Stefan Esser (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stefan Esser

Stefan Esser (* 25. April 1966 in Leverkusen) ist ein deutscher Komponist, Musiker und Pädagoge.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Erlangen der allgemeinen Hochschulreife im Jahr 1985 mit anschließendem Zivildienst begann Stefan Esser 1988 das Studium der Sonderpädagogik mit dem Fach Musik an der Universität zu Köln. Im Rahmen des Studiums erwarb er Abschlüsse in Chor- und Orchesterleitung sowie in den Fächern Klavier und Gesang.

1985 trat er erstmals als Komponist und Pianist in Erscheinung. Mit dem Cellisten Michael Schlechtriem spielte er in den Jahren 1986 und 1987 mehrere Konzerte in Spanien.

Beinahe alle Kompositionen sind in Leverkusen und Umgebung aber auch im Ausland zur Aufführung gekommen, mehrere sind im Druck oder als CD erschienen. Essers Kompositionsstil zeichnet sich durch den Rückgriff auf tradierte Formstrukturen, die ausführliche Verarbeitung von Themen, den Einsatz kontrapunktischer Techniken und die Verwendung freitonaler Harmonik aus.

Hauptberuflich ist Esser als Konrektor an der Hugo-Kükelhaus-Schule, einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung der Stadt Leverkusen, tätig.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orchesterwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992: Sarnia
  • 1993: Concertino für Alt-Saxophon und kleines Orchester
  • 2001/02: Singspiel Felix

Werke für Violoncello (und Klavier)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1985: Mouvement
  • 1991: Meditation
  • 1992: Sonata misterioso
  • 1994–96: Sonate für Violoncello und Klavier
  • 1999: Variation für Zwei
  • 2003: Herbstbilder. 3 Poems für Violoncello solo
  • 2016: Sommeridylle aus "Mein Leverkusen"

Kammermusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991: Sonata ostinata
  • 1999: Nachtgesang – Tagtraum, zwei Elegien für Klaviertrio
  • 1999: 6 kleine Variationen über ein Thema von W.A. Mozart für Oboe (solo)
  • 2001: Nachtgesang II
  • 2010: Fantasia für Vibraphon
  • 2012: Eine kleine Fanfarenmusik
  • 2014: Nachtgesang III und IV

Vokalmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaviermusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Prelude
  • 1991: Lullaby Walz
  • 1992: Fantasie über ein Thema von Eduard Tubin
  • 1998: 4 Charakterstücke für Klavier (aus: Leonce und Lena)
  • 2011: Rhapsodie
  • 2014/15: Irini – Ein Friedensgebet

Musik für Kinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch seine hauptberufliche Tätigkeit als Förderschulpädagoge setzt sich Esser für die musikalische Bildung von Kindern ein. Seit 2002 komponiert er Kindersingspiele und Vertonungen von Kindergeschichten und Märchen. Er arbeitet eng mit dem Duo Pianoworte zusammen, das seine Kompositionen Wo die wilden Kerle wohnen, Des Kaisers neue Kleider, Tiergeschichten nach Wilhelm Busch und 2 Schildbürgerstreiche zur Uraufführung brachten.

Das inklusive Musikprojekt Mein Leverkusen feierte 2013 großen Erfolg bei Presse und Publikum[1] und erschien 2016 als CD-Einspielung.

CD-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Jahr Beteiligte Personen Label Link Kritik
Sonate für Violoncello und Klavier 2009 Michael Schlechtriem, Violoncello; Noriko Kitano, Klavier Geniun (GEN 89529) genuin.de[2] Kritik auf musicweb-international[3]
3 Tiergeschichten nach Wilhelm Busch Duo Pianoworte Randomhouse
2 Schildbürgerstreiche Duo Pianoworte Randomhouse
Ein Neujahrshymnus, Berghymne. Orchesterbearbeitungen von Werken von Joseph Marx (jeweils gemeinsam mit dem Co-Bearbeiter Berkant Haydin) 2009 BBC Symphony Orchestra Chandos (Chan 10505) chandos.de[4]
Ein Neujahrshymnus. Orchesterbearbeitungen von Werken von Joseph Marx (jeweils gemeinsam mit dem Co-Bearbeiter Berkant Haydin) 2012 Hochschulchor Uni Würzburg Hochschulchor Uni Würzburg[5]
Mein Leverkusen. Eine musikalische Stadtreise durch Leverkusen. 2016

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 erhielt Esser den Kurt-Lorenz-Preis[6] des Fördervereins Kurt-Lorenz-Preis e.V. für sein musikalisches Wirken und Engagement in Leverkusen.

2014/15 nahm Esser am ersten Diabelli-Wettbewerb teil. Innerhalb des Wettbewerbs sollte ein Klavierstück komponiert werden, welches aus der Variation eines Morsecodes, der das neugriechische Wort "Irini" (Frieden) ergibt, entstehen sollte. Sein 8-minütiges Werk würde für das Finale am 18. April 2015 in München nominiert und durch den Pianisten Tommaso Farinetti uraufgeführt.[7]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Junges Theater Leverkusen

Junges Theater Leverkusen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das junge Theater Leverkusen ist ein künstlerischer Ausbildungsbetrieb. Jugendliche ab 17 Jahren können in einem Ensemble Einblicke in Schauspiel, Regie und andere theaternahe Berufe erhalten. Stefan Esser engagiert sich seit Gründung im Jahr 1998 für die Entwicklung und den Fortbestand des Jungen Theaters und ist im Vorstand des Vereins.[8]

Joseph Marx[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Esser ist 2. Vizepräsident der der Joseph Marx Gesellschaft / Wien und Bearbeiter von 2 orchestralen Chorwerken (Ein Neujahrshymnus, Berghymne; jeweils gemeinsam mit dem Co-Bearbeiter Berkant Haydin).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Inklusion: Kinder und Jugendliche nehmen CD zu Leverkusen auf. In: Kölner Stadt-Anzeiger. Abgerufen am 23. April 2016.
  2. genuin.de: genuin.de - CD-Katalog / Genuin CD-Info. In: www.genuin.de. Abgerufen am 23. April 2016.
  3. Scenes Schlechtriem, Kitano GEN89529 (RB): Classical Music Reviews - February2010 MusicWeb-International. In: www.musicweb-international.com. Abgerufen am 23. April 2016.
  4. Joseph Marx. Orchestral Songs and Choral Works. Abgerufen am 23. April 2016.
  5. Monteverdichor Würzburg - Hochschulchor - Chor Würzburg. In: www.hochschulchor.uni-wuerzburg.de. Abgerufen am 23. April 2016.
  6. Kurt-Lorenz-Preis. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.kurt-lorenz-preis.de. Archiviert vom Original am 23. April 2016; abgerufen am 23. April 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kurt-lorenz-preis.de
  7. Diabelli-Wettbewerb - Das Thema 2014/15: Ein Morsecode. In: www.diabelli-contest.com. Abgerufen am 23. April 2016.
  8. Junges Theater. In: Stadt Leverkusen. Abgerufen am 23. April 2016.