Stecknadelhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stecknadelhorn
Stecknadelhorn zwischen Nadelhorn (links) und Hohberghorn (ganz rechts), gesehen vom Ulrichshorn (von Nordost)

Stecknadelhorn zwischen Nadelhorn (links) und Hohberghorn (ganz rechts), gesehen vom Ulrichshorn (von Nordost)

Höhe 4'241 m ü. M.
Lage Kanton Wallis, Schweiz
Gebirge Mischabelgruppe, Walliser Alpen
Dominanz 0,5 km → Nadelhorn
Schartenhöhe 30 m ↓ Stecknadeljoch
Koordinaten 632560 / 106728Koordinaten: 46° 6′ 41″ N, 7° 51′ 35″ O; CH1903: 632560 / 106728
Stecknadelhorn (Kanton Wallis)
Stecknadelhorn
Erstbesteigung 8. August 1887 durch Oscar Eckenstein und Führer Matthias Zurbriggen
Normalweg Südostgrat vom Dürrenjoch (UIAA I)
pd4

Das Stecknadelhorn ist eine kleine Erhebung im Nadelgrat, wird aber ob seiner Höhe von 4'241 m ü. M. als eigenständiger Viertausender gezählt. Das Stecknadelhorn liegt in den Walliser Alpen in der Mischabel Bergkette zwischen Saas Fee und Täsch und damit im Kanton Wallis in der Schweiz.

Die Erstbesteigung gelang am 8. August 1887 Oscar Eckenstein mit dem Führer Matthias Zurbriggen.

Das Stecknadelhorn wird bei der Überschreitung des Nadelgrats betreten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helmut Dumler, Willi P. Burkhardt: Viertausender der Alpen. 12., aktualisierte Auflage. Bergverlag Rother, München 2001, ISBN 3-7633-7427-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stecknadelhorn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien