
16.096 Plätze (Arena Football)
20.000 Plätze (Konzerte)
Spielfläche NBA-Basketball
28,65 × 15,24 m (94 × 50 ft)
NHL-Eishockey
60,96 × 25,91 m (200 × 85 ft)
Heimspielbetrieb
Veranstaltungen
Lage
Staples Center (Kalifornien)
Staples Center

Das Staples Center (Eigenschreibweise: STAPLES Center) ist eine Multifunktionsarena in Downtown Los Angeles, US-Bundesstaat Kalifornien, im Los Angeles Sports and Entertainment District. Sie befindet sich neben dem Los Angeles Convention Center. Der Bau des Staples Center wurde privat mit 375 Mio. US-Dollar (etwa 268 Mio. Euro) finanziert. Der Namenssponsor ist der Bürobedarfshändler Staples.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Staples Center wurde am 17. Oktober 1999 eröffnet und erlangte durch den zweimaligen Gewinn des Arena of the Year Award des Pollstar-CIC schnell Aufmerksamkeit. Seine Bekanntheit erlangte das Stadion jedoch vor allem durch die Heimspiele der Los Angeles Lakers und Los Angeles Clippers aus der NBA, der Los Angeles Sparks aus der WNBA, der Los Angeles Kings aus der NHL und bis zu deren Auflösung (2008) der Los Angeles Avengers aus der Arena Football League. Es war das einzige Stadion, welches Heimspielstätte von fünf professionellen Franchises war.

Pro Jahr werden über 250 Veranstaltungen mit über vier Mio. Besuchern durchgeführt. Seit der Eröffnung wurden so 2000 die Democratic National Convention, 2002 die US-Meisterschaften im Eiskunstlaufen und das NHL All-Star Game, 2004 und 2011 das NBA All-Star Game, von 2002 bis 2005 die WTA Tour Championships, die ersten Latin Grammy im Jahr 2000, die jährlichen stattfindenden Grammy Awards (2000–2017, 2019, 2020, 2022), das Pacific-10 Conference Men's Basketball Turnier von 2002 bis 2012, die Hallenwettkämpfe der Summer X Games von 2003 bis 2012 und unzählige Konzerte und HBO Championship Boxabende veranstaltet. Außerdem wird die Arena auch gerne für Wrestling genutzt – so für WrestleMania XXI 2005, WWE Unforgiven 2002, Judgment Day 2004, den SummerSlam 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014 und andere WWE-Events.

Seit der Eröffnung des Staples Center wurden immer wieder leichte bauliche Veränderungen im Innenraum wie auch in den Außenanlagen vorgenommen. So wurden die Korbanlagen der Lakers und Clippers im Laufe der Zeit erneuert und mit neuen Uhren und Anzeigen versehen. Ebenso wurden die verschiedenen Kabinen und Räume der Heimmannschaften (Los Angeles Lakers, Los Angeles Clippers, Los Angeles Kings) im Jahr 2010 erneuert, renoviert und vergrößert. Seit Sommer 2010 besitzt das Staples Center zudem einen neuen Videowürfel mit 4-HD-Technologie, welcher bei fast allen Veranstaltungen im Center zum Einsatz kommt.[1]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim ersten Vertrag mit Staples 1997 zahlte das Unternehmen für zehn Jahre 100 Mio. US-Dollar. 2009 wurde die Vereinbarung unbefristet verlängert. Der Eigentümer und Betreiber Anschutz Entertainment Group kaufte 2019 die Rechte zurück. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde die Suche nach einem neuen Sponsor ausgesetzt. Mitte November 2021 wurde bekannt, dass die in Singapur ansässige Kryptowährungsbörse Crypto.com neuer Namenssponsor der Arena wird. Der Vertrag zwischen der Börse und der AEG hat eine Laufzeit von 20 Jahren und einen finanziellen Umfang von 700 Mio. US-Dollar. Es ist einer der größten Namensrechtsverträge der Sportgeschichte. Die Arena wird den Namen Crypto.com Arena zum ersten Mal am 25. Dezember des Jahres beim Heimspiel der Lakers gegen die Brooklyn Nets tragen. Bis Juni 2022 soll die Halle komplett mit dem neuen Namen beschildert sein.[2]

Kapazität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Staples Center bietet bei Konzerten bis zu 20.000 Besuchern Platz, 18.997 bei Basketballspielen und 18.118 bei Eishockey- und Arena-Football-Spielen. Der Besucherrekord wird durch eine Wrestling-Veranstaltung gehalten – 20.193 bei WWE WrestleMania XXI am 3. April 2005.

Statuen auf der Star Plaza[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Arena wurden auf der Star Plaza bisher zehn Bronze-Statuen von Persönlichkeiten aufgestellt, die mit dem Sport in Los Angeles verbunden sind. Als elfte und bisher einzige Frau wurde die Basketballspielerin Lisa Leslie für die Ehrung ausgewählt.[3] Ein Termin für die Aufstellung ist bisher noch nicht festgelegt.

Nr. Name Tätigkeit Verbindung zu Los Angeles
1 Wayne Gretzky[4] Eishockeyspieler Er spielte von 1988 bis 1996 für die Kings
2 Magic Johnson[4] Basketballspieler Er spielte von 1979 bis 1991 und 1996 für die Lakers
3 Óscar de la Hoya[4] Boxer Er wurde in East Los Angeles geboren
4 Chick Hearn[5] Sportreporter Er kommentierte von 1961 bis 2002 die Spiele der Lakers, davon vom 21. November 1965 bis zum 16. Dezember 2001 insgesamt 3338 Spiele in Folge
5 Jerry West[6] Basketballspieler Er spielte von 1960 bis 1974 für die Lakers und von 1976 bis 1979 trainierte er das Team
6 Kareem Abdul-Jabbar[7] Basketballspieler Er spielte von 1975 bis 1989 für die Lakers
7 Luc Robitaille[8] Eishockeyspieler Er spielte von 1986 bis 1994, 1997 bis 2001 und 2003 bis 2006 für die Kings
8 Shaquille O’Neal[9] Basketballspieler Er spielte von 1996 bis 2004 für die Lakers
9 Bob Miller[10] Sportreporter Er kommentierte von 1973 bis 2017 die Spiele der Kings
10 Elgin Baylor[11] Basketballspieler Er spielte von 1958 bis 1971 für die Lakers
11 Lisa Leslie[4] Basketballspielerin Sie spielte von 1997 bis 2009 für die Sparks

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2500 Tonnen Stahl und 56.000 m³ Beton wurden im Staples Center verbaut.
  • Zwischen Mai und Juni 2009 fanden im Staples Center die Proben für die This Is It-Konzertserie von Michael Jackson statt.
  • Am 7. Juli 2009 fand im Staples Center vor 17.500 Fans, 2000 Journalisten und 500 Prominenten eine etwa zweistündige Trauer- und Abschiedsfeier für den am 25. Juni 2009 verstorbenen „King of Pop“ Michael Jackson statt. Um die ausgelosten kostenlosen Eintrittskarten hatten sich etwa 1,6 Mio. Fans bemüht.
  • Am 4. Oktober 2013 fand das Finale der League of Legends World Championship im ausverkauften Staples Center statt.[12]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panorama vom Innenraum bei einem Spiel der Los Angeles Kings im November 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Staples Center – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About us. In: staplescenter.com. Staples Center, abgerufen am 17. November 2021 (englisch).
  2. Sam Dean: Goodbye, Staples Center. Hello, Crypto.com Arena. In: latimes.com. Los Angeles Times, 16. November 2021, abgerufen am 17. November 2021 (englisch).
  3. Scott Polacek: WNBA Legend Lisa Leslie to Be Honored with Statue Outside Staples Center. In: bleacherreport.com. Bleacher Report, 5. September 2019, abgerufen am 17. November 2021 (englisch).
  4. a b c d Große Ehre für Lisa Leslie. In: vereinsleben.de. 10. September 2019, abgerufen am 17. November 2021.
  5. Chick Hearn Statue unveiled at Staples Center to honor legendary Lakers Broadcaster. In: nba.com. NBA, 16. April 2010, abgerufen am 17. November 2021 (englisch).
  6. Andy Kamenetzky: Lakers unveil Jerry West statue. In: espn.com. ESPN, 18. Februar 2011, abgerufen am 17. November 2021 (englisch).
  7. Statue für die Basketball-Legende – Lakers ehren Abdul-Jabbar. In: n-tv.de. n-tv, 18. November 2012, abgerufen am 17. November 2021.
  8. Curtis Zupke: Kings' Robitaille honored to have statue unveiled. In: nhl.com. NHL, 7. März 2015, abgerufen am 17. November 2021.
  9. Lakers ehren Shaq mit Riesen-Statue. In: sport1.de. Sport1, 24. März 2017, abgerufen am 17. November 2021.
  10. Robert Morales: Bob Miller statue at Staples Center is dreamy stuff. In: dailynews.com. 13. Januar 2018, abgerufen am 17. November 2021 (englisch).
  11. Joey Ramirez: Lakers Unveil Elgin Baylor Statue Outside of Staples Center. In: nba.com. NBA, 6. April 2018, abgerufen am 17. November 2021 (englisch).
  12. Paul Tassi: League of Legends Finals Sells Out LA's Staples Center In An Hour. In: forbes.com. Forbes, 24. August 2013, abgerufen am 17. November 2021 (englisch).