Star TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Marktanteile erfordern zwingend Belege, ein paar andere Sachen wie z.B. Geschichte.... auch, ausserdem wären die Bakom-Pflichtmeldungen sinnvolle Belege.
Star TV
Senderlogo
Logo Star TV
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Livestream
Sitz: Schlieren/Zürich, Schweiz
Sprache: deutsch, Schweizerdeutsch
Eigentümer: Star TV AG
Geschäftsführer: Paul Grau
Sendebeginn: 31. August 1995
Rechtsform: privatrechtlich
Website: http://www.startv.ch
Liste von Fernsehsendern
Logo von Star TV HD

Star TV ist der erste Schweizer Privatsender, der über das Kabelnetz, IPTV sowie Internetfernsehen übertragen wird und am 31. August 1995 auf Sendung ging. Gründer und Geschäftsführer ist Paul Grau.

Im Herbst 2012 orientierte sich der Sender neu und stellte das Sendekonzept vollständig um. Seit diesem Relaunch konzentriert sich Star TV auf das Thema Film. Es werden täglich 2 Spielfilme ausgestrahlt. Neben der Spielfilmschiene setzt Star TV auf die wöchentlich produzierte Kinosendung FilmAPP, die Hintergrundinformationen zu aktuellen Kinofilmen zeigt. Über das Jahr verteilt überträgt Star TV Veranstaltungen wie den Prix Walo oder die Wahl des Rostigen Paragraphen live.

Das Programm bestand bis zum Relaunch des Senders grossteils aus kostengünstigen Produktionen, da viele Programminhalte billig (bzw. ganz umsonst wie bspw. Making Of) eingekauft werden konnten oder andere Programme grossteils gesponsert wurden wie z. B. die Videospielsendungen von Sony (Playstation).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. August 1995 ging der Sender Star TV erstmals auf Sendung und ist somit der erste nationale Privatsender der Schweiz, und nicht Tele24, der seine Nachrichtensendung mit dem Slogan s'erschte private Fernseh vo de Schwiiz begann. Erster Chefredaktor des Senders war der Filmjournalist und Historiker Peter Neumann, der verschiedene Sendungen auch selber moderierte. Er verliess den Sender auf eigenen Wunsch nach dreijähriger Tätigkeit. Den Schwerpunkt legte der Sender damals auf die Ballungszentren Zürich, Bern, Basel und St. Gallen, doch das Empfangsgebiet wurde ständig erweitert.

Im Jahr 2000 positionierte sich der Sender als Zielgruppenfernsehen im Bereich Film, Lifestyle und Entertainment. 2003 erhielt der Sender eine Konzession für digitales, interaktives Fernsehen.

Seit Dezember 2019 ist Pät Schreiber Programmleiter der Star TV Medien.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Star TV beschäftigt sich in erster Linie mit verschiedenen Unterhaltungsmedien, das heisst Kino/Film/Fernsehen (Making-of, Star-News, Film-Kritiken, DVD-News usw.), Computer-/Videospiele, Musik (hauptsächlich Video-Clips) und allgemeiner Unterhaltungselektronik. Weiteres: Klatsch & Tratsch, Lifestyle, Quiz-Show (ähnlich 9Live), Interviews, Musik-Clips und Spielfilme. Von 2008 bis Mitte 2009 setzte man auch vermehrt auf Sport. So wurden in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Sportfernsehen (SSF) verschiedenste Sportveranstaltungen live übertragen. Unter anderem werden jeweils Montags Challenge League-Spiele live gezeigt. Im Juli 2009 erhielt das SSF eine eigene Sendefrequenz.

Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Liste enthält eine Auswahl aktueller Sendungen (Stand 2020) auf Star TV und erhebt somit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

  • FilmApp
  • FilmApp Live
  • Lautstark
  • Star News
  • Game TV

Marktanteil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reichweite beträgt heute 80 % der Kabelnetzanschlüsse der Deutschschweiz. 60 % (1.9 Millionen Haushalte) werden von UPC Schweiz, Swisscom TV und Sunrise TV, die restlichen 20 % über kleinere Kabelnetze verbreitet.