Star Wars: Shadows of the Empire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Star Wars: Shadows of the Empire
Logo Star Wars Shadows of the Empire.png
Logo von Star Wars: Shadows of the Empire
StudioVereinigte StaatenVereinigte Staaten LucasArts
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten LucasArts
Erstveröffent-
lichung
Nintendo 64:
NordamerikaNordamerika 3. Dezember 1996
EuropaEuropa 1. März 1997
JapanJapan 14. Juni 1997
Windows:
NordamerikaNordamerika 17. September 1997
EuropaEuropa 3. Februar 1998
PlattformNintendo 64, Microsoft Windows
GenreThird-Person-Shooter
MediumSteckmodul, digitale Distribution, Download
SpracheEnglisch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben

Star Wars: Shadows of the Empire ist ein im Star-Wars-Universum angesiedelter Third-Person-Shooter. Es wurde von LucasArts entwickelt und 1996 für Nintendo 64 veröffentlicht. 1997 folgte eine Fassung für Windows.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung setzt zu Beginn der Episode V mit der Schlacht auf Hoth ein. Der Spieler übernimmt die Rolle des Rebellen Dash Rendar, der an der Verteidigung der Rebellenbasis auf dem Planeten Hoth vor den angreifenden imperialen Truppen teilnimmt. Mithilfe eines Schneegleiters zerstört er mehrere imperiale Einheiten, um den Rückzug der deutlich unterlegenen Rebellen abzusichern. Anschließend flieht auch er vom Planeten. Dabei wird er im Orbit von Hoth von imperialen Einheiten angegriffen, denen er entkommen kann.

Anschließend beteiligt er sich an der Suche nach Han Solo. Dazu nimmt er die Spur der Kopfgeldjäger, die von Darth Vader auf Han Solo angesetzt wurden, auf. Auf dem Planeten Ord Mantell trifft er auf den Kopfgeldjäger IG-88, der ihm verrät, dass sich Boba Fett, der Han Solo an Jabba übergeben hat, auf dem Planeten Gall aufhält. Dort angekommen, greift Rendar Fett an, letzterem gelingt allerdings die Flucht.

Inzwischen verübt Jabba ein Attentat auf Luke Skywalker, das von Prinz Xizor, der durch Skywalkers Tod in der Gunst des Imperators steigen will, in Auftrag gegeben wurde. Das Attentat schlägt fehl, jedoch fürchtet Prinzessin Leia um Skywalkers Sicherheit, sodass sie Rendar beauftragt, Skywalker zu beschützen. Während Luke im Haus seines verstorbenen Meisters Obi-Wan Kenobi seine Jedi-Fertigkeiten trainiert, fängt Rendar eine Piratenbande ab, die auf dem Weg zu Kenobis Haus ist, um Skywalker zu töten.

Schließlich entführt Prinz Xizor Leia und sperrt sie in seinem Palast auf Coruscant ein. Um sie zu befreien, dringen Luke, Lando Calrissian, Chewbacca und Dash in Xizors Palast ein. Dort steht Rendar einem Wachdroiden gegenüber, den er zerstört. Daraufhin flieht Xizor zu einer Raumstation und greift die inzwischen eingetroffenen Rebellenschiffe an. Rendar gelingt es, in die Raumstation hineinzufliegen und sie von innen heraus zu zerstören.

Ob er dies überlebt, richtet sich nach dem gewählten Schwierigkeitsgrad. Auf dem einfachsten Niveau stirbt Rendar in der Explosion. Auf höheren Schwierigkeitsgraden entkommt er der explodierenden Station, wird aber für tot gehalten.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel kombiniert die Mechaniken mehrerer Genres. In den meisten Leveln steht die Shooter-Komponente im Vordergrund. Der Spieler durchläuft die linear aufgebauten Level und bekämpft dabei Gegner. In manchen Missionen enthält das Spiel Renn- und Flugelemente.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung des Spiels begann im Sommer 1994. LucasArts plante, ein Spiel mit dreidimensionaler Grafik für eine kommende Konsole, die Nintendo 64, zu entwickeln. Jon Knoles, leitender Designer des sich in Entwicklung befindenden Projekts, schlug vor, das Spiel in das Multimediaprojekt Shadows of the Empire einzubinden, das auf dem gleichnamigen Roman von Steve Perry basiert und neben diesem Roman Spiele Comics und weitere Spielzeuge umfasst.[1]

Die Entwickler stellten neue Figuren in den Mittelpunkt der Handlung, um einen größeren kreativen Freiraum bei der Konzeptionierung der Handlung zu haben.[1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen
PublikationWertung
N64Windows
Allgame3/5[5]k. A.
GameSpot7,1/10[3]5,8/10[8]
IGN6,5/10[2]k. A.
Nintendo Life6/10[4]k. A.
Metawertungen
GameRankings73,61 %[6]62 %[7]

John Broady vom Online-Magazin GameSpot bezeichnete den ersten Level des Spiels als herausragend. Er überzeuge durch eine gute Steuerung des Schneegleiters, einen klaren Aufbau und schöner Grafik. Die folgenden Level reichen daran allerdings nicht heran. Broady kritisierte die umständliche Steuerung des Spiels sowie die bisweilen monoton gestalteten Level. Überzeugend wirken dagegen der Ton und die Grafik des Spiels. Ärgerlich sei die geringe Anzahl an Speicherpunkten, die Spieler oft dazu zwinge, lange Spielpassagen erneut zu spielen.[3]

Doug Perry vom Online-Magazin IGN beklagte, dass das Spiel unter einer unpräzisen Steuerung und störenden Kameraeinstellungen leide, was viel Spielspaß nehme. Das Leveldesign sei darüber hinaus meist einfallslos geraten.[2]

LucasArts meldete, dass bis 1997 eine Million Exemplare des Spiels verkauft wurden.[1] Damit belegte es den dritten Platz der meistverkauften Nintendo-64-Spiele zwischen September 1996 und August 1997.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Mark Haigh-Hutchinson: Classic Postmortem: Star Wars: Shadows Of The Empire Exclusive. In: Gamasutra. Think Services, 6. März 2009, abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).
  2. a b Doug Perry: Star Wars: Shadows of the Empire. In: IGN Entertainment. Ziff Davis, 9. Dezember 1996, abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).
  3. a b John Broady: Star Wars: Shadows of the Empire Review. In: GameSpot. CBS Corporation, 4. Dezember 1996, abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).
  4. Jamie O'Neill: Review: Star Wars: Shadows of the Empire. In: Nintendo Life. 1. Dezember 2009, abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).
  5. Scott Alan Marriott: Star Wars: Shadows of the Empire. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Allgame. Archiviert vom Original am 15. Februar 2010; abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).
  6. Metawertung "Shadows of the Empire" (N64). In: GameRankings. CBS Corporation, abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).
  7. Metawertung "Shadows of the Empire" (Windows). In: GameRankings. CBS Corporation, abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).
  8. Jeff Gerstmann: Shadows of the Empire Review. In: GameSpot. CBS Corporation, 9. Oktober 1997, abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).
  9. 1998 Video Game Buyer's Guide in Electronic Gaming Monthly März 1998, S. 45.