Static Synchronous Compensator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Static Synchronous Compensator (STATCOM) ist ein Stromrichter im Pulsbetrieb, der ein dreiphasiges Spannungssystem mit variabler Spannungsamplitude, dessen Spannungen um 90° gegenüber den entsprechenden Leitungsströmen phasenverschoben sind, generiert. Es kann induktive oder kapazitive Blindleistung zwischen dem STATCOM und dem Netz ausgetauscht werden.

Der Static Synchronous Compensator zählt im Bereich der Leistungselektronik zu den Flexiblen Drehstrom-Übertragungssystemen (Flexible-AC-Transmission-System (FACTS)) und bietet gegenüber der funktionell ähnlichen statischen Blindleistungskompensation Vorteile bei der Stabilisierung von Wechselspannungsnetzen, da seine Blindleistung nicht von der Höhe der Netzwechselspannung abhängt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Adolf J. Schwab: Elektroenergiesysteme - Erzeugung, Transport, Übertragung und Verteilung elektrischer Energie, Springer Verlag, 2006, ISBN 3-540-29664-6

Weblinks[Bearbeiten]