Stefán Karl Stefánsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefán Karl Stefánsson (* 10. Juli 1975 in Hafnarfjörður; † 21. August 2018) war ein isländischer Schauspieler. Er wurde international durch seine Rolle des Freddie Faulig (im Original Robbie Rotten) in der isländischen Kinderfernsehserie LazyTown bekannt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefán Karl Stefánsson interessierte sich bereits in frühen Jahren für das Theater. Mit dreizehn Jahren inszenierte er sein erstes Laienspiel. Nach der Schule begann er als Puppenspieler beim Fernsehen zu arbeiten. 1999 schloss er ein Studium an der isländischen Schauspielschule ab. Im Gegensatz zur Schulleitung hegte er Sympathien zur Commedia dell’arte und zu körperlicher Clownerie. Er fand eine Anstellung beim Isländischen Nationaltheater, wo er in Aufführungen wie Der kleine Horrorladen oder Cyrano de Bergerac mitspielte. Die Aufführung der Tragikomödie Stones in His Pockets wurde mit 180 Aufführungen die erfolgreichste Inszenierung Islands.

Gemeinsam mit Magnús Scheving spielte er im erfolgreichen Musical LazyTown den Bösewicht. Scheving konnte Nickelodeon dazu bewegen, das Musical als Fernsehserie zu adaptieren. Stefán Karl, der bis dahin kein Wort Englisch sprach, engagierte einen Sprachlehrer und 2004 erschien die erste Staffel von LazyTown, die ein großer Erfolg wurde.

Später gab Stefán Karl für mehrere Jahre den Grinch in einem Tourneetheater in Nordamerika.[1]

Im Oktober 2016 wurde bei ihm ein Gallengangskarzinom diagnostiziert, an dessen Folgen er am 21. August 2018 starb.[2]

Stefán Karl war mit Steinunn Ólína Þorsteinsdóttir verheiratet; das Paar hatte drei Töchter und einen Sohn.[3]

Meme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefán Karls in LazyTown gesungenes Lied „We are Number One“, das in der 107. Episode der Serie am 3. Oktober 2014 erstveröffentlicht worden war, wurde zu einem Internet-Meme der Serie unter dem Titel „We are Number One but…“, in dem das Lied aufgegriffen und bearbeitet wird.[4]

Ehrung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2018 wurde Stefán Karl vom isländischen Präsidenten Guðni Th. Jóhannesson der Falkenorden verliehen.[5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Regína
  • 2002: Stella for Office
  • 2002: Lost Little Caterpillar
  • 2002: New Year’s Eve’s Ridicule (Fernsehen)
  • 2004–2007; 2013–2014: LazyTown (Fernsehserie, 62 Folgen)
  • 2006: Nachts im Museum (Night at the Museum, Stimme)
  • 2007: Anna and the Moods (Kurzfilm)
  • 2009: Jóhannes
  • 2011: Thor (Stimme)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard Ouzounian: The Grinch who came from Iceland. In: Toronto Star. 24. Dezember 2010, abgerufen am 22. August 2018 (englisch).
  2. Fallece el actor que diera vida a Robbie Rotten en LazyTown. In: diariopresente.mx, 21. August 2018, abgerufen am 21. August 2018 (spanisch).
  3. Jessie Yeung: Stefan Karl Stefansson, ‘LazyTown’s’ Robbie Rotten actor, dies aged 43. In: CNN. 22. August 2018, abgerufen am 22. August 2018 (englisch).
  4. Eintrag bei Know Your Meme vom 21. September 2016, zuletzt bearbeitet am 9. Juli 2017. Abgerufen am 15. August 2017
  5. Fálkaorðan. Forseti Íslands, 17. Juni 2018, abgerufen am 22. August 2018 (isländisch).
Island Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.