Star Trek: Phase II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Star Trek: New Voyages
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2004–2011
Episoden bisher 9 + Pilotfilm + 3 Kurzfolgen
Genre Science-Fiction
Idee James Cawley
Jack Marshall

Star Trek: New Voyages (zuvor: Star Trek: Phase II) ist eine von Fans geschaffene Science-Fiction-Serie, die im Star-Trek-Universum spielt. Das Konzept stammt von Jack Marshall und James Cawley und wurde im April 2003 zu Papier gebracht. Die Serie, die nur über das Internet verbreitet wird, soll eine Fortsetzung der originalen Star-Trek-Serie aus den 1960er Jahren (Raumschiff Enterprise) darstellen. Die Handlung spielt im vierten Jahr der „Fünf-Jahres-Mission“ des originalen Raumschiffes Enterprise. Der alte Titel Phase II spielt auf das Konzept einer Fortsetzung zur originalen Star-Trek-Serie an, die unter dem Arbeitstitel Star Trek: Phase Two Anfang der 1970er Jahre von Gene Roddenberry entwickelt worden war, aber nie über das Konzeptstadium hinauskam.

Die CBS Corporation – genauer, deren zuständige Geschäftseinheit CBS Paramount Television, die die Rechte am Star-Trek-Franchise besitzt – erlaubt das Verbreiten von Fanfilmen, solange keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt werden.

Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Star Trek: New Voyages wird Captain Kirk von James Cawley dargestellt, Jeffery Quinn (Folge 1-3), Ben Tolpin (Folge 4-7) und Brandon Stacy (ab Folge 8) spielen Mr. Spock und John Kelley Dr. McCoy. Ab August 2012 wird Brian Gross die Rolle des James T. Kirk übernehmen.[1] Manche der Originaldarsteller der Serie tauchen in Star Trek: New Voyages wieder auf, so George Takei als Hikaru Sulu und Walter Koenig als Pavel Chekov; in der Episode Blood and Fire hat Denise Crosby (Natasha Yar) einen Auftritt.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

New Voyages gilt als eines der ambitioniertesten und mit Produktionskosten von ca. 70.000 $ pro Folge auch wohl teuersten Fan-Projekte bisher.[2] Eugene Roddenberry Jr., der Sohn des Star Trek-Schöpfers Gene Roddenberry, arbeitet als beratender Produzent mit. James Cawley und Jack Marshall führen mit hohem technischen Aufwand die Fünfjahresmission der USS Enterprise fort – wozu sie z. T. auf Original-Drehbücher von Star Trek: Phase Two und Star Trek: TNG zurückgreifen können.[3] Bisher sind elf Episoden (zwischen 40 und 63 Minuten lang) und fünf Kurzfilme erschienen. To Serve All My Days wurde von D.C. Fontana geschrieben – Fontana schrieb mehrere Episoden von Star Trek: The Animated Series, Star Trek: The Original Series, Star Trek: The Next Generation, Star Trek: Deep Space 9 und Babylon 5. Buch und Regie der Folge World Enough and Time stammen von Michael Reaves und Scott Zicree, die beide bei Star Trek: TNG bzw. beim Film Star Trek: Der erste Kontakt mitarbeiteten;[4] das Buch der Folge Blood and Fire stammt von David Gerrold („Trouble with Tribbles“), der auch Regie führte.

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Come What May[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 0 Pilotfilm

Die Forschungskolonie Primus VI sendet einen Notruf, da sie von einer (zu TOS-Zeiten) noch unbekannten Spezies angegriffen werden, werden aber von einer gewissen Onabi gerettet noch vor dem Eintreffen der USS Enterprise. Die etwas exzentrische Humanoide Onabi wird mit ihrem Begleiter, einem Energiewesen namens Ohn, auf die Enterprise gebeamt. Durch die beiden erhalten einige Mannschaftsmitglieder Einblick in eine mögliche Zukunft (so wird Spocks Tod in der Warpkammer aus Star Trek II: Der Zorn des Khan nachgestellt, aber auch eine nie vollzogene Heirat zwischen ihm und Christine Chapel.) Sie sagt der Enterprise und der Sternenflotte eine aufregende Zukunft mit vielen Gefahren und noch viele bedrohliche Spezies voraus, betont aber, dass die Zukunft noch nicht geschrieben ist. Dass nicht in ihr, sondern in den noch unbekannten Begegnungen der Zukunft die Gefahr liegt, zeigt der Schlussakt, in dem sie die eigentlich überlegenen fremden Invasoren vertreibt, dabei erfährt der Zuschauer, um welche Aggressoren es sich gehandelt hat.

John Winston, der in der Originalserie den Transporterchef Lieutenant Kyle gespielt hat, kehrt in dieser Folge als Captain Matthew Jefferies zurück. Der Name des Captains ist eine Hommage an Matt Jeffries, der die eigentliche Enterprise entwarf. Ebenfalls spielt in der Folge Eddie Paskey mit, der in neun Folgen Star Trek einen Lieutenant Leslie spielte.

In Harm’s Way[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 1

Kirk, kommandierender Kapitän des Raumschiffes Farragut, wird zum Planeten "Gateway" gerufen, auf dem sich das bekannte Zeitportal ("The City on the Edge of Forever") befindet. Dort erklärt Spock, dass die Zeitlinie geändert wurde: Nicht die Farragut, sondern die Enterprise sei Kirks Schiff, nicht der Klingone Kargh, sondern er sei der erste Offizier, und der Krieg des Jüngsten Gerichtes, ausgelöst durch eine Armada von Planeten-Killern ("Doomsday Machines"), sollte gar nicht stattfinden. Captain Kirk begibt sich also in die Vergangenheit, um die Zerstörung der Enterprise unter Captain Pike zu verhindern und die Zeitlinie wiederherzustellen. Doch vorher muss Captain Pike noch einen hohen Preis für den Kampf zahlen, er verliert seine Gesundheit, als er mit Delta-Strahlen kontaminiert wird.

William Windom kehrt in dieser Folge in seiner Rolle als Commodore Matt Decker zurück. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit der Crew von Captain Pike und Admiral Kirk. In Harm's Way (das sich frei übersetzen lässt mit: "In der Gefahrenzone", "Auf gefährlichem Weg") ist übrigens der Titel von mehreren Filmen, etwa dem Western Erster Sieg mit John Wayne.

To Serve All My Days[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 2

Pavel Chekov übersteht einen Unfall im Maschinenraum zunächst unverletzt, aber als Folge der Verstrahlung beginnt er, rasch zu altern. Dabei setzt der auf Gamma Hydra IV (TOS: Wie schnell die Zeit vergeht) begonnene aber eigentlich überwundene Alterungsprozess erneut ein. Nun muss er sich mit seinem nahen Tod auseinandersetzen, seinem Leben und seinen nachlassenden Fähigkeiten im Alter.

In einem parallelen Handlungsstrang wird die Enterprise von einem falschen Klingonenschiff angegriffen. Das führt dazu, dass sich Kirk sich mit dem Klingonen Kargh verbündet, um den Angreifer zu besiegen und dessen wahre Identität festzustellen

In dieser Folge kehrt Walter Koenig in seiner Rolle als Pavel Chekov zurück. Die Episode wurde um den 40. Geburtstag der Originalserie neu überarbeitet und erschien am 29. März 2008 als Special Edition – To Serve All My Days: A Night in 1969 neu. Die Widersprüche, die sich aus der Folge zu einem späteren Auftauchen Chekovs in den Star-Trek-Filmen ergeben (z. B. „Der Zorn des Khan“), werden durch einen Epilog aufgelöst.

World Enough and Time[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 3

In der Neutralen Zone wird die Enterprise nach der Zerstörung dreier romulanischer Schiffe in einer Art multidimensionalem Käfig gefangen. Beim Versuch, Informationen aus einem der Schiffe zu holen, wird Sulu 30 Sekunden lang in eine andere Welt geschleudert und kehrt 30 Jahre gealtert zurück.

In dieser Folge kehrt George Takei in seiner Rolle als Hikaru Sulu zurück. Die Kommunikationsoffizierin auf der Excelsior, Janice Rand, wird wie in Star Trek VI: Das unentdeckte Land von Grace Lee Whitney dargestellt. Die Computerstimme spricht Majel Roddenberry, Gene Roddenberrys Witwe.

Blood and Fire Part One & Two[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Außenteam unter anderem mit Peter Kirk und seinem Verlobten (!) untersucht das Verschwinden der Crew auf der USS Kopernikus. Dabei entdecken sie eine tödliche Gefahr, die von Blutwürmern ausgeht. Wurde hier von den Klingonen eine biologische Waffe entwickelt?

Folge 4 & 5

Von David Gerrold ursprünglich für Star Trek: The Next Generation geschrieben, wurde diese Folge damals nicht produziert, da sehr kontroverse Themen wie AIDS und Homosexualität behandelt werden. Der erste Teil ist am 20. Dezember 2008 erschienen. Er zeigt u.a. Gastauftritte von Nick Cook, der das schottische Fan-Projekt Starship Intrepid realisiert, und von Bobby Rice (aus dem Fanprojekt Hidden Frontier) als Kirks Neffe Peter Kirk.

Im zweiten Teil der Doppelfolge tritt Denise Crosby, bekannt als Tasha Yar aus Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert, auf. Sie spielt Dr. Jenna Yar, die Großmutter von Tasha Yar.

Enemy: Starfleet![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 6

Vor etwa 8 Jahren, also noch vor Beginn der Fünfjahresmission, ging die U.S.S. Eagle verloren. Sie wird nun kommandiert von Alersa, einer Angehörigen des Volkes der Meskaner. Dadurch und durch ihre Fähigkeit, anderen ihren Willen aufzuzwingen und deren Wahrnehmung zu beeinflussen, erlangte sie einen Vorteil im Krieg gegen die Peshaner. Die einzige Möglichkeit für die Enterprise, den Krieg zu beenden, ist eine Destabilisierung des Subraums, um Überlichtgeschwindigkeit unmöglich zu machen.

In dieser Folge ist eine neue Enterprise zu sehen. Für die weibliche Hauptrolle wurde BarBara Luna („Marlena Moreau“ aus der Folge „Mirror, Mirror“) gewonnen. Die komplette Folge sollte ursprünglich Ende November 2010 erscheinen,[5] die Veröffentlichung erfolgte jedoch erst am 17. April 2011.[6]

The Child[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 7

Eine Telepathin bekommt von einem die Enterprise besuchenden Lichtwesen ein Kind. Der Handlungsverlauf ähnelt im Wesentlichen der entsprechenden TNG-Folge.

Das Drehbuch für diese Folge war ursprünglich für Star Trek: Phase Two entwickelt, später für Star Trek: The Next Generation umgeschrieben und auch produziert worden. Nun wurde es mit Hilfe der Autoren wieder für New Voyages umgeschrieben.[7]

Kitumba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 8

In dieser Episode wird die Enterprise aufgrund eines drohenden Krieges mit den Klingonen in das Gebiet des von rivalisierenden Clans beherrschten klingonischen Imperiums geordert. Dort trifft Kirk auf den von Kario Pereira Bailey gespielten „Kitumba“, den noch minderjährigen Regenten des Klingonischen Reiches und Nachfahren des mythischen Kahless. Mit dieser Episode, die mit dem Errichten des Hohen Rates und dem Verfluchen des Duras-Clans endet, sollte die Wandlung des Klingonischen Imperiums zwischen der Originalserie und den Kinofilmen dargestellt werden.

Die erste Hälfte der Folge wurde bereits am 7. September 2013, die komplette Episode wurde am 1. Januar 2014 veröffentlicht. Auch diese Geschichte basiert ursprünglich auf einem Drehbuch, welches für Star Trek: Phase Two verfasst wurde, mit dem Unterschied, dass Kitumba als Zweiteiler konzipiert war. Der Autor Patty Wright überarbeitete das Originalskript von John Meredyth Lucas, außerdem wurde eines der Raumschiffmodelle für die Klingonische Flotte von dem bekannten Modelldesigner Andrew Probert entworfen, welcher vor allem für seine Arbeit in den verschiedenen Star Trek-Serien bekannt ist. Dies ist außerdem die letzte Folge, in der James Cawley die Rolle des Captain Kirk spielt.

Das eigentlich für die originale Star Trek Phase Two geschriebene Skript wurde im Juni 2009 im historischen US-amerikanischen Fort Ticonderoga abgedreht.[8] Die Regie übernahm Ben Alpi. Das Teleplay für den Zweiteiler stammte von John Meredyth Lucas, der auch Schablonen der Gewalt schrieb. „Serienberater“ der Folge war Daren Dochterman[9], der „unter anderem die Special Effects für Star Trek – Der Film und Star Trek Voyager gemacht hat“.[10][11] Die Figur des Arex (bekannt aus der Star Trek: The Animated Series) sollte als 3D-Charakter mit der Stimme von Chris Doohan in dieser Folge eingeführt werden.[12] Die Folge wurde mit einem anderen Schnitt veröffentlicht.[13]

Die Episode dauert 1 Stunde 5 Minuten und 33 Sekunden.

Mind-Sifter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 9

Die Klingonen versetzen Kirk mit Hilfe des Wächters zurück in das Jahr 1958. Wird der neue Captain Spock den tot Geglaubten dort suchen, geschweige denn finden?

Eine Folge basierend auf einer Kurzgeschichte von Shirley S. Maiewski.[14] Die Geschichte ist bereits als Sci-Fi-Romanheft bei Terra Astra erschienen.[15]

The Holiest Thing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 10

Dr. Carol Marcus (bekannt aus Star Trek II: Der Zorn des Khan) ist die einzige Überlebende eines Terraforming-Teams. Die Station auf Lappa III wurde von einer Explosion zerstört. Wieso wurde die Station zerstört? Wieso wurde Protomaterie freigesetzt? Was ist das für ein Schiff, das sich in einer Staubwolke tarnt? Und was ist das für eine neue Spezies, deren Zivilisation auf Handel statt auf Wissenschaft aufgebaut ist?

Torment of Destiny (In Produktion)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies wird eine Fortsetzung der TOS-Folge "For the World is Hollow" ("Der verirrte Planet") sein. Die Enterprise kehrt zurück auf den Asteroiden Yonada der Fabrini, auf dem sich McCoy in die Hohepriesterin und Hüterin des Orakels Natira verliebt hatte.

Kurzfolgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Center Seat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzfolge 1 (Vignette)

In dieser knapp sechsminütigen Kurzfolge treffen die beiden Lieutenants Sulu und Desalle in scherzhafter Rivalität um den Stuhl des Captains aufeinander.

Dies ist auch die erste (bisher einzige) Folge, die jemals von Fans aus dem Englischen in andere Sprachen synchronisiert wurde. 2005, kurz nach dem Erscheinen der Kurzfolge, erschien eine spanische Synchronfassung. 2013 wurde dann von den MindCrusher Studios, in Zusammenarbeit mit startrekphase2.de, unter dem Titel „Der Platz in der Mitte“ eine deutsch synchronisierte Fassung herausgegeben.

No Win Scenario[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzfolge 2 (Vignette)

In dieser neunminütigen Folge berichtet der klingonische Kommandant Kargh von einem „No Win Scenario“ in der klingonischen Ausbildung.

1701 Pennsylvania Av. [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzfolge 3 (Vignette)

War Nixon vielleicht ein Star-Trek-Fan?

Going Boldly![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzfolge 4 (Vignette)

In dieser neunminütigen Kurzfolge kehrt die Enterprise für eine technische Überholung ins Dock zurück. Dabei findet eine Gedenkfeier für die während der vorherigen Reisen gefallenen und gestorbenen Crewmitglieder statt.

Timeline Restored[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzfolge 5 (Vignette)

In diesem für die FedCon produzierten Film trifft die alte Enterprise auf die neue JJ-Enterprise.

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Folgen stehen lt. Aussagen der New Voyages-Website parallel in verschiedenen Stadien der Produktion bzw. Postproduktion. Exakte Angaben zur Veröffentlichung sind meist nur kurzfristig erhältlich, was mit der Natur des Freiwilligenprojektes zusammenhängt.

Origins – The Protracted Man

Diese Folge beschäftigt sich mit den frühen Jahren Jim Kirks auf der Akademie. Sie sollte eine Art Pendant zum damals aktuellen Star Trek-Kinofilm von J. J. Abrams sein.[16] Die Folge wurde 2010 abgedreht und befand sich lange Zeit in der Postproduktion. Mittlerweile gilt die Folge als gescheitert, sie wurde nie beendet.[17]

Bread and Savagery

Diese Geschichte, nach einem Drehbuch von Rick Chambers, wurde im Juni 2012 abgefilmt und ging dann in die Postproduktion.[18]

Rest and Retaliation

Das Konzept stammt von Howard Weinstein, dem Autor der Folge „Die Piraten von Orion“ aus der animierten Star-Trek-Serie, und wird von Kevin Rubio, dem Regisseur des Star-Wars-Fanfilms Troops, umgesetzt werden. Rest and Retaliation war für das Frühjahr 2008 angekündigt, wurde jetzt jedoch wegen Fragen die das Skript betreffen auf unbekannte Zeit verschoben.

Killkenny Cats

Geschrieben von Jimmy Diggs basierend auf einem Drehbuch für Star Trek: Enterprise, das nach deren Absetzung 2005 nie verwendet wurde. „Killkenny Cats“ wird die Rasse der Kzinti einführen, Katzen-ähnliche Kreaturen, die von Larry Niven erfunden wurden und bisher nur in der Serie Star Trek: The Animated Series zu sehen waren.

The World Above, the Mudd Below

Aufgrund terminlicher Probleme wurde die von Howard Weinstein verfasste Episode The World above, the Mudd below mit John Garman Hertzler auf unbestimmte Zeit verschoben.

Our Own Devices

Früherer Titel Pomp and Circumstance.

Bandi

Eine Folge in der Tradition der Tribble-Folgen. Die Geschichte wurde bereits in einem Star-Trek-Manga verarbeitet.

Rock-A-Bye Baby – Or Die!

Ursprünglich an Roddenberry für die erste Staffel von Star Trek: The Next Generation verkauft, wird sich diese Episode mit einer Form außerirdischen Lebens beschäftigen, welche sich im Computer der Enterprise festsetzt.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie gewann 2007 den Online Video Award der amerikanischen Zeitschrift TV Guide als beste Webisode-Serie (auch gegenüber professionellen Serien).[19] Die Folge World Enough And Time war von den „Science Fiction and Fantasy Writers of America” für die Nebula Awards 2008 in der Kategorie „Bestes Drehbuch“ nominiert.[20]

Weitere Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine davon unabhängige erwähnenswerte Fanfiction Serie ist auf Youtube zu finden unter "Star Trek Continues". Bisher veröffentlichte Folgen:

1. "Pilgrim of Eternity"
In der ersten Folge kehrt der Gott Apoll zurück, um auf der Enterprise Verwirrung zu stiften. Schließlich aber stimmt er zu, dass er das Schiff mit Aussicht auf einen geruhsamen Lebensabend verlässt.

2. "Lolani"
Lolani, eine Frau vom Orion, will sich nicht mit ihrem Sklavendsein abfinden. Daraus erwächst ein moralisches Dilemma zwischen der Pflicht, einen Menschen zu helfen und der Ersten Direktive.

3. "Fairest of Them All"
Im Spiegeluniversum trifft Spock Entscheidungen, welche die Zukunft des Empires entscheidend verändert. Die Episode setzt direkt nach der klassischen TOS-Folge "Mirror Mirror" ein.

4."The White Iris"
Captain Kirk muss sich an das Passwort für ein planetares Verteidigungssystem gegen Atomraketen erinnern. Um sich an dieses zu erinnern, muss er sich seinen Schuldgefühlen stellen. Ein Wiedersehen mit wichtigen Frauen aus Kirks Vergangenheit (Edith "Joan Collins" Keeler, der Indianerin Miramanee oder den Gynoiden (weiblichen Androiden) Rayna Kapec).

5. "Divided We Stand"
Naniten befallen sowohl die Enterprise als auch die Körper von Kirk und Mr McCoy. Diese sehen sich zurückversetzt in den amerikanischen Bürgerkrieg.

Weitere Filme und Serien sind unter Star Trek: Fan-Fiction und Parodien zu finden.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Brücken-Set von New Voyages dient auch etlichen anderen Produktionen. Unter anderem ist es in Star Trek: Of Gods And Men (von Tim Russ) und in der Fan-Produktion Starship Farragut zu sehen. Außerdem wurde ein Teil des Sets in der Star Trek: Enterprise-Episode „In a Mirror, Darkly“ verwendet. James Cawley spielte in Star Trek: Of Gods And Men den Neffen von James T. Kirk, Peter Kirk.

Eine Spezialedition der Folge To Serve All My Days: A Night in 1969, erschien 2008.[21]

Im J.J.-Abrams-Film Star Trek im Jahr 2009 hatte James Cawley einen Cameo-Auftritt.[22] Nach dem Kinofilm wandte sich Cawley vom „Abramsverse“ ab.

Siehe auch: Star Trek: Fan Fiction und Parodien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Going Boldly! Star Trek Phase 2 Re-Launch
  2. 3sat-Kulturzeit über ST: New Voyages
  3. StarTrek.com über Star Trek: New Voyages
  4. Quellennachweis auf StarTrek.com
  5. http://trekmovie.com/2010/04/21/exlusive-phase-ii-update-previews-including-first-look-at-arex
  6. http://www.startreknewvoyages.com/episode_ES_TrekMovie.html
  7. http://trekmovie.com/2010/04/21/exlusive-phase-ii-update-previews-including-first-look-at-arex
  8. http://www.startreknewvoyages.com/news20090724.html
  9. http://www.imdb.de/name/nm0229981/
  10. http://www.tvdigital.de/entertainment/web-tv/fans-filmen-ihre-eigenen-star-trek-serien
  11. http://trekmovie.com/2010/02/08/fanmade-phase-ii-in-pre-production-on-origins-prequel-story-exclusive-details-and-cast-photos/
  12. http://trekmovie.com/2010/04/21/exlusive-phase-ii-update-previews-including-first-look-at-arex
  13. http://priorityonepodcast.com/po163/
  14. Die Kurzgeschichte ist hier abrufbar.
  15. http://www.sf-hefte.de/Details.php?id=311&Reihe=Terra%20Astra&id_2=
  16. http://trekmovie.com/2010/02/08/fanmade-phase-ii-in-pre-production-on-origins-prequel-story-exclusive-details-and-cast-photos/
  17. http://priorityonepodcast.com/po163/
  18. http://www.startrekphase2.de/de/4x11_bread_and_savagery.html
  19. Online video Award 2007
  20. http://www.treknews.de/treknews/newspro-treknews/static/12010045455040.php
  21. http://www.treknews.de/treknews/newspro-treknews/static/119979063422789.php
  22. http://www.startreknewvoyages.com/news012308.html