Star Flyer (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Star Flyer
Star Flyer (noch unter luxemburgischer Flagge)
Star Flyer (noch unter luxemburgischer Flagge)
Schiffsdaten
Flagge LuxemburgLuxemburg (Nationalflagge zur See) Luxemburg (1991–2010)
MaltaMalta (Handels- und Dienstflagge zur See) Malta (seit 2010)[1]
Schiffstyp 4-Mast-Barkentine[2]
Rufzeichen 9HA2512
Heimathafen Valletta (seit 2010)
Eigner Star Clippers Ltd.
Bauwerft Scheepswerven van Langerbrugge
Baunummer 2183
Bestellung 18. August 1989[3]
Kiellegung 27. April 1990[3]
Übernahme 1. Mai 1991[3]
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
111,57 m (Lüa)
70,30 m (Lpp)
Breite 15,14 m
Tiefgang max. 5,60 m
Vermessung 2298 BRZ / 838 NRZ
 
Besatzung 70
Maschinenanlage
Maschine 2 × Caterpillar-Dieselmotor (Typ 3508)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
1.015 kW (1.380 PS)
Propeller 1 × Verstellpropeller
Takelung und Rigg
Anzahl Masten 4
Anzahl Segel 16 (davon 5 Rahsegel)
Segelfläche 3365 m²
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 300 tdw
Zugelassene Passagierzahl 170
Sonstiges
Klassifizierungen DNV GL
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 8915433

Die Star Flyer ist ein viermastiges Luxus-Kreuzfahrtschiff. Baugleiches Schwesterschiff ist die Star Clipper.

Die 115 m langen Schiffe gehören der monegassischen Reederei Star Clippers SAM (Societé Anonyme de Monaco), werden von dieser ebenfalls bereedert und sind unter maltesischer Flagge registriert. Jedes der als Barkentine ausgeführten Schiffe bietet Platz für bis zu 170 Passagiere.

Die Star Flyer wurde als das erste der inzwischen drei Segelschiffe der Reederei (das dritte Schiff ist die größere Royal Clipper) 1991 in Dienst gestellt, 1992 folgte die Star Clipper. Die Schiffe werden hauptsächlich für Kreuzfahrten im Mittelmeerraum und in der Karibik eingesetzt, vereinzelt gibt es aber auch Fahrten in die Südsee sowie in die Nord- und Ostsee.

2012 nahm die Star Flyer an der Windjammerparade der Kieler Woche teil.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Star Flyer in Hamburg (2012)
  • Ottmar Schäuffelen: Die letzten großen Segelschiffe. 10., aktualisierte und erweiterte Auflage. Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2002, ISBN 3-7688-0483-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Star Flyer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MSE Star Flyer. Abgerufen am 26. Mai 2017.
  2. Schäuffelen: Die letzten großen Segelschiffe. 2002, S. 217.
  3. a b c DNV GL: Star Flyer. Abgerufen am 26. Mai 2017.
  4. Die Welt: Kieler Woche startet am Samstag (13. Juni 2012)